Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Speicherplatz schaffen: Windows.old-Dateien löschen

Beim Wechsel auf eine neue Windows-Version werden automatisch Sicherungskopien erstellt. Diese können den Speicherplatz erheblich beeinträchtigen. Wer sicher ist, dass das Update ohne Fehler vollzogen wurde, sollte diese Dateien löschen.



Microsoft
Windows erstellt bei jedem Update Sicherheitskopien der alten Versionen. Diese sollten in regelmäßigen Abständen gelöscht werden, da sie den Speicherplatz schmälern.   Foto: Andy Rain

Wer von älteren Windows-Versionen auf Windows 10 umsteigt oder auf dem System ein größeres Update installiert, legt dabei automatisch eine Sicherungskopie alter Windows-Dateien an.

Diese werden in einem Verzeichnis namens windows.old gespeichert, berichtet «heise online» . Diese Sicherung ist an sich praktisch, falls es beim Umstieg zu Fehlern kommt. Sie nimmt aber auch viel Platz weg. Wer sicher ist, die Dateien nicht mehr zu brauchen, kann sie einfach löschen.

Das geht im Explorer, per Rechtsklick auf die Festplatte mit der Windows-Installation (in der Regel Laufwerk C:\). Unter «Eigenschaften» findet sich dort der Reiter «Allgemein» und in diesem die Schaltfläche «Bereinigen».

Weiter klickt man auf «Systemdateien bereinigen» und setzt im folgenden Dialog ein Häkchen bei «Vorherige Windows-Installation(en). Ein Klick auf «OK» setzt den Prozess in Gang und gibt den bislang belegten Speicher wieder frei.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Heise online
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Microsoft und Skype

10.09.2018

Skype aus dem Autostart werfen

Bei einem Windows-Rechner startet der Instant-Messaging-Dienst Skype gleich mit dem Hochfahren. Das kommt nicht allen Nutzern entgegen. Einige wollen das Programm vielleicht lieber deaktiviert lassen. So geht es: » mehr

Kein Windows-7-Update ohne Virenscanner

09.03.2018

Keine Windows-7-Updates ohne Virenscanner

Nutzer von Windows 7 ohne eigenes Virenschutzprogramm sollten rasch handeln. Laut Experten werden ansonsten momentan keine Sicherheitsupdates auf den PC geladen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".