Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Windows zählt den Datenverbrauch mit

Welche Datenmengen verbraucht Windows im Verlauf einer Sitzung? Das können Nutzer ganz einfach über die Eingabeaufforderung mit einem Befehl abfragen. Und so geht's.



Binärcode
Wer wissen möchte, welche Datenmengen Windows verbraucht, der muss in der Eingabeaufforderung «netstat -e» eingeben.   Foto: Sebastian Gollnow/Symbolbild

Windows führt Buch über die Datenmengen, die über die Netzwerkschnittstellen des Rechners fließen. Wer sich also schon immer dafür interessiert hat, was so während einer Sitzung oder im Laufe eines Tages «durchgeht», kann die Statistik abfragen.

Dazu öffnet man die Eingabeaufforderung, indem man den Befehl «cmd» ins Start-Suchfeld eintippt. In das sich öffnende Fenster gibt man dann «netstat -e» (jeweils ohne Anführungen) ein und kann dann die empfangenen und gesendeten Bytes ablesen.

In der Regel dürften die Werte siebenstellig (einstelliger Megabyte-Bereich) bis zehnstellig (einstelliger Gigabyte-Bereich) ausfallen. Wer bei der Umrechnung Hilfe sucht, sollte bei Google «Umrechnung Byte Megabyte» eingeben, dann taucht gleich oben in der Trefferliste ein entsprechendes Tool auf.

Wichtig: Gezählt wird immer nur bis zu einem Neustart des Rechners. Dann setzt Windows den Zähler wieder zurück.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Computer Datenvolumen Google
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Lautsprecher Amazon Echo

21.01.2019

Daten von Sprachassistenten regelmäßig löschen

Sprachgesteuerte Assistenzsysteme von führenden Herrstellern erobern immer mehr Haushalte. Aus Datenschutzgründen empfehlen Experten allerdings, den Verlauf der Sprachbefehle in gewissen Abständen zu löschen. » mehr

Blick auf das Galaxy Note 9

18.12.2018

Samsung-Sprachassistent Bixby spricht jetzt auch Deutsch

Google Assistant, Alexa oder Siri: Viele Hersteller von Smartphones oder smarten Lautsprechern setzen auf digitale Sprachassistenten. Mit Bixby folgt auch Samsung diesem Trend. Seit neustem versteht und spricht der Assis... » mehr

Messenger-App Threema

14.12.2018

Messenger-App Threema führt neue Backup-Lösung ein

Der Krypto-Messenger Threema bietet mit Threema Safe nun eine Backup-Lösung. Ein Gerätewechsel wird somit erleichtert. Threema Safe steht bisher nur Androidnutzern zur Verfügung, iOS und Windows Updates sollen bald folge... » mehr

Google-Suche

27.09.2018

In Google-Suche leichter an frühere Ergebnisse kommen

Mit einer neuen Google-Funktion kommen Nutzer jetzt leichter an alte Suchergebnisse. Die Suchmaschine wurde durch ein Aktivitätskärtchen erweitert, das frühere Suchbegriffe anzeigt. » mehr

Android-Gerät

27.09.2018

Administrator-Einträge verraten Spionage-Apps unter Android

Auf Android-Geräte können unbemerkt Spionage-Apps gelangen. Um sie aufzuspüren, prüfen Nutzer am besten ihre Sicherheitseinstellungen. Hier sind verdächtige Anwendungen zu finden, die Administratorenrechte einfordern. » mehr

Google Assistant

07.09.2018

Zweite Sprache für den Google Assistant einstellen

Der Google Assistant ist sehr begabt. Er kann sogar zwei Sprachen auf einmal verstehen. Die Nutzer müssen ihn nur richtig einstellen. So funktioniert es. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".