Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Youtube im Inkognitomodus nutzen

In den meisten Webbrowsern können Nutzer einen Inkognitomodus aktivieren. In dieser Einstellung wird kein Surf-Verlauf anlegt. Auch YouTube bietet in der Android-App ein solches Feature.



Youtube im Inkognitomodus
Auch YouTube bietet jetzt in der Android-App einen Tarnkappe-Modus.   Foto: Monika Skolimowska

Android-Nutzer können Googles Videoplattform auch in einem neuen Inkognitomodus nutzen. So lassen sich Videos ansehen, ohne dass diese gleich im eigenen Youtube-Verlauf auftauchen oder die Empfehlungen beeinflussen.

Die Funktion wird innerhalb der App per Fingertipp auf das eigene Google-Konto-Symbol und anschließend auf «Inkognitomodus aktivieren» eingeschaltet. Einmal aktiviert, lassen sich allerdings nicht mehr alle Funktionen aufrufen. Abonnements etwa sind dann nicht mehr zugänglich.

Die Youtube-Tarnkappe funktioniert aber nur für die Nutzeraufzeichnungen. Youtube erklärt ausdrücklich, dass etwa für Arbeitgeber, Schulen oder auch die Provider theoretisch auch weiterhin sichtbar ist, was bei Youtube abgerufen wird.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 07. 2018
17:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Android-Apps Browser Google Videoplattformen YouTube
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Youtube

07.11.2018

Youtube-Videos in Word-Dokumente einbinden

Früher konnte man Youtube-Videos in Word lediglich als Link darstellen. Mittlerweile lassen sie sich direkt einblenden. Allerdings klappt es nur in Dokumenten mit einer bestimmten Endung. » mehr

Google-Suche

27.09.2018

In Google-Suche leichter an frühere Ergebnisse kommen

Mit einer neuen Google-Funktion kommen Nutzer jetzt leichter an alte Suchergebnisse. Die Suchmaschine wurde durch ein Aktivitätskärtchen erweitert, das frühere Suchbegriffe anzeigt. » mehr

Android-Gerät

27.09.2018

Administrator-Einträge verraten Spionage-Apps unter Android

Auf Android-Geräte können unbemerkt Spionage-Apps gelangen. Um sie aufzuspüren, prüfen Nutzer am besten ihre Sicherheitseinstellungen. Hier sind verdächtige Anwendungen zu finden, die Administratorenrechte einfordern. » mehr

Google Assistant

07.09.2018

Zweite Sprache für den Google Assistant einstellen

Der Google Assistant ist sehr begabt. Er kann sogar zwei Sprachen auf einmal verstehen. Die Nutzer müssen ihn nur richtig einstellen. So funktioniert es. » mehr

Googles Sammelwut Einhalt gebieten

03.09.2018

Google-Standortspeicherung dauerhaft abstellen

Google weiß, an welchem Ort man sich befindet, selbst wenn der Standortverlauf auf dem Smartphone pausiert. Doch gewusst wie, lässt sich die Datenerfassung auf dem Androidgerät ausschalten. » mehr

Suche auf dem iPhone

03.08.2018

Auf dem iPhone die Standardsuchmaschine ändern

Auf iPhone und iPad lässt sich die Standard-Suchmaschine im Browser festlegen. Der Fachblog 9to5mac erklärt, wie es geht. Die Sprachsuche mit Siri findet jedoch weiterhin über Microsofts Suchmaschine Bing statt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 07. 2018
17:03 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".