Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Huawei zeigt neue Smartphones P40 und P40 Pro

Kein Google, kein Problem - lautet die Botschaft von Huawei. Das chinesische Unternehmen bringt auch sein neuestes Kamera-Smartphone ohne Google-Dienste und setzt auf einen eigenen App-Store.



Huawei P40 Pro
Huaweis neues Smartphone P40 Pro.   Foto: Huawei/dpa-tmn » zu den Bildern

Huawei hat ungeachtet der Corona-Krise und des Boykotts durch die USA seine neuen Smartphones P 40 und P40 Pro vorgestellt.

Herzstück des am Dienstag in einer Videoübertragung präsentierten Spitzenmodells P 40 Pro ist die gemeinsam mit Leica entwickelte Vierfach-Kamera. Sie besteht aus einem 50-Megapixel-Hauptsensor, einer Weitwinkelkamera und einer Telekamera mit fünffacher optischer Vergrößerung.

Die neuen Flaggschiff-Modelle müssen wie das im Herbst präsentierte Mate 30 ohne Apps und Services von Google auskommen, weil die USA im Handelskrieg mit China den US-Firmen verbieten, Technologie an Huwaei zu liefern. Der chinesische Hightech-Konzern setzt bin den P40-Modellen die Open-Source-Variante des Betriebssystems Android 10 in Verbindung mit der selbst entwickelten Oberfläche EMUI 10.1 ein.

AppGallery ersetzt den Google Play Store

Programme aus der «AppGallery» ersetzen den den «Play Store» von Google. Dienste wie GMail, Google Photos und Google Maps können zwar als Web-App im Browser genutzt werden, nicht aber in nativen Apps.

In einer gewaltigen Kraftanstrengung versucht der Konzern nun die Entwickler von Apps dazu zu bewegen, ihre Anwendungen aus in der «AppGallery» von Huawei bereitszustellen. Dazu gehören inzwischen auch wichtige App-Anbieter wie Microsoft, Snapchat und Tiktok. Andere Apps aus den Top-Listen des Playstores wie Facebook und WhatsApp sind als Links auf Downloads im Web verfügbar.

Einen Dienst wie Android Auto von Google oder CarPlay von Apple zum Betrieb des Smartphones im Auto hat Huawei nicht. Das P40 könnte aber via Bluetooth an die Lautsprecher im Wagen gekoppelt werden.

5G und flottes WLAN an Bord

Im Inneren setzt Huawei auf den Prozessor Kirin 990, der auch die fünfte Mobilfunk-Generation (5G) unterstützt. Weiterhin kann man mit den P40-Modellen den WLAN-Standard WiFi 6 Plus mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 2400 Megabit pro Sekunde nutzen. Beim Display kommt das P40 Pro allerdings nicht die Höchstwerte von Spitzenmodellen der Konkurrenz heran. Das P40 bietet wie das Google Pixel 4 eine Bildwiederholrate von 90 Hertz, während die S20-Serie von Samsung der das X2 Pro von Oppo bereits Displays mit 120 Hz Bildwiederholrate verbaut haben.

Huaweis P-Reihe legt besonderen Fokus auf die Fotografie. Dafür arbeiten die Chinesen seit 2016 bei der Entwicklung von Kameras und Fotosoftware mit Leica zusammen.

Das Huawei P40 Pro gibt es ab 999 Euro mit 8 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und 256 GB Speicher, das kleinere P40 mit Dreifachkamera kostet ab 799 Euro. Beide Geräte können ab heute vorbestellt werden und sind ab dem 2. Mai verfügbar.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 03. 2020
15:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apple Betriebssysteme Browser Chinesische Unternehmen Drahtloses Netz Facebook Google Google Maps Huawei Lautsprecher Microsoft Mikroprozessoren Samsung Group Unternehmen in den USA Webanwendungen World Wide Web
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Launcher des Betriebssystems «/e/»

23.06.2020

Fairphone mit datenschutzfreundlichem Betriebssystem

Fairphones zeichnen sich etwa durch konfliktfrei gehandelte Metalle oder recycelten Kunststoff aus. Und nun gibt es auch eines mit extra datenschutzfreundlichem Betriebssystem. Was steckt dahinter? » mehr

Apples Aiprint

23.06.2020

Auch das Smartphone kann mit dem Drucker

Mal eben das Foto oder ein PDF vom Smartphone ausdrucken. Das wäre es doch. Aber geht das denn überhaupt? Die Antwort lautet: Ja, natürlich - oft sogar auf vielen verschiedenen Wegen. » mehr

Apple Watch und iPhone

23.06.2020

Apple wechselt bei den Macs auf ARM-Prozessoren

Apple stellt auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC jedes Jahr seine Software-Neuheiten vor. Auf der WWDC 2020 wurde nun ein historischer Plattformwechsel verkündet. » mehr

Huawei Matebook X Pro

23.06.2020

Das Huawei Matebook X Pro im Test

Den Smartphone-Markt hat Huawei bereits gehörig aufgemischt. Bei den Laptops gelang es den Chinesen nicht so schnell zu punkten. Kann das neue MateBook Pro X überzeugen? » mehr

«Punch-Hole-Kamera» im Pixel 4a

03.08.2020

Das Pixel 4a hat mehr Power - aber noch kein 5G

Mit seiner Pixel-Reihe zeigt Google jedes Jahr, wie ein ideales Android-Smartphone auszusehen hat. Zuletzt gab es aber Kritik wegen der Akku-Laufzeit. Das neue Pixel 4a hält nun wieder länger durch. » mehr

Neues Microsoft Smartphone

12.08.2020

Microsoft bringt Klapp-Smartphone «Surface Duo» heraus

Nach Samsung und Huawei bietet nun auch Microsoft ein klappbares Smartphone an. Während sich bei der Konkurrenz die Displays falten lassen, hat Microsoft das «Surface Duo» einfach mit zwei Bildschirmen versehen. Wann das... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 03. 2020
15:17 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.