Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Mit 60 Sprachen unterwegs

Fremde Sprache, vielleicht sogar in einem fremden Land? Wer mit Händen und Füßen nicht mehr weiterkommt, profitiert von einem mit Dolmetscher-Skills präparierten Smartphone.



Microsoft Übersetzer
Hey, mit der App spreche ich ja fast Italienisch. Der Microsoft Übersetzer hilft im Ausland bei einfacher Konversation.   Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Im Alltag eher selten, im Urlaub schon mit sehr viel größerer Wahrscheinlichkeit können sich Sprachbarrieren auftun. Und wie frustrierend es ist, einander nicht zu verstehen, dürfte fast jedem aus eigener Anschauung bekannt sein.

Deshalb lohnt es sich, für den Fall der Fälle vorbereitet zu sein - etwa mit dem Microsoft-Übersetzer Smartphone. Die App, die oft auch als Microsoft Translator bezeichnet wird, beherrscht dem Unternehmen zufolge mehr als 60 Sprachen und steht sowohl Android - als auch iOS -Nutzern gratis zur Verfügung. Auch die Offline-Nutzung ist möglich.

Übersetzt werden können sowohl geschriebener als auch gesprochener Text, Unterhaltungen, Kamerafotos sowie Screenshots. Auch Aussprachehilfen für übersetzte Begriffe fehlen nicht. Es lassen sich auch ganze Sprachpakete herunterladen, um zur Not auch offline übersetzten zu können. Für Unterhaltungen zwischen zwei Gesprächspartnern gibt es sogar einen Split-Screen-Modus.

Die App ist kostenlos, aber...

Die Nutzung der App ist kostenlos, allerdings müssen Anwender zumindest in der Android-Apps mit Werbe-Trackern von Adjust und Google (Analytics) leben. Microsoft selbst verfolgt Anwender mit den Trackern App Center Analytics sowie App Center Crashes, um die Nutzung nachzuvollziehen und die App gegebenenfalls zu verbessern.

iOS-Apps sind speziell geschützt und lassen sich nicht nach Trackern durchsuchen. Die Wahrscheinlichkeit ist aber hoch, dass dieselben Tracker über für beide Betriebssysteme identisch genutzte Programmierwerkzeuge oder Programmbibliotheken auch in der iOS-Version landen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 12. 2019
05:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Android-Apps Betriebssysteme Google Microsoft Smartphones Sprachbarrieren Sprache iOS iOS-Apps Übersetzerinnen und Übersetzer Übersetzung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wirecard

16.01.2020

Kontaktlos bezahlen mit Uhren

Die dicke Geldbörse soll mal zu Hause bleiben - und das Smartphone sowieso, weil man es ohnehin zu oft in der Hand hat. Und wenn man unterwegs dann doch etwas kaufen möchte? Kein Problem. » mehr

iPhone

23.10.2019

Auf iPhones mit Automation und NFC-Tags arbeiten

Wird das Smartphone vor dem Schlafengehen auf einem bestimmten Sticker gelegt, schaltet es automatisch in den Flugmodus. Das geht mit den beiden neuesten iPhone-Modellreihen. Was steckt dahinter? » mehr

Webbrowser

09.04.2020

Microsoft möbelt Edge auf

Edge ist auf jedem Windows-10-Rechner vorinstalliert. Trotzdem bevorzugen die meisten Nutzer Chrome, Firefox & Co. Deshalb will Microsoft seinen Browser attraktiver machen. » mehr

Textverarbeitung mit Microsoft 365

08.05.2020

Umformulieren: Microsoft 365 schlägt ganze Sätze vor

Mit dem Schreibstil ist das so eine Sache. Was dem einen gefällt, muss dem anderen längst nicht wohl im Ohr klingen. Seinen Kundinnen und Kunden will Microsoft nun sprachliche Vorschläge machen. » mehr

«Ihr Smartphone»-App

03.03.2020

Android-Telefon und Windows-PC koppeln

Das Android-Smartphone mit dem Windows-Rechner verbinden - wie soll das gehen? Ganz einfach: Mit einem Kabel und den passenden Anwendungen auf beiden Geräten. » mehr

"Posteingang" auf einem iPhone

17.10.2019

Nervige Absender in iOS-Mail-App blockieren

E-Mails können dank mobiler Geräte komfortabel unterwegs gelesen werden. Doch neben wichtigen und relevanten Nachrichten tummeln sich im Postfach auch viele Spam-Mails. iOS-Nutzer können der zunehmenden Vermüllung nun ra... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 12. 2019
05:08 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.