Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Auf diesem Planeten sind Forschertypen gefragt

Probenkoffer und Vergrößerungsglas heraus - in «Journey to the savage Planet» will eben dieser erforscht werden. Dabei stoßen Spieler auf allerlei Geheimnisse und überraschte Eingeborene.



«Journey to the savage Planet»
Als Mitarbeiter des viertbesten insterstellaren Erkundungsunternehmens erforschen Spiler einen unbekannten Planeten.   Foto: 505 Games/dpa-tmn » zu den Bildern

Kindred Aerospace ist das viertbeste interstellare Erkundungsunternehmen. Spieler von «Journey to the savage Planet» sind Rekrut bei eben jenem Unternehmen und sollen einen unbekannten Planeten erkunden. Klingt verrückt - und ist es auch.

AR-Y 26 heißt der Planet und mit ziemlich wenig Ausrüstung soll man hier genau vier unterschiedliche Biome vermessen. Die Erkundung von Tier- und Pflanzenwelt wäre eigentlich gar nicht so schwierig, schließlich gibt es kein Zeitlimit oder anderen Druck. Aber vielleicht können hier eines Tages Menschen wohnen? Und ist man hier eigentlich alleine? In «Journey to the savage Planet» weiß man nie.

Bunt, humorvoll und voller Herausforderungen

Das Problem: Auf AR-Y 26 gibt es nicht nur eitel Sonnenschein, sondern einige handfeste Gefahren. Das farbenfrohe Abenteuer, zum Spielen zu zweit, lässt sich der Bildschirm teilen, strotzt nur so von fantasievollen Aliens. Mit diesen ist meist nicht zu spaßen, während man doch eigentlich Proben sammeln will.

Hinzu kommt, dass man sich gerade anfangs kaum wehren kann. Ausrüstung und Werkzeug werden erst im Laufe des Spiels besser. An Herausforderungen mangelt es also nicht. Insgesamt ist «Journey to the Savage Planet» ein launiges Abenteuer mit ordentlich Augenzwinkern. Der Titel ist ab 12 Jahren freigegeben und kostet je rund 30 Euro für PC, Xbox One und PC.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 01. 2020
04:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Augenzwinkern Gefahren Humor Interstellarer Raum Pflanzen und Pflanzenwelt Planeten Spiele (Unterhaltung) Tiere und Tierwelt Xbox 360 Xbox One
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Maneater

15.06.2020

«Maneater» macht Spieler zum Schrecken der Meere

Dieser Haifisch, der hat Zähne: In «Maneater» geht es um einen gefährlichen Raubfisch auf Menschenjagd. Videospieler müssen diesen Hai aber diesmal nicht jagen - sondern selbst zum Monster werden. » mehr

Beyond Blue

26.06.2020

«Beyond Blue»: Ein Tauchabenteuer für Naturfreunde

Frei nach Isaac Newton ist das, was wir nicht wissen, ein Ozean. Gegen dieses Unwissen kann etwas unternommen werden - in «Beyond Blue» zum Beispiel, einem etwas anderen Abenteuerspiel. » mehr

«Someday You'll Return»

29.06.2020

«Someday You'll Return» ist Horror in mährischen Wäldern

«Someday You'll Return» ist ein gruseliges Abenteuer-Spiel, das seine Spieler in die weiten Wälder Ost-Tschechiens führt. Dort muss ein verzweifelter Vater seine verschwundene Tochter wiederfinden. » mehr

«Deliver Us The  Moon»

04.05.2020

«Deliver Us The Moon» packt Detektive in den Raumanzug

Wer sich immer schon mal den Raumanzug überstreifen und mit einem Mond-Rover durch die stille Finsternis des Erdtrabanten düsen wollte, kommt um «Deliver Us The Moon» nicht herum. » mehr

«The Complex»

21.04.2020

In «The Complex» bekämpfen Spieler eine Seuche

Es ist ein Alptraum-Setting: England wurde mit einer Bio-Waffe angegriffen. Zwei Forscherinnen in ihrem Labor müssen retten, was zu retten ist. «The Complex» verspricht Nervenkitzel pur. » mehr

«Moons of Madness»

22.01.2020

«Moons of Madness» liefert Horror-Trip auf dem Mars

Der Mars ist nicht nur furchtbar weit weg, sondern in «Moons of Madness» auch noch höllisch gruselig. Das Adventure erforscht die Grenzen des Übernatürlichen und der menschlichen Psyche. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 01. 2020
04:38 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.