Lade Login-Box.
Corona Newsletter Gemeinsam handeln
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Flieger-Asse und Schattenschleicher: Neue PC-Spiele

Hoch in die Luft, ob mit dem Flieger oder auf dem Snowboard - alles kein Problem. Die neuen PC-Spiele bringen zum Jahresende noch einmal ordentlich Action. Doch auch Taktikfans und Abenteurer kommen auf ihre Kosten.



«Shadow Tactics: Blades of the Shogun»
Subtil oder mit Gewalt? In «Shadow Tactics: Blades of the Shogun» haben Spieler die Wahl. Foto: Daedalic   » zu den Bildern

Schleichen im feudalen Japan: Mit «Shadow Tactics: Blades of the Shogun» möchte Publisher Daedalic Entertainment das anspruchsvolle Genre der Echtzeit-Taktik wieder zu neuem Glanz verhelfen. Das an die «Commandos»-Reihe angelegte Spielprinzip verschlägt den Spieler ins Jahr 1615.

Als Mitglied einer Spezialeinheit erledigt er für den mächtigen Shogun wichtige Aufträge. Dieser hat sich nicht weniger als die Niederschlagung der Rebellion und die Wiedervereinigung Japans auf die Fahne geschrieben.

Im Auftrag eines geeinten Nippons steht dem Spieler eine illustre Truppe aus fünf Charakteren (Ninja, Samurai, Geisha, Straßenjunge und weiser alter Mann) zur Verfügung. Aus der isometrischen Perspektive gilt es, Hindernisse zu überklettern, Wachen auszuschalten und Rätsel zu lösen. Robuste Naturen wählen den direkten Kampf, die diffizileren unter den Spielern, schleichen sich an und machen den Feinden leise den Garaus. «Shadow Tactics: Blades of the Shogun» (ab 16 Jahren) gibt es für PC , Mac und Linux ab rund 40 Euro.

«8-Bit Invaders!» ist Teil drei der Retro-Echtzeitstrategie-Serie. Nach «8-Bit Armies» und «8-Bit Hordes» geht die Hommage an Strategie-Evergreens wie «Command & Conquer» und «Warcraft» nun in Richtung «Starcraft». Die Voxel genannten Grafikbausteine, verleihen dem Titel allerdings einen gewissen Lego-Charme.

Bei den rivalisierenden Fraktionen besteht Auswählmöglichkeit zwischen dem Galactic Marine Corps und der Alien-Rasse der Crainioids. Die schnelle Spielmechanik kann in 24 Einzelmissionen erlebt und verfeinert werden. Laut Entwickler soll es rund zehn Ko-op-Missionen, sowie einen Mehrspieler-Modus mit bis zu acht Parteien geben. Mit rund 15 Euro Kaufpreis ist «8-Bit Invaders!» verhältnismäßig günstig, eine Alterseinschränkung gibt es nicht.

Mit «Steep» versucht Publisher Ubisoft den Realismus einer Wintersport-Simulation mit der frei erkundbaren Weite eines Open-World-Titels zu kombinieren. Vor der schneebedeckten Kulisse der französischen Alpen und des Matterhorns kann sich der Spieler mit dem Snowboard, Skiern, Wingsuit oder Gleitschirm auf die Piste begeben. Wer beispielsweise nach einer einfachen Ski-Slalomabfahrt auf der Mittelstation angekommen ist, ist nicht zwangsweise auf den Lift angewiesen, sondern kann per Tastendruck auch zum Gleitschirm oder Wingsuit wechseln und zurück ins Tal gleiten - frei nach Belieben.

Die unendlichen Weiten haben sicherlich für den einen oder anderen etwas erholsames, können aber schnell recht fade werden. Die Hotspots genannten Schnellreisepunkte verkürzen die triste Einöde. Mit steigendem Erfahrungslevel und Punktestand, werden schrittweise bis zu 100 verschiedene Herausforderungen aus den jeweiligen Disziplinen freigeschaltet. Mit gesteigertem Schwierigkeitsgrad richtet sich «Steep» eher an erprobte Simulationsfans. Neben dem PC (rund 55 Euro) erscheint die Alpin-Simulation ohne Alterbeschränkung auch für Playstation 4 und Xbox One (rund 63 Euro).

Mit «Syberia 3» wird Anfang Januar die bekannte Adventure-Serie fortgeführt. Wieder mit von der Partie ist Protagonistin Kate Walker. Ihre Reise beginnt, beinahe dem Tode geweiht, an der Grenze zum mystischen Land Syberia, wo sie vom Volk der Yuka gerettet wird. Die detailverliebte Spieloptik, mit tollen Effekten und Charakteren braucht sich hinter aktuellen Genre-Kollegen nicht verstecken. Wie es sich für ein ordentliches Adventure gehört, gilt es auch hier aufmerksam den Dialogen zu lauschen, zwischen den Zeilen zu lesen und allerhand Logik- und Schalterrätsel zu lösen. «Syberia 3» kostet für den PC in der Standard-Version rund 40 Euro und in der Deluxe-Edition rund 50 Euro.

Die Flugsimulation «X-Plane 11» zeigt Realismus, der seinesgleichen sucht. Zahlreiche Strecken können mit diversen Flugzeugmodellen geflogen werden. Im mittlerweile elften Ableger haben die Entwickler von Laminar Research besonders auf eine bessere Grafikqualität realistischere Umwelt- und Wettereffekte geachtet. Mit neuen Tutorial-Missionen soll außerdem ein kritisierter Punkt des Vorgängers beseitigt werden - die brutal steile Lernkurve, die das Spiel für Anfänger kaum spielbar machte. «X-Plane 11» erscheint Ende Januar. Wer vorher schon einen Blick auf den vermutlich realistischsten Flugsimulator für Heimcomputer werfen will, kann unter <%LINK auto="true" href="http://www.x-plane.com" text="www.x-plane.com" class="more" target="_blank"%> eine kostenlose Demoversion herunterladen. Die fertige Version für Windows , Mac oder Linux kostet rund 70 Euro.

Veröffentlicht am:
04. 01. 2017
11:21 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abenteurer Amazon Computerspiele Entwickler Linux Snowboard Xbox 360 Xbox One
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
«Ape out»

19.03.2020

Diese Videospiele sind echte Geheimtipps

Manches Videospiel wird zeitlebens als Geheimtipp gehandelt - und schafft nie den großen Durchbruch. Zeit, ein paar dieser versteckten Kunstwerke ins Rampenlicht zu rücken. » mehr

«Moons of Madness»

22.01.2020

«Moons of Madness» liefert Horror-Trip auf dem Mars

Der Mars ist nicht nur furchtbar weit weg, sondern in «Moons of Madness» auch noch höllisch gruselig. Das Adventure erforscht die Grenzen des Übernatürlichen und der menschlichen Psyche. » mehr

«Hyper Light Drifter»

11.10.2019

«Hyper Light Drifter» lässt Monster-Horden erwachen

Eine gefährliche Reise durch eine verfallene Welt - inklusive mysteriöser Krankheit. «Hyper Light Drifter» klingt aussichtslos und ist doch ein spannendes Abenteuer - jetzt auch für iOS-Geräte. » mehr

«Doom Eternal»

30.03.2020

Wer in «Doom Eternal» still steht, ist Monsterfutter

Die Spiele der «Doom»-Reihe stehen für rasante und brutale Action. «Doom Eternal» setzt die Messlatte des Ego-Shooter-Genres wieder ein wenig höher. Die Fans erwartet ein rasantes und technisch perfektes Gemetzel. » mehr

«The Suicide of Rachel Foster»

16.03.2020

«The Suicide of Rachel Foster» ist fast wie «Shining»

Was passt besser zur dunklen Jahreszeit als ein schaurig, kniffliges Abenteuer-Spiel, das Rätselfans sowohl viele Stunde Kopfzerbrechen als auch einen wohligen Schauer verschafft? » mehr

«The Dark Chrystal»

13.03.2020

In «The Dark Chrystal» kämpfen Gelflinge gegen Skeksis

Der Kampf der Gelflinge gegen ihre Unterdrücker begeistert beim Streamingdienst Netflix etliche Zuschauer. Jetzt gibt es «The Dark Chrystal» für Fans von Film und Serie auch als Videospiel. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
04. 01. 2017
11:21 Uhr



^