Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Alles auf Anfang: «Destiny 2» ab sofort erhältlich

Große Weltraumoper oder konfuse Science-Fiction-Grütze? Spannende Monsterjagd oder seichtes Geballer? An «Destiny» scheiden sich die Geister. Nun erscheint die Fortsetzung des Online-Shooters, der neben den Fans des ersten Teils auch dessen Gegner glücklich machen soll.



«Destiny 2» ab 16 Jahren
«Destiny 2» kostet um die 60 Euro und ist ab 16 Jahren freigegeben.   Foto: Activision/dpa-tmn » zu den Bildern

Der Online-Shooter «Destiny 2» ist ab sofort für Playstation 4 und Xbox One erhältlich. PC-Spieler müssen sich noch bis zum 24. Oktober gedulden.

Der erste Teil der Serie war 2014 mit massig Vorschusslorbeeren gestartet, vor allem wegen des Entwicklers Bungie: Das Team hatte vorher für Microsoft die erfolgreiche «Halo»-Serie geschaffen, «Destiny» war Bungies erstes Projekt für den neuen Publisher Activision.

Viele Fans waren von «Destiny» jedoch zunächst enttäuscht: Für das schöne Design, für die Grafik und die gute Steuerung gab es zwar viel Lob. Die Science-Fiction-Story war jedoch konfus und leblos zugleich, für viele Spieler hatte der erste Teil außerdem zunächst viel zu wenig Inhalte - ein Problem, das Bungie erst ein Jahr später mit der Erweiterung «König der Besessenen» lösen konnte.

Für «Destiny 2» geloben die Entwickler nun von Anfang an Besserung. Vor allem die Story wollen sie nun deutlich besser erzählen. Die beginnt mit einem Paukenschlag: Die letzte Stadt der Menschen, Heimat des Spielers aus dem ersten Teil, wird bei einem Großangriff böser Aliens zerstört. Die von den Spielern gesteuerten Hüter - unsterbliche Krieger mit magischen Fähigkeiten - werden aus ihrer Basis vertrieben und müssen ganz von vorne anfangen.

So rechtfertigt Bungie auch ganz elegant, dass Spieler die gesammelten Fähigkeiten und Waffen ihrer Helden aus dem ersten Teil nicht mitnehmen können. Nur das Aussehen der Hüter ist übertragbar - die Jagd nach schicker Ausrüstung beginnt ganz von vorne. Ansonsten bietet das neue «Destiny» vor allem neue Spielwelten, Missionen und Feinde sowie zahlreiche Detailverbesserungen

«Destiny 2» kostet um die 60 Euro und ist ab 16 Jahren freigegeben. Am meisten Spaß macht die Alienjagd in der Regel gemeinsam mit ein paar Freunden. Große Teile des Shooters sind jedoch auch alleine gut spielbar - eine Internetverbindung ist aber auch dann Pflicht.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2017
10:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Außerirdische Entwickler Fans Geister Grafik Internetzugriff und Internetverbindung Microsoft Missionen PlayStation Xbox 360 Xbox One
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
City of Brass

29.05.2018

Mittelalter-Scharmützel und Zombiehorden

Eine philosophische Reise durch das große leere Nichts? Oder doch lieber das Schlachtenglück der Wikinger bestimmen? Die aktuellen Neuheiten für Konsolen und PC bieten beides - und handfeste Zombie-Action ist auch noch d... » mehr

«Pizza Conncection 3»

27.03.2018

Neue Videospiele: Marsmission und Piraten-Abenteuer

Mehrspielerfreunde in die Wanten: Mit «Sea of Thieves» gibt es etwas für Freunde von Piraten und Ko-op-Games zu tun. Auch wer in die Ferne schweift, kommt in diesem Monat bei den neuen Videospielen auf seine Kosten - zum... » mehr

Julian Graf

11.10.2018

Welche Angebote lohnen sich bei Spiele-Flatrates?

FIFA 18, Naruto, Red Dead Redemption und viele weitere Games: Bei sogenannten Spiele-Flatrates können Nutzer zahlreiche Videospiele gegen eine monatliche Gebühr spielen. Was taugen die Angebote, und ab wann lohnt sich ei... » mehr

«Shadow of the Tomb Raider»

25.09.2018

Krawallige Lara Croft und zwei Brüder in Schwierigkeiten

Die Schattenseiten von Lara Croft werden in diesem Monat beleuchtet, und es gibt eine Fortsetzung des Überraschungserfolgs «Life is strange». Also ran an Konsole und PC, die Neuerscheinungen haben es in sich. » mehr

Kampf der Freibeuter

27.03.2018

Spiele-Test: So schlägt sich «Sea of Thieves»

«Sea of Thieves» soll der neue Exklusiv-Kracher für die Xbox und Windows-PCs sein. Das Spiel hat mit atemberaubender Grafik und witzigen Möglichkeiten zur Kooperation eine Menge Potenzial. Doch kann das Piraten-Abenteuer... » mehr

Nintendo Switch

12.07.2018

Führende Spielkonsolen im Vergleich

«Playstation oder Xbox?», lautete jahrelang die Frage nach der richtigen Konsole. Doch so leicht ist das nicht mehr. Das liegt zum einen an neuen Varianten. Und mit Nintendo und seiner Switch gibt es einen dritter Anbiet... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2017
10:30 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".