Lade Login-Box.
Corona Newsletter Gemeinsam handeln
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Den «Cache» in Google Chrome abschalten

Google Chrome kann auf Wunsch den internen Zwischenspeicher («Cache») ignorieren. So lädt er alle Daten jedes Mal aus dem Netz.



Cache deaktivieren
Chrome-Nutzer können über die Einstellungen den «Cache deaktivieren». Foto: dpa-infocom  

Um die Darstellung von Webseiten zu beschleunigen, wenden alle Browser einen Trick an: Unbemerkt speichern sie Bilder und andere Daten auf der Festplatte, im so genannten «Cache». Wer das nicht will, schaltet den «Cache» vorübergehend ab.

Der «Cache» ist eigentlich praktisch: Werden die im «Cache» gespeicherten Bilder und Daten erneut benötigt, etwa weil eine Webseite erneut geladen wird, kann die Webseite schneller angezeigt werden - ein erneutes Laden ist nicht erforderlich.

Wer eine Seite neu laden will, ohne den Cache zu nutzen, schaltet ihn vorübergehend ab. In Google Chrome geht das besonders einfach. Zuerst wird dazu die betreffende Website geöffnet, für die der Cache umgangen, also deaktiviert werden soll. Nun auf [F12] (Windows) oder [Alt]+[Cmd]+[I] (Mac) drücken, um die Entwickler-Tools zu öffnen. Hier auf den Button für «Mehr Optionen» klicken und dort die «Einstellungen» aufrufen. Unter «Einstellungen» findet sich hier eine Funktion namens «Cache deaktivieren», die per Klick mit einem Haken versehen und dadurch aktiviert wird.

Jede Navigation auf der aktuellen Website erfolgt ab sofort ohne den Browser-Cache - aber nur so lange, wie die Entwickler-Tools geöffnet bleiben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 04. 2017
04:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Google Google Chrome
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Google Chrome

29.04.2019

Dutzende Chrome-Schwachstellen geschlossen

Mit einem neuen Update behebt Google etliche Schwachstellen im Browser Chrome. Nutzern wird geraten, das Update schnellstmöglich zu installieren. » mehr

Google

19.03.2020

Öffentliche Google-Profilansicht checken

Wer seine Daten schützen möchte, sollte mal überprüfen, was Google von einem preisgibt. Denn was viele nicht wissen: Die Suchmaschine veröffentlicht unaufgefordert Nutzer-Profile. » mehr

Instagram-Stories

25.12.2017

So kann man Instagram-Stories herunterladen

Mit einem Trick lassen sich Instagram-Stories herunterladen und dauerhaft speichern. Eine kostenlose Erweiterung für Google Chrome macht es möglich. » mehr

Chrome fürs Smartphone

26.10.2017

Datenverbrauch des mobilen Chrome-Browsers senken

Kosten sparen und Webseiten bei langsamen Verbindungen schneller laden - beides kommt Smartphone-Nutzern entgegen. Möglich macht das der Datensparmodus von Google Chrome. Doch das ganze hat einen Haken. » mehr

Wirecard

16.01.2020

Kontaktlos bezahlen mit Uhren

Die dicke Geldbörse soll mal zu Hause bleiben - und das Smartphone sowieso, weil man es ohnehin zu oft in der Hand hat. Und wenn man unterwegs dann doch etwas kaufen möchte? Kein Problem. » mehr

WhatsApp Export-Stopp

09.01.2020

Whatsapp-Chats herunterladen geht nicht mehr

Wurde der Speicher knapp, ließen sich Whatsapp-Chats bislang exportieren. Das geht nun vorerst nicht mehr. Eine andere wichtige Funktion des Messengers bleibt davon aber unberührt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 04. 2017
04:40 Uhr



^