Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Denon und Marantz: Webradios verlieren Verzeichnisdienst

Netzwerk-Audiogeräte brauchen aktuelle Software. Ohne Updates ist manchmal Schluss mit Musik. Oder man muss Einschränkungen hinnehmen - eine Erfahrung, die gerade Kunden von Denon und Marantz machen.



Radiosender lassen sich auch über das Internet empfangen
Ohne Sender-Verzeichnis im Hintergrund können die meisten Internetradios keine neuen Stationen mehr finden.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Netzwerkplayer und -receiver können meist auch Internetradio abspielen. Das gilt allerdings oft nur so lange, wie sie über das Netz auf ein Verzeichnis zugreifen können, in dem die Adressen der einzelnen Sender hinterlegt sind.

Für viele Kundinnen und Kunden der Schwestermarken Denon und Marantz ist daher nun Schluss mit Internetradio - es sei denn, sie zahlen Gebühren an den Verzeichnisdienst-Anbieter Vtuner, berichtet die Stiftung Warentest.

Konkret stehen Besitzern von Internetradios oder internetfähigen Audio-Receivern dieser beiden Hersteller aktuell nur noch die auf den Geräten gespeicherten Sender zur Verfügung. Neue Sender suchen und einspeichern sei hingegen nicht mehr möglich, weil sich die Zusammenarbeit zwischen Denon/Marantz und Vtuner geändert habe.

Drei Dollar im Jahr nach Registrierung

Die Hersteller informieren online darüber, dass alle Nutzer, die weiter Internetradio über die Geräte hören möchten, für den Vtuner-Dienst bezahlen müssen - und zwar drei US-Dollar (rund 2,67 Euro) jährlich nach einer Registrierung bei Vtuner und einer Freischaltung des jeweiligen Gerätes.

Ähnliche Erfahrungen mussten schon Kundinnen und Kunden von Sony und Yamaha machen. Während Sony 2015 die Zusammenarbeit mit Vtuner ganz einstellte und Besitzer betroffener Geräte fortan auf Internetradio verzichten mussten, wechselte Yamaha 2019 von Vtuner zum Verzeichnis-Dienstleister Airable.

Selbsthilfe mit der Fritzbox

In manchen Fällen können sich Verbraucher auch selbst helfen: Besitzer einer Fritzbox des Herstellers AVM zum Beispiel können den Wlan-Router bei vielen Modellvarianten für Internetradio einrichten: im Einstellungsmenü unter «Heimnetz/Mediaserver/Internetradio».

Beherrscht das betroffene Internetradio oder Netzwerk-Audiogerät die Standard DLNA beziehungsweise UPnP, wählt man anschließend nicht mehr die Internetradio-Funktion, sondern die Netzwerkwiedergabe mit der Fritzbox als Mediaserver und schließlich in der folgenden Liste den Eintrag Internetradio.

© dpa-infocom, dpa:200706-99-694740/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 07. 2020
18:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Produktionsunternehmen und Zulieferer Software Sony Stiftung Warentest
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Smarter Kamera-Kühlschrank

05.05.2020

Für smarte Geräte haftet oft niemand

Entstehen durch unsichere Smart-Home-Geräte oder -Anwendungen Schäden, bleiben Verbraucher häufig auf den Kosten sitzen. Kein Wunder: Schließlich ist das Produkthaftungsgesetz schon 30 Jahre alt. » mehr

Playstation 5 mit Zubehör

19.09.2020

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Erst gibt es jahrelang keine neuen Konsolen - und nun erscheinen die neue Xbox und die Playstation 5 fast zeitgleich, mit sehr ähnlicher Technik. Unterschiede gibt es aber dennoch. » mehr

Fotokamera als Webcam nutzen

27.08.2020

Kameras werden zu Webcams

In Zeiten von Homeoffice und Videochat kommen viele Menschen nicht mehr ohne Kamera aus. Aber was tun, wenn sie nicht im Monitor integriert ist? Die Fotokamera als Webcam nutzen. » mehr

True-Wireless-Kopfhörer In-Ears Ohrstöpsel

25.03.2020

True-Wireless-Kopfhörer müssen genau zum Ohr passen

Bluetooth-Kopfhörer liegen voll im Trend, besonders die kleinen In-Ohr-Varianten ganz ohne Kabel. Einen Fehler sollten Käufer jedoch nicht begehen. » mehr

Xiaomi Poco X3 NFC

08.09.2020

Neue Smartphones von Xiaomi und Wiko

1000 Euro für ein Smartphone sind heute keine Seltenheit. Und selbst die Hälfte ist noch viel Geld. Es gibt aber auch interessante Handys, die nur ein Viertel davon kosten, oder weniger. » mehr

Blackberry

19.08.2020

Neues Blackberry-Smartphone für 2021 angekündigt

Blackberry startete als Pionier ins Smartphone-Geschäft, doch Apple, Samsung und Co. liefen dem kanadischen Hersteller schnell den Rang ab. Zuletzt sah es danach aus, dass es keine neuen Geräte mehr geben würde. Nun wurd... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 07. 2020
18:23 Uhr



^