Lade Login-Box.
Topthemen: Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Tipps zur Datenrettung auf dem Smartphone

Kontakte, Fotos, wichtige Dokumente: Smartphones speichern vieles, was man nicht verlieren möchte. Doch wenn das Display bricht oder das Handy geklaut wird, steht man plötzlich ohne die Daten da. Was tun?



Nach einem Wasserschaden
Bei einem Wasserschaden gilt es, das Handy schnell auszuschalten und wenn möglich Akku, SIM- sowie Speicherkarte aus dem Gerät zu nehmen.   Foto: Robert Günther » zu den Bildern

Smartphones sind für viele eine kleine Kommandozentrale, die sie rund um die Uhr bei sich haben. Doch ein unachtsamer Moment im Schwimmbad, ein unbedachtes Tippen auf ein Löschsymbol oder ein Diebstahl reicht aus, um Inhalte zu verlieren.

Deshalb ist es wichtig, wie beim PC die Daten an anderen Orten zu sichern und verloren geglaubte Dateien wiederherstellen zu können. Das klappt allerdings längst nicht in allen Fällen - und es ist sehr wichtig, im Notfall die richtigen Sofortmaßnahmen zu ergreifen.

Wasserschaden oder aus Versehen gelöscht

Konkret heißt das: Zum Beispiel bei einem Wasserschaden schnell das Handy ausschalten und wenn möglich Akku, SIM- und Speicherkarte aus dem Gerät nehmen. «Durch Kurzschlüsse können auch Daten verloren gehen», erklärt Hannes Czerulla vom Computermagazin «c't» den Grund.

Wer versehentlich wichtige Fotos, Videos oder Dokumente gelöscht hat, muss ebenfalls schnell handeln. «Der Speicherbereich ist zwar als gelöscht markiert, aber noch vorhanden», erklärt Czerulla. Allerdings wird er bei der weiteren Nutzung überschrieben. Deshalb gilt: Handy sofort ausschalten oder in den Flugmodus wechseln und sich an die Datenrettung machen.

Bei iPhones gibt es in der Foto-App außerdem den Ordner «zuletzt gelöscht», in dem die Dateien für einige Tage gespeichert bleiben. Für Android kann man sich entsprechende Apps herunterladen, aus denen man gelöschte Dateien wiederherstellen kann.

Datenrettungs-Tools

Nach dem Notfallprogramm geht es an die Datenrettung. «Es gibt zahlreiche kostenlose Tools, die man sich herunterladen kann», sagt Czerulla. «Viele Rettungs-Apps suchen die gelöschten Dateien zwar kostenlos heraus, das Wiederherstellen kostet dann aber», warnt Kathrin Körber von der Verbraucherzentrale Niedersachsen.

Reicht frei verfügbare Software nicht, hilft nur der Gang in die Werkstatt - etwa dann, wenn das Display durch einen Sturz schwer beschädigt ist und man das Telefon nicht mehr bedienen kann. Je nach Schwere der Schäden kommen schnell Kosten von mehreren hundert Euro zusammen.

Gewährleistung

Datenverluste sind manchmal von der Gewährleistung abgedeckt. «Wenn ein Geräte- oder Softwareschaden innerhalb der Gewährleistungszeit passiert, gehört es dazu, dass die Daten wiederhergestellt werden», weiß Körber - sofern man den Schaden nicht selbst verursacht hat.

Backup, aber wo?

Der sicherste Weg, Daten zu schützen, bleibt ein Backup. «Aus praktischen Gründen macht es für viele Sinn, die Daten in der Cloud zu speichern», sagt Körber. Bei Android geschieht das über das Google-Konto. Wer ein iPhone hat, kann die iCloud oder iTunes nutzen.

Diese Methode hat aber auch Nachteile: «Die im Cloudspeicher gesicherten Daten können nicht direkt auf den Laptop heruntergeladen werden», sagt Alexander Kuch vom Telekommunikationsportal Teltarif. Sie lassen sich nur auf einem anderen Smartphone wiederherstellen.

Außerdem sollte man überlegen, ob man sensible Daten wie Arztbriefe in der Cloud gespeichert haben will. Die Alternative ist, die Daten auf einen externen Speicher wie eine Festplatte oder einen USB-Stick zu ziehen. «Bei dieser Methode erwischt man in der Regel aber nicht alle wichtigen Daten, zum Beispiel das Adressbuch oder SMS, da diese nicht über den Dateiexplorer zugänglich sind», gibt Kuch zu bedenken.

Veröffentlicht am:
18. 10. 2018
05:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Backups Dateien Displays Dokumente Gewährleistung Körber AG Mobiltelefone Smartphones Tipps
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Andreas Weck

15.08.2019

So gewinnt man Abstand vom Smartphone

Spiele, Messaging, Fotos, Netzwerke: Der digitale Mensch verbringt viele Stunden seines Tages an Smartphone und Co. Für manchen ist sein Mobilgerät fast zur Sucht geworden. Doch es gibt ein Entkommen. » mehr

Eric Magut

02.05.2019

Mit dem Smartphone durch die Berge wandern

Beim Autofahren und Sightseeing hat das Smartphone für viele längst Atlas oder Stadtplan ersetzt. Doch wie bewähren sich Karten-Apps und GPS eigentlich abseits der Zivilisation? » mehr

Daten übertragen

03.01.2019

Von Android auf iOS umsteigen

Es gibt sie, die Nutzer, die von Android zu iOS wechseln. Apple hat für solche Neukunden sogar eine App im Angebot, die den Umzug recht bequem macht. Doch bei einigen Daten stellt der Wechsel zum neuen Betriebssystem Nut... » mehr

Flexpai-Foldable von Royole

27.06.2019

Das bringen Foldables

Faltbare Bildschirme sollen die Smartphone-Welt aufmischen: Für manche Anwendungen ist ein großes Display perfekt, und in der Tasche bleibt das Telefon angenehm klein. Anfang 2019 wurden die ersten Seriengeräte vorgestel... » mehr

PDF-Bearbeitung

07.03.2019

Diese Programme erleichtern das Arbeiten mit PDFs

Wer Dokumente im Netz verschickt, nutzt meist PDFs. Der Vorteil des Formats: Es wird auf allen Plattformen korrekt dargestellt. Das Problem: Das Bearbeiten der Dateien ist nicht immer so einfach. Diese Programme schaffen... » mehr

Fotografieren mit dem Galaxy Fold

23.04.2019

Das kann Samsungs Galaxy Fold

Samsung Galaxy Fold ist eines der ersten Smartphones zum Zusammenfalten. Aber was taugt es? Und wer braucht so etwas? » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
18. 10. 2018
05:03 Uhr



^