Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Paypal stoppt dubiose Abbuchungen über Google Pay

Starbucks vielleicht, aber Target? Diesen Laden gibt es doch gar nicht in Deutschland! Google-Pay-Nutzer, die in diesen Tagen über seltsame Paypal-Abbuchungen stolpern, sollten genau hinschauen.



Paypal-Abbuchungen
Dubiose Zahlungen wurden zwar via Google Pay ausgelöst. Die Abbuchungen erfolgten aber über verknüpfte Paypal-Konten. Das Problem könnten erbeutete virtuelle Kreditkartendaten sein.   Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Bei zahlreichen Google-Pay-Nutzern mit verknüpftem Paypal-Konto ist es zuletzt zu unberechtigten Abbuchungen gekommen. Potenziell Betroffene sollten daher ihren Paypal-Zahlungsverlauf kritisch prüfen, rät das Portal «Heise Online», das ebenso wie andere Fachmedien zuerst über die Probleme berichtet hatte.

Paypal hat die Vorfälle bestätigt und das Abbuchungsproblem eigenen Angaben zufolge inzwischen behoben. «Gemäß unserer Nutzungsrichtlinie werden wir betroffenen Kunden sämtliche nicht autorisierte Zahlungen zurückerstatten», hieß es in einer Stellungnahme des Bezahldienstes.

Keine persönlichen Daten gestohlen

Es seien weder persönlichen Daten oder Finanzinformationen von Paypal-Kunden gestohlen worden, noch hätten Dritte Zugriff auf PayPal-Konten gehabt, so das Unternehmen weiter. Ihre Konto-Zugangsdaten müssen Nutzer also nicht zwingend ändern. Angaben zur Ursache des Problems machte Paypal zunächst nicht.

Die Abbuchungen gingen «Heise Online» zufolge überwiegend auf Starbucks- und Target-Filialen in den USA zurück. In den Nutzerforen von Google Pay und Paypal seien aber auch Beschwerden von Nutzerinnen und Nutzern aufgetaucht, die dubiose Abbuchungen von Empfängern mit Nonsensnamen wie «IWCWJQAUNHKLALD FUQNI» oder «MAILED IT» beklagen.

Ein- bis vierstellige Beträge weg

Die abgebuchten Summen variieren den Angaben zufolge stark: Nutzerinnen und Nutzer würden ein-, aber auch bis zu vierstellige Euro-Beträge nennen. Um die unberechtigten Abbuchungen stornieren zu lassen, sei etwa die telefonische Kontaktaufnahme mit Paypal am effektivsten, erklären die Experten. Wie das am besten klappt, erkläre ein Community-Beitrag von Paypal detailliert.

Der IT-Sicherheitsexperte Markus Fenske will nicht ausreichend gesicherte Kreditkartendaten als Ursache für die unberechtigen Abbuchungen ausgemacht haben. Er geht davon aus , dass Paypal eine virtuelle Kreditkarte mit Kartennummer, Ablaufdatum und Card Validation Code (CVC) erstellt, sobald jemand sein Paypal-Konto mit Google Pay verbindet.

Diese Daten könnten von Angreifern auf bislang unbekannte Art erbeutet, vielleicht erraten und für die unberechtigten Abbuchungen missbraucht worden sein. Auf Twitter schreibt Fenskes IT-Firma IBlue, Paypal schon vor einem Jahr auf die Sicherheitsproblematik virtueller Kreditkartendaten im Zusammenspiel mit Googles kontaktlosem Smartphone-Bezahldienst Pay hingewiesen zu haben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 02. 2020
16:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Betrugsverdacht Daten und Datentechnik Diebstahl Google Heise online IT-Sicherheitsexperten IT-Unternehmen Internet Persönliche Daten Starbucks Twitter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Verschlüsselungstrojaner

08.06.2020

Falsche Helfer verschlüsseln Daten noch einmal

Hoffentlich kennen Sie diese Freude nicht. Aber Opfer eines Verschlüsselungstrojaners könnten die Welt umarmen, wenn sie ein Tool finden, dass ihre Daten zurückbringt. Das könnte sich jetzt ändern. » mehr

Christine Steffen

06.02.2020

Apps für einen nachhaltigen Lebensstil

Internet und Apps bieten Hilfe für fast jede Situation: Auch wer nachhaltig leben will, findet im Netz reichlich Informationen - ob es ums Essen, Einkaufen oder Reisen geht. » mehr

IT-Virus statt Infos zum Virus

02.03.2020

Coronavirus-Spam greift um sich

Anfang Februar ging es los mit den Spam-Mails rund ums neuartige Coronavirus. Nun folgen Fake-Shops und Messenger-Kettenbriefe: Betrüger und Kriminelle schüren die Virus-Angst - und nutzen sie aus. » mehr

Patrick Bellmer

23.06.2020

Die Feature-Fülle von Google Maps

Im Restaurant reservieren oder Essen bestellen: Google Maps kann längst mehr als nur navigieren. Doch nicht immer ist auf die Datenmacht des Internetkonzerns Verlass. » mehr

Internetbetrug

06.02.2020

Falsche Freunde betteln per Mail um Hilfe

Der Rucksack mitsamt Geld und Reisepass im Urlaub gestohlen. Und das Hotel ist noch nicht bezahlt. Bitte leih mir doch schnell etwas! Bei Mails mit solchem Inhalt sollten die Alarmglocken schrillen. » mehr

Telefon zurücksetzen

02.01.2020

So lösche ich persönliche Daten

Das alte Smartphone soll weg, aber wie bekomme ich eigentlich alle meine persönlichen Daten vom Handy runter? Und ist gelöscht auch wirklich gelöscht? Und was ist noch wichtig? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 02. 2020
16:29 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.