Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Apple bringt neue iPads und ein Macbook-Udpate

Ein 3D-Laser im Tablet - wo gibt es denn so was? Im neuen iPad Pro, das Apple neben einem überarbeiteten Macbook Air angekündigt hat.



Neues iPad Pro
Zwei Kameras, ein Laserscanner und eine neue magnetische Tastatur - die neue Generation des iPad Pro bring etliche Innovationen.   Foto: Apple/dpa-tmn » zu den Bildern

Lidar-Scanner-Technologie kennt man bislang vor allem von hochmodernen Autos. Hier vermisst ein 3D-Laser den Raum ums Fahrzeug herum, um Assistenzfunktionen oder autonomes Fahren steuern zu können. Apple hat die Technik zum Erzeugen dreidimensionaler Bilder nun aber auch ins neue iPad Pro integriert.

In dem neuen Tablet, das in den Größen 11 und 12,9 Zoll kommt, soll Lidar bis zu fünf Meter weit entfernte Umgebungsobjekte erfassen und vermessen können - etwa für Anwendungen mit erweiterter Realität oder für Fotoeffekte. Schließlich ist der Lidar-Sensor Teil eines 4K-fähigen Kamerasystems mit Weitwinkel- und Ultraweitwinkel-Objektiv.

Dicker Prozessor und fünf Mikros

Neben einem neuen Prozessor, dem A12Z Bionic, hat Apple ein Fünferpack Mikrofone in den iPad-Pro-Gehäusen verteilt. Neben Wi-Fi-6-WLAN gibt es optional Gigabit-LTE. Und die Displays liefern eine Bildwiederholfrequenz von maximal 120 Hertz.

Bei der Bedienung sticht das neue magnetisch koppelbare Magic Keyboard mit Hintergrundbeleuchtung und Trackpad (ab rund 340 Euro) hervor. Es ist ab Mai als Zubehör erhältlich. Auch andere iPads, auf denen das aktuelle iOS 13.3 läuft, sollen aber Ende März Unterstützung für Trackpads samt Gestensteuerung erhalten, wie man sie bei der Arbeit mit Notebooks gewohnt ist - und zwar mit einem Software-Update auf iOS 13.4.

Macbook Air bekommt doppelten Speicherplatz

Überarbeitet hat Apple auch das Macbook Air. In dem 13-Zoll-Notebook arbeiten nun Intels Core-i-Prozessoren der zehnten Generation, darunter sind auch Vierkern-CPUs verfügbar, und die minimale Speicherausstattung wurde auf 256 Gigabyte (GB) verdoppelt. Außerdem kommt in den Rechnern nun ein Keyboard mit Scherenmechanik zum Einsatz. Sie löst die besonders flachen Butterfly-Tastaturen ab, die vielen Nutzern Probleme bereitet hatten.

Die Preise für das neue, in Gold, Silber und Grau erhältliche Macbook Air starten bei 1200 Euro. Und die Preise fürs iPad Pro, das in Silber und Grau verfügbar ist, beginnen bei rund 880 Euro für die 11-Zoll-Version mit WLAN und 128 GB Speicher. Das Spitzenmodell mit 12,9 Zoll, maximalem Speicher und LTE kostet rund 1800 Euro. Der Verkauf soll Apple zufolge in der kommenden Woche (ab 23. März) beginnen - wegen geschlossener Apple Stores in Deutschland zunächst online.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 03. 2020
18:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amazon Apple Computer Drahtloses Netz Ikea Internet Lenovo Mikrofone Mikroprozessoren Samsung Group Silber Software-Updates Tablet PC iOS iPad
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Konzernchef Tim Cook

23.06.2020

Apple wechselt bei den Macs auf ARM-Prozessoren

Apple stellt auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC jedes Jahr seine Software-Neuheiten vor. Auf der WWDC 2020 wurde nun ein historischer Plattformwechsel verkündet. » mehr

iOS 14

17.09.2020

iOS 14 ist da - und hat viel Neues zu bieten

Bei der Vorstellung neuer Apple-Produkte Mitte September hatte Firmenchef Tim Cook auch iOS 14 angekündigt. Nun ist es tatsächlich schon da. » mehr

Apples Aiprint

23.06.2020

Auch das Smartphone kann mit dem Drucker

Mal eben das Foto oder ein PDF vom Smartphone ausdrucken. Das wäre es doch. Aber geht das denn überhaupt? Die Antwort lautet: Ja, natürlich - oft sogar auf vielen verschiedenen Wegen. » mehr

Apple-Event in Cupertino

16.09.2020

Apple bündelt erstmals Abo-Dienste

Üblicherweise gibt es von Apple im September neue iPhones - doch im Pandemie-Jahr 2020 dauert das einige Wochen länger. Der Konzern stellt aber schon einmal neue Computer-Uhren und iPads vor - und bündelt erstmals mehrer... » mehr

Das neue Surface Book 3 von Microsoft

06.05.2020

Microsoft erneuert Surface Book und Surface Go

Microsoft hat seine Kunden zuletzt auf frische Hardware warten lassen. Es gab sogar Spekulationen, für das Surface Book 2 werde es keinen Nachfolger geben. Das alles wischt der Konzern nun beiseite. » mehr

«WeatherPro»

08.07.2020

iOS-App-Charts: Navigationshilfe und Wetter

Diese Woche steht eine Navigations-App bei Nutzern hoch im Kurs und klettert weiter nach oben in den Charts. Ebenfalls unter den Top-Platzierungen: eine Wetter App, damit der Grillabend nicht ins Wasser fällt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 03. 2020
18:02 Uhr



^