Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Worauf beim Kauf eines gebrauchten Smartphones zu achten ist

Ein neues Smartphone kostet oft mehrere hundert Euro. Ließe sich da mit einem guten gebrauchten Modell nicht eine Menge Geld sparen? Und wenn ja, auf welchem Weg kommt man an so ein Gerät und umschifft dabei die möglichen Fußfallen?



Gute Smartphones gibt es auch gebraucht
Auf Online-Marktplätzen, Kleinanzeigenportalen, Verkäufer-Plattformen und Dienstleister-Seiten finden sich etliche Angebote, die deutlich unter dem Neupreis liegen.   Foto: Robert Günther » zu den Bildern

Beim Kauf des Wunsch-Smartphones einige hundert Euro zu sparen, ist durchaus möglich. Auf Online-Marktplätzen, Kleinanzeigenportalen, Verkäufer-Plattformen und Dienstleister-Seiten finden sich zahllose Angebote für gebrauchte, die deutlich unter dem Neupreis liegen.

Das klingt verlockend, doch manchmal steckt der Teufel im Detail. Können Verbraucher allen Angeboten vertrauen, und worauf sollten sie beim Kauf eines bereits benutzten Smartphones achten?

Für wen lohnt es sich?

Im Schnitt behalten Deutsche nach Angaben des Umweltbundesamtes ihr Handy zweieinhalb Jahre lang. Danach überwiegt der Wunsch nach einem moderneren Modell mit neuen Funktionen - das muss aber nicht zwingend nagelneu sein. «Der Kauf eines gebrauchten Smartphones lohnt sich im Grunde für alle, die High-End-Qualität suchen, etwas weniger Geld dafür ausgeben wollen und kein fehlerfreies Aussehen erwarten», sagt Viviane Osswald vom «Chip»-Fachmagazin. «Vor allem für Käufer von Android-Handys könnte sich ein Gebrauchtkauf lohnen, denn diese Geräte verfallen schneller im Preis als iPhones.»

So sinkt etwa der Preis eines neuen Samsung Galaxy-Flaggschiffes einige Monate nach Veröffentlichung deutlich im Preis, zählt aber noch zur Spitzenklasse. Auf der anderen Seite gilt: «Ist das Gerät nur unwesentlich günstiger als neu, obwohl es schon mehrere Monate oder ein Jahr alt ist, lohnt der Kauf nicht», sagt Alexander Kuch vom Telekommunikationsmagazin «Teltarif.de».

Privatangebote und professionelle Anbieter

Quellen für Privatangebote sind etwa Kleinanzeigenmärkte von Ebay oder Facebook, Kalaydo, Locanto oder Quoka und Flohmarkt-Apps wie Shpock oder Letgo. Zudem gibt es im Internet zahlreiche professionelle Anbieter für gebrauchte Smartphones, etwa Asgoodasnew.com, Buyzoxs.de, Clevertronic.de, Myswoop.de, Rebuy.de oder Refurbed.de. Das Portal Backmarket bündelt Angebote mehrer Reparaturdienstleister, Handyshops und -werkstätten.

«Meist sind diese Angebote etwas teurer als Privatverkäufe - schließlich will der Händler auch Geld verdienen», sagt Osswald. «Dafür erhält der Verbraucher anstelle von unscharfen Fotos und unzuverlässigen Zustandsbeschreibungen eine seriöse Rechnung sowie eine ausführliche Beschreibung des Geräts.» Zudem müssen Händler auch auf Gebrauchtes eine Gewährleistung geben. Allerdings dürfen sie diese beim Vertragsschluss von den normalen zwei Jahren auf ein Jahr verkürzen.

Das Gerät genau prüfen

Wer bei einem Händler vor Ort ein gebrauchtes Modell kauft, «sollte das Gerät auf deutlich sichtbare Beschädigungen checken, sich das komplette Zubehör mitgeben lassen und im Geschäft das Gerät einmal einschalten», rät Alexander Kuch. Das empfiehlt sich auch, wenn man von privat ein gebrauchtes Handy gekauft hat.

Um zu wissen, ob sich ein Angebot aus finanzieller Sicht lohnt, hilft der Vergleich mit dem Marktpreis. «Für die Ermittlung des Marktpreises empfehlen wir verschiedene Portale wie Ebay, den Amazon Marketplace, hood.de oder auch Ankaufportale wie Wirkaufens.de oder Flip4new.de», meint Kuch.

Damit aus Freude kein Frust wird

Grundsätzlich sollten Verbraucher nicht bei jedem Schnäppchen gleich zuschlagen. «Der Preis sollte realistisch sein. Wenn ein Preis ungewöhnlich niedrig ist, sollten Sie vorsichtig sein und das Angebot mit anderen Portalen vergleichen», sagt Viviane Osswald. Denn die Freude über ein günstig erworbenes gebrauchtes Smartphone kann sich schnell in Frust verwandeln. Dann nämlich, wenn das Gerät Mängel aufweist. Ein klassisches Problem ist der Kopfhörer-Anschluss, der anfällig für Staubschäden ist.

Außerdem sollten Nutzer auf den Akku achten. «Wenn das gebrauchte Smartphone einen fest eingebauten Akku hat, sollte beachtet werden, dass gebrauchte Akkus teilweise eine erheblich kürzere Laufzeit als neue Akkus haben», erklärt Viviane Osswald. Inzwischen dürfte die Mehrheit der neuen Smartphones mit fest verbauten Batterien auf den Markt kommen. Wer noch ein gebrauchtes Handy mit wechselbarem Akku kauft, kann für rund zehn Euro einen neuen kaufen, falls der alte nichts mehr taugt.

Veröffentlicht am:
17. 01. 2019
12:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Akkus Amazon Deutsche Post AG Facebook Händler Käufe Mobiltelefone Modelle Preise Samsung Group Smartphones Umweltbundesamt eBay
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
LG V30S

27.02.2018

Startschuss für die Ära des intelligenten Smartphones

Apples Siri oder Alexa von Amazon konnte man zunächst als Spielerei abtun. Inzwischen sehen aber viele Smartphone-Anbieter in den smarten Assistenten den Schlüssel für ihre Zukunft - die es gegen die großen Player zu ver... » mehr

iPad Pro

29.11.2018

Wozu Tablets in Zukunft noch gebraucht werden

Tablets haben es nicht leicht: Seitdem Smartphones immer größer werden, stellt sich die Frage, ob es ein weiteres technisches Gerät überhaupt braucht. Die Verkaufszahlen sinken, aber Hersteller und Experten sehen für die... » mehr

Ungeliebte Technik-Geschenke loswerden

11.01.2018

Ungeliebte Technik-Geschenke loswerden

Wenn es zu Weihnachten oder zum Geburtstag nicht das richtige Gadget gab, kann die Enttäuschung groß sein. Aber nicht nur das. Was soll man bloß mit den ungeliebten Technik-Geschenken anstellen? » mehr

Gleich zwei SIM-Karten nutzen

05.12.2017

Kraft der zwei Karten: Das bieten Dual-SIM-Telefone

Zwei Telefonnummern für nur ein Smartphone - diese Möglichkeit bieten Dual-SIM-Handys. Doch für wen lohnt sich so ein Telefon, was sind die technischen Besonderheiten - und worauf muss man beim Kauf achten? » mehr

Handy in Folie

16.11.2017

So gut wie neu? Tipps zum Kauf gebrauchter Smartphones

Wer der Umwelt und seinem Geldbeutel etwas Gutes tun will, kauft gebrauchte Waren. Aber gilt diese Weisheit auch für den Kauf eines Smartphones? Von Chancen, Fallstricken und Erfahrungen auf dem Gebrauchtmarkt im Netz. » mehr

«Pokémon Go»

25.09.2018

«Augmented Reality» kommt aufs Smartphone

Als Google vor einigen Jahren mit seiner digitalen Brille scheiterte, war das ein Rückschlag für die Vision der «erweiterten Realität». Doch jetzt erobert mit Hologrammen und Hinweisen überlagerte Realität das Smartphone... » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
17. 01. 2019
12:14 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".