Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Neue App informiert über Luftqualität

Feinstaub und hohe Ozonwerte sind ungesund. Wer sich über die Luftqualität an bestimmten Orten informieren will, kann dafür eine neue App nutzen. Welche Daten die Anwendung bereitstellt.



App Luftqualität
Wie sauber ist die Luft? In der App «Luftqualität» können Nutzer sich die aktuellen Daten von mehr als 400 Luftmessstationen auf einer Deutschland-Karte anzeigen lassen.   Foto: Umweltbundesamt/dpa-tmn

Wie ist die Luft da draußen? Statt sich nur auf den subjektiven Eindruck zu verlassen, liefert einem die neue App des Umweltbundesamtes eine objektive Einschätzung.

In der kostenfreien Anwendung « Luftqualität » wird auf Basis der gemessenen Konzentrationen der drei Schadstoffe Feinstaub, Stickstoffdioxid und Ozon ein Index ermittelt. Dieser stellt in fünf Stufen dar, wie es um die Luft an bestimmten Orten bestellt ist - von sehr gut bis sehr schlecht.

Mit praktischen Tipps zur jeweiligen Datenlage

Im Menü «Informationen» unter der Rubrik «Verhaltenstipps» gibt es zu den verschiedenen Stufen jeweils kurze Empfehlungen, ob man etwa bedenkenlos ins Freie gehen kann oder der Grad der Luftverschmutzung womöglich gesundheitsschädlich ist.

Ihre Daten erhält die für Android und iOS verfügbare, werbefreie App stündlich aktualisiert von mehr als 400 Luftmessstationen deutschlandweit.

Mehr Details gibt es online im Luftdatenportal

Wer sich noch genauer informieren möchte, kann auf das Luftdatenportal des Umweltbundesamtes im Internet zugreifen, das der Behörde zufolge neu gestaltet und erweitert wurde.

Dort kann man zum Beispiel herausfinden, wie hoch an ausgewählten Tagen an einzelnen Messstationen die Konzentration eines bestimmten Luftschadstoffs ist oder war - neben Feinstaub, Stickstoffdioxid und Ozon kommen hier noch Schwefeldioxid und Kohlenmonoxid dazu. Für die Ozon-Belastung ist zudem eine zweitägige Vorhersage abrufbar.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 08. 2019
04:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
App Store Feinstaub Gesundheitsgefahren und Gesundheitsrisiken Gesundheitsschäden Google Luftverschmutzung Schadstoffe Umweltbundesamt iOS
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Videospiel «Fortnite»

14.08.2020

«Fortnite» auf Android ohne Play Store installieren

Google und Apple haben «Fortnite» aus ihren App-Stores geworfen, weil Entwickler Epic eine günstigere Bezahlmöglichkeit für Spielinhalte integriert hat. Doch wie kommt das Game nun aufs Smartphone? » mehr

«Let's be Cops 3D»

05.11.2020

iOS Game-Charts: Jagd nach Gangstern und Mogel-Wettlauf

Als Cop in einer Stadt voller Verbrechen unterwegs, oder fürs Schummeln endlich mal nicht bestraft werden: Diese Woche sind unter iOS-Gamer detektivische und bauliche Fähigkeiten gefragt. » mehr

Corona-Warn-App

19.06.2020

Was Sie bei der Corona-Warn-App beachten müssen

Nach der Vorstellung haben innerhalb weniger Tage über zehn Millionen Menschen die offizielle Corona-Warn-App installiert. Mit dem Betrieb der Tracing-App tauchen neue Fragen auf. » mehr

«Gesundheitswetter»-App

26.05.2020

Neue App für Wetterfühlige und Pollengeplagte

Bestimmte Wetterlagen schlagen einem aufs Gemüt? Eine App hilft, sich darauf einzustellen. Und sie kann noch mehr. » mehr

Surfen auf dem iPhone

07.09.2020

Künftig mehr Datenschutz-Infos bei iOS-Apps

Werbe-Tracking ist nur erlaubt, wenn iPhone-Nutzer eingewilligt haben. Diese iOS-Neuerung hat Apple nach Protesten Werbetreibender auf Eis gelegt - nimmt jetzt aber App-Entwickler in die Pflicht. » mehr

Ein Handschlag mehr für Android-Nutzer

28.07.2020

Was für die Warn-App-Nutzung wichtig ist

Erst Android, dann iOS: Die Corona-Warn-App hat eine Woche der Updates hinter sich, die für zuverlässigen Hintergrundbetrieb gesorgt haben. Nutzer sollten jetzt und künftig auf eine Sache achten. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 08. 2019
04:38 Uhr



^