Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

So lernt man Programmieren im Internet

Lust auf eine Programmiersprache? Im Internet können Kinder und Erwachsene die wichtigsten Informatik-Kniffe spielend leicht lernen. Teilweise geht das sogar kostenlos.



Viertklässler lernen Programmieren
Mit der visuellen Programmiersprache Scratch können Kinder - hier Viertklässler während des Programmier-Unterrichts in der Grundschule Neu-Ulm Offenhausen - in kleinen Spielen vorprogrammierte Blöcke nach dem Baukastenprinzip zusammenzusetzen.   Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa-tmn » zu den Bildern

Programmieren kann kinderleicht sein. Mit Angeboten im Internet lernt man zeitlich flexibel. Interessierte müssen sich lediglich entscheiden, an welchem Programm sie arbeiten wollen. Außerdem müssen sie eventuell eine Programmiersprache lernen.

Für einen spielerischen Einstieg empfiehlt Ira Diethelm von der Universität Oldenburg die Seite code.org . «Mit kleinen Logikrätseln und Programmierspielen werden hier Kinder ab vier Jahren an das Programmieren herangeführt», sagt die Professorin für Didaktik der Informatik. Statt einen richtigen Code zu schreiben, lernen die Kinder, in kleinen Spielen vorprogrammierte Blöcke nach dem Baukastenprinzip zusammenzusetzen.

Sogar Erwachsene könnten dabei etwas lernen, sagt Diethelm. Jeder kann sich beispielsweise den dahintersteckenden textuellen Code anschauen. «So entwickelt man ein erstes Verständnis dafür, wie Programmieren funktioniert.» Der Haken: Nicht alle Angebote sind auf Deutsch verfügbar.

Wer eine professionelle Programmiersprache lernen möchte, sollte sich vorher sein konkretes Ziel überlegen: «Jede Sprache ist für einen bestimmten Zweck entwickelt worden», erklärt Diethelm. Wer zum Beispiel lernen möchte, wie man eine Website programmiert, ist mit Javascript gut bedient. Ansonsten eignet sich für Einsteiger auch Python als Programmiersprache.

Online gibt es neben Foren, in denen Lernende sich untereinander austauschen können, auch Kurse. Dort bringen Profis Informatik-Neulingen das Programmieren in Videos oder interaktiven Workshops bei.

Diethelm rät in jedem Fall, zunächst die vielen kostenlosen Angebote auszuprobieren. Dazu gehört die englischsprachige Seite «W3Schools» . Dort werden HTML, CSS, Javascript, PHP und andere Sprachen mit vielen Beispielen und gut strukturiert erklärt. In einem browserintegrierten Editor kann man das Gelernte direkt ausprobieren.

Eine der bekanntesten Plattformen ist «Codeacademy» . Nach der kostenlosen Anmeldung stehen Nutzern englischsprachige Workshops für HTML und CSS, Python, Javascript, Ruby und weitere Sprachen zur Verfügung. Viele interaktive Kurse sind kostenlos. Für 19,99 US-Dollar gibt es individuelle Coachings und extra Einheiten dazu.

Auf «Codeavengers» gibt es Lehrgänge, die besonders anschaulich vermittelt werden. Wer beispielsweise den HTML-Kurs ausprobiert, programmiert Schritt für Schritt eine kleine Postkarte. Allerdings ist «Codeavengers» ebenfalls englischsprachig. Die Testversion ist sieben Tage kostenlos, die Vollversion kostet 29 US-Dollar monatlich.

Deutschsprachige Kurse gibt es bei «Udemy» . Neben einigen kostenlosen Angeboten zahlen Nutzer hier nicht monatlich, sondern für einzelne Kurse. Grundlagenkurse kosten um die 30 Euro.

Wer Programmieren lernen möchte, braucht außer grundlegenden Computerkenntnissen kaum Vorwissen. «Die englische Sprache zu beherrschen ist aber von Vorteil», sagt Jessy Kösterke vom Fachmagazin «t3n». «Auch Selbstdisziplin ist nötig: Nicht jeder hat Lust, sich nach Feierabend noch einmal an den PC zu setzen.»

Veröffentlicht am:
29. 12. 2017
04:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Dollar HTML JavaScript Programmiersprache Programmiersprachen Programmierung Websites Workshops
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Bildchronik "Web Design"

28.01.2020

Streifzug durch 30 Jahre Internet

Das World Wide Web ist gut 30 Jahre alt. Höchste Zeit für eine Chronik der Ereignisse, meint Webdesign-Spezialist Rob Ford. Seine unterhaltsame wie informative Geschichte des Web-Designs führt den Leser auf eine spannend... » mehr

Thorsten Neuhetzki

04.02.2020

Schnüren Sie sich Ihr persönliches Nachrichtenpaket

RSS-Feeds sind von gestern? Stimmt, sie stammen aus den ausgehenden 1990er Jahren. Deshalb sind sie aber noch lange nicht unzeitgemäß. Wer sie einmal abonniert und mobil nutzt, muss Vorurteile revidieren. » mehr

15 Jahre Youtube

17.02.2020

Zum 15. Geburtstag ist Youtube umstritten wie nie

Seit anderthalb Jahrzehnten gibt es Youtube. Was mit einem banalen Tiervideo begann, wurde zu einem der größten Portale der Unterhaltungswelt. Doch in Zeiten von Fake News, Hetze und Filterblasen im Netz ist auch die Kri... » mehr

Handy in der Kiste

23.12.2019

Ständig am Handy? Apps und Holzkisten sollen helfen

Vielen Menschen fällt es schwer, sich überhaupt noch vom Smartphone zu lösen. Die Not macht erfinderisch: Holzkisten und Attrappen sollen helfen. Auch Apps versprechen Nutzern einen bewussteren Umgang mit dem Smartphone.... » mehr

Michael Gebert

31.10.2019

Was aus Crowdfunding geworden ist

Eine Zeit lang schossen Crowdfunding-Projekte wie Pilze aus dem Boden. Für die eigene Radiosendung, Smartwatches und sogar Dokufilme: Doch geben Leute dafür immer noch Geld aus? Und lohnt es sich, mitzumachen? » mehr

Ökostrom aus Solar

28.10.2019

Grüne Internetdienste denken an die Umwelt

Bäume pflanzen oder ausschließlich Ökostrom nutzen - mit solchen Versprechen werben Suchmaschinen oder Mailanbieter um umweltbewusste Kunden. Tut man der Natur damit wirklich einen Gefallen? » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
29. 12. 2017
04:42 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.