Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Cookie-Voreinstellungen genau anschauen

Den Hinweis von Webseiten, welche Cookies wo gespeichert werden, akzeptieren viele Internetnutzer einfach so. Doch genau diese Unachtsamkeit nutzen manche Webseiten zum eigenen Vorteil aus.



Cookie-Voreinstellungen auf Webseite
Was klicke ich hier eigentlich an? Beim Besuch von Webseiten lohnt es sich, ab und zu über diese Frage nachzudenken - bei der Cookie-Warnung etwa.   Foto: Bernd Weissbrod/dpa/dpa-tmn

Auf nahezu jeder Webseite müssen Nutzer erst Informationen zu sogennannten Cookies wegklicken. Doch dabei lohnt es sich, genau hinzuschauen. Denn viele Webseiten haben eine Zustimmung zur Speicherung von Cookies voreingestellt, warnen Verbraucherschützer. Dabei gibt es eigentlich Gerichtsurteile, die das ausdrücklich verbieten.

Cookies speichern beim Surfen Daten auf der Festplatte des Nutzers, Webseiten können so zum Beispiel Besucher wiedererkennen. Eine Stichprobe der Verbraucherzentrale Hessen bei 20 großen Onlineshops zeigt: Die Hälfte der Shops missachtet geltende Vorgaben dazu und nutzt unübersichtliche Voreinstellungen, welche die gesamte Cookie-Auswahl aktivieren.

Keine echte Einwilligung

Ein voreingestelltes «Ja» sei bei der Cookie-Auswahl unzulässig, erklären die Verbraucherschützer. Denn das habe nichts mit einer echten Einwilligung zu tun - schließlich lese ja nahezu niemand die langen Texte dazu, welche Cookies genau für was zum Einsatz kommen.

Und auch wenn Webseiten mehr Kontrolloptionen bieten, müssen Verbraucher ganz genau hinschauen: Auf manchen Seite werden zum Beispiel beim Anklicken eines prominent platzierten Buttons alle Cookies zugelassen, ein unscheinbarer Knopf speichert hingegen die reduzierte Auswahl.

Drittanbieter-Cookies über Browser sperren

Alle Cookies grundsätzlich abzulehnen, ist dennoch nicht empfehlenswert, da so beispielsweise die Warenkorbfunktion beim Online-Shopping ausgeschaltet wird. Das Sperren von Drittanbieter-Cookies - also jenen, die nichts mit der gerade besuchten Seite zu tun haben - lässt sich alternativ auch über den jeweiligen Browser regeln .

© dpa-infocom, dpa:200804-99-38063/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 08. 2020
14:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Browser Internetnutzer Internetshops Online-Shopping Shop Verbraucherzentralen Webseiten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Volles Lager

22.07.2020

So verraten Händler den wahren Warenbestand

«Nur noch 2 verfügbar.» Wer beim Einkaufen im Netz solche Infos zu Warenbeständen liest, ist alarmiert. Schließlich weiß jeder: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Oder vielleicht doch nicht? » mehr

Paket-Shop

29.04.2020

Paket-Lieferzeiten mit einem Trick verkürzen

Zwei Wochen statt zwei Tage: Wegen des enormen Paketaufkommens in der Corona-Krise haben sich die Lieferzeiten vieler Händler drastisch erhöht. Wer es eilig hat, kann aber nachhelfen. » mehr

Fake-Angebot im Internet

31.07.2020

Fake-Marken in Onlineshops erkennen

Sie sind günstig und sehen täuschend echt aus: Gefälschte Produkte lassen sich auf Onlineseiten schwer erkennen. Welche Kriterien Verbraucher vor dem Klick auf den «Bezahlen»- Button checken sollten. » mehr

Daten

11.08.2020

Wie weit reicht das Recht auf Vergessenwerden?

Verbraucher haben ein Recht darauf, dass Unternehmen ihre Daten löschen. Doch nicht alles muss oder darf entfernt werden. Und gegen manche Datenkraken kommt man nur schwer an. » mehr

Abzock-Warnung: «Yourfone24.de» ist ein Fakeshop

26.05.2020

«Yourfone24.de» ist ein Fakeshop

Auf «.de»-Webseiten fühlen sich viele Surfer intuitiv gut aufgehoben. Eine verschlüsselte Verbindung, gutes Design und Siegel schaffen zusätzlich Vertrauen. Doch das alles muss gar nichts heißen. » mehr

QR-Code-Generator bei Chrome

13.08.2020

Browser: Chrome erhält neue Scan-Funktion

Webseiten lassen sich auch über einen QR-Code öffnen. Gerade mit dem Smartphone gelangt man auf diesem Weg schnell zu bestimmten Inhalten. Zum Genieren solcher Codes hat Chrome jetzt eine neue Funktion eingeführt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 08. 2020
14:44 Uhr



^