Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

 

Das ist neu beim Samsung Galaxy Fold 5G

Klapp auf, klapp zu - Samsungs Klapp-Smartphone Galaxy Fold kommt nach dem missglückten Start im April nun wieder in den Handel. Auf der Technikmesse IFA kann man es anschauen und ausprobieren.



Samsung Galaxy Fold 5G
App Continuity: Klappt man das Galaxy Fold auf oder zu, wandern die Apps automatisch auf das richtige Display.   Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn » zu den Bildern

Diesmal soll es aber wirklich klappen. Zum zweiten Start des Samsung Galaxy Fold verspricht Samsung auf der Technikmesse IFA (noch bis 11. September): Alle mechanischen Probleme sind ausgeräumt. Am 18. September soll das Luxus-Klapp-Smartphone in den Handel kommen.

Drei Schwachstellen traten beim ersten Modell auf: Schmutz gelangte durch offene Stellen ins Gehäuse, das Scharnier beschädigte in Einzelfällen das Display und - wer hätte das ahnen können - Testnutzer lösten eine Schutzfolie und zerstörten so das Display.

Das überarbeitete Fold ist nun gegen eindringenden Staub abgedichtet, hat ein angepasstes Scharnier und ein Rahmen trennt knibbelnde Nutzer und Klebekante der Displayschutzfolie voneinander. Einen stabilen Eindruck machte das Gerät schon im April, durch die Änderungen wirkt das Fold aber nun tatsächlich wie ein fertiges Gerät.

Und weil etwas Zeit ins Land gegangen ist, gibt es nun auch noch gleich den schnellen 5G-Funk dazu. Dadurch ändert sich der Name zu Samsung Galaxy Fold 5G, der Preis steigt von knapp 2000 auf 2100 Euro. Die 5G-Verfügbarkeit in Deutschland ist aber noch stark eingeschränkt.

Am innovativen Nutzungskonzept des Fold hat sich nichts geändert. Aufgeklappt misst das Faltdisplay 7,3 Zoll und bietet Platz für bis zu drei simultan geöffnete Apps. Webseiten, Kalender und Navigation sind so gleichzeitig nutzbar. Dank der sogenannten App-Continuity-Option springt beispielsweise die Navigation auf das Front-Display, wenn man das Fold zuklappt. Praktisch.

Sechs Kameras sind an Bord: Ein Dreiergespann aus Zoom, Weitwinkel und Hauptlinse an der Rückseite, eine Selfiekamera oberhalb des Front-Displays und zwei in der Ecke des Klappdisplays. Zum Start wird das Galaxy Fold mit Samsungs Variante von Android 9 ausgeliefert, die nächste Version des Betriebssystems soll bald folgen.

Bei einem Preis von 2100 Euro spricht man besser nicht von einem Gerät für den Massenmarkt. Samsung legt Käufern aber immerhin einige Extras in den Karton, darunter die drahtlosen Ohrstöpsel Galaxy Buds und eine Smartphone-Hülle aus Aramidfasern.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2019
15:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Displays Gehäuse Gerät Kameras und Photoapparate Samsung Group Schäden und Verluste Technologiemessen Vermessung und Navigation Zerstörung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Galaxy Z Flip

11.02.2020

Samsung zeigt Falt-Smartphone Galaxy Z Flip

Nach dem holperigen Start von Samsungs erstem Falt-Smartphone Galaxy Fold soll mit dem Galaxy Z Flip alles besser und hipper werden. Dabei helfen verbesserte Mechanik und interessante Bedienkonzepte. » mehr

Samsung Galaxy S20

11.02.2020

Neue Galaxy-S20-Reihe von Samsung mit bis zu 100-fachem Zoom

Samsungs neues Smartphone-Spitzenmodell heißt Galaxy S20 und kommt in gleich drei Ausführungen - die Variante Ultra hat einen 100-fachen Zoom. » mehr

iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max

11.09.2019

Apples neues iPhones erhält bessere Kamera

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft gibt es neue iPhones von Apple. Bei den Top-Modellen beeindrucken innovative Kamera-Funktionen. Beim Einsteigermodell fällt der Preis unter die 800-Euro-Schwelle. Und bei der Uhr Apple Wa... » mehr

Kamera mit KI

23.07.2020

5G-Smartphones werden bezahlbar

Es ist das ewige Henne-Ei-Problem: Soll ich mir schon ein Gerät der nächsten Generation zulegen, wenn es die Infrastruktur dafür noch nicht gibt? Beim superschnellen 5G-Mobilfunk könnte es anders laufen. » mehr

Schminkspiegel und Handy

20.11.2019

Ein Blick auf das Motorola Razr

Faltbare Smartphones sind der neueste Trend der Branche. Während Samsung, Huawei und Royole auf kleine Aufklapp-Tablets setzen, geht Lenovos Motorola Razr einen anderen Weg. Ein Erfahrungsbericht. » mehr

Fotografieren mit dem Smartphone

28.11.2019

Lautstärke-Wippe als Auslöser für Handy-Fotos

Viele nutzen zum Knipsen den Display-Button. Doch das führt oft dazu, dass die Kamera im falschen Moment ausgelöst oder zu stark bewegt wird. Besser klappt es mit einem Bedienknopf am Gehäuse. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2019
15:44 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.