Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Gesichtserkennung einfach ausbremsen

Schnell das Selfie hochladen und mit Freunden teilen. Was eigentlich zur Unterhaltung dient, verbessert aber vielleicht auch Überwachungssysteme. Wer das nicht will, kann dem vorbeugen.



Selfie knipsen
Schnell ein Selfie hochladen und mit Freunden teilen: Das macht viel Spaß - dient aber auch Überwachungsystemen als Lernfutter.   Foto: Tobias Hase/dpa-tmn

Sie sind dFutter für das Training: Je mehr Bilder als Lernmaterial zur Verfügung stehen, umso besser funktioniert biometrische Gesichtserkennung. Und Bilder gibt es bei Facebook oder Instagram zuhauf.

Wer Überwachungssysteme nicht mit den eigenen Fotos füttern und verbessern will, kann der Künstlichen Intelligenz aber einige Steine in den Weg legen, schreibt das Magazin «c't». So sollten Nutzer auf jeden Fall die Metadaten von Bildern entfernen, die sie auf Plattformen wie Instagram oder Facebook hochladen.

Hilfreiche Daten - auch für andere

Für das Sortieren der eigenen Reisefotos oder auch für professionelle Fotografen seien Angaben zu Ort, Aufnahmedatum oder Gesichts- und Objekterkennung zwar hilfreich. Diese müssten jedoch nicht den Plattformen und deren Werbekunden oder Dienstleistern weitergegeben werden.

Kostenlose Bildbetrachter wie IrfanView oder FastStone Image Viewer, aber auch der Windows Explorer bereinigen mehrere Dateien auf einmal. Auf dem Mac biete sich etwa das Tool ImageOptim an.

Weichzeichner helfen

Für einen besseren Schutz vor biometrischen Algorithmen könnten die Bilder vor dem Hochladen zusätzlich bearbeitet werden, erklärt «c't»-Redakteurin Andrea Trinkwalder. Effektive Anonymisierungsfilter seien Weichzeichner oder Verpixelungen. Diese finden sich in fast jeder Bildbearbeitung, zum Beispiel in Microsofts Paint.

Dafür wird das Gesicht mit dem Auswahlrahmen markiert und dann der «Verpixeln»-Filter oder Weichzeichner in ausreichender Stärke ausgewählt. Faustregel dabei: Nicht zu zurückhaltend sein. Häufig würden diese Filter in zu geringer Stärke angewendet, um den Bildeindruck nicht zu zerstören, schreibt «c't».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 06. 2020
14:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Algorithmen Dateien Daten und Datentechnik Facebook Instagram Künstliche Intelligenz Lernmittel und Lernmaterialien Metadaten Microsoft Personen- und Gesichtserkennung Reisefotos Überwachungssysteme
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Max Schrems

16.07.2020

«Facebook vs. Schrems»: Was bedeutet die EuGH-Entscheidung?

David gegen Goliath 2.0: Der EuGH hat erneut auf Betreiben des Datenschutzaktivisten Max Schrems die Regeln für den Datenverkehr in die USA gekippt. Damit ist aber die Übertragung von Nutzerdaten von EU-Bürgern in die US... » mehr

EXIF-Daten auf Kameras

25.06.2020

Was Metadaten in Fotos zu suchen haben

Metadaten können nützlich sein, etwa zur Verwaltung von Fotos. Aber sie verraten auch viel - über Standorte oder den sozialen Status. Das kann problematisch sein. » mehr

Ginlo

05.11.2019

Messenger Ginlo macht dicht

Länger als zwei Jahre versuchte der Messenger Ginlo vergeblich, den Markt zu erobern - trotz Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und Servern in Deutschland. Nun ist Schluss - und Nutzer müssen handeln. » mehr

Snapchat

12.06.2020

Snapchat soll zur Super-App werden

Snapchat wurde mit automatisch verschwindenden Fotos groß. Jetzt will der Dienst mit täglich 229 Millionen vor allem jungen Nutzern auch zur Plattform für digitalen Handel werden. » mehr

Teacher Tool

12.08.2020

«TeacherTool» und «Sky Guide» bei iOS-Nutzern gefragt

Gehen die Sommerferien zu Ende, bereiten sich auch Lehrer wieder auf die Schule vor. Ein großer Teil von ihnen setzt dabei auf die App «TeacherTool». Ebenfalls in dieser Woche unter den iOS-Hits: der Sternenführer «Sky G... » mehr

«Affinity Photo»

29.07.2020

App-Charts: Fotobearbeitung und Online-Bezahl-Tool

In dieser Woche zeigt sich in den App-Charts, dass das professione Bearbeiten von Fotos nicht nur die Sache von Hochleistungs-PCs ist. Außerdem beliebt ist die mobile Bezahl-App von PayPal. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 06. 2020
14:29 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.