Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

 

Netflix-Nutzer im Visier von Betrügern

«In zwei Tagen läuft das Konto Ihres Streamingdienstes aus»: Für Serienfans ist so eine Nachricht alarmierend - das versuchen Betrüger aktuell mit einer raffinierten Phishing-Masche auszunutzen.



Netflix-Nutzer
Angeblich läuft das Netflix-Konto ab: Wer so eine E-Mail im Postfach hat, sollte vorsichtig sein - Betrüger könnten dahinterstecken.   Foto: Alexander Heinl/dpa/dpa-tmn

Nutzer von Netflix sind im Visier von Internetbetrügern. Derzeit kursieren gefälschte Mails, in denen Kunden des Streamingdienstes vorgegaukelt wird, das ihr Konto in 48 Stunden auslaufen wird.

Dahinter steckt aber eine Phishing-Masche - die Absender wollen an Zugangs- und Kreditkartendaten der Nutzer kommen, warnt das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen.

Das Vorgehen ist raffiniert: In der Mail leitet ein Link zu einer gefälschten Website weiter. Dort wird nach einer Sicherheitsabfrage zunächst nach den Nutzerdaten gefragt, anschließend sollen Kunden die Bezahlinformationen sowie Namen und Anschrift angeben. Am Ende werden sie zur originalen Netflix-Seite weitergeleitet.

Netflix selbst stellt in seinem Hilfe-Center klar, nie per E-Mail nach personenbezogenen Daten wie Bankkonto-Details oder dem Passwort zu fragen. Wer so eine Nachricht erhält, sollte keinesfalls auf Links klicken, die darin enthalten sind. Stattdessen rät der Anbieter, die Mail an die Adresse phishing@netflix.com weiterzuleiten - und sie anschließend zu löschen.

Wichtig: Wer der Masche aufsitzt, sollte unbedingt seine Netflix-Zugangsdaten ändern und seine Bank informieren. Das LKA rät außerdem zu einer Anzeige bei der Polizei.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 12. 2019
14:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alarme Betrüger E-Mail Landeskriminalämter Nutzerdaten Persönliche Daten Polizei Websites
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Tastatur und Airbnb-Logo

07.08.2020

Abzocke über Fake-Airbnb-Seiten

Günstige Wohnangebote finden sich immer seltener. Für Cyber-Kriminelle eine Möglichkeit, Wohnungssuchende abzuzocken. » mehr

Internetbetrug

06.02.2020

Falsche Freunde betteln per Mail um Hilfe

Der Rucksack mitsamt Geld und Reisepass im Urlaub gestohlen. Und das Hotel ist noch nicht bezahlt. Bitte leih mir doch schnell etwas! Bei Mails mit solchem Inhalt sollten die Alarmglocken schrillen. » mehr

Ruhig und kritisch bleiben

28.07.2020

So nehmen Sie es mit Datenräubern auf

Die Bank fordert per Mail zum Ändern des Banking-Passwortes auf? Der E-Mail-Provider schickt eine Nachricht, man möge bitte seine Log-in-Daten bestätigen? Dann ist Gefahr in Verzug. » mehr

Gefälschte Apple-Rechnung

08.01.2020

Betrüger verschicken gefälschte Apple-Rechnungen

Flattert eine Bestellbestätigung für ein Produkt herein, von dem Apple-Nutzer nichts wissen, sollten sie vorsichtig sein. Es könnte sich um eine Betrugsmasche handeln. » mehr

Gamer im Visier

17.07.2020

So lauern Betrüger Spielern auf

Internet-Abzocke ist nicht nur eine Bedrohung, sobald man Webseiten, sein Mail-Postfach oder Social-Media-Konten öffnet. Auch Gamer sollten alarmiert sein. » mehr

Kreditkarte

17.10.2019

Internetbetrug hat viele Facetten

Mal soll man ein immenses Erbe antreten, mal einem Menschen in Not helfen: Um an Geld zu kommen, erfinden Betrüger im Internet die abenteuerlichsten Geschichten. Oder sie versprechen die große Liebe. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 12. 2019
14:02 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.