Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Nicht einfach Kartenausschnitte auf Webseite stellen

Wer auf einer Internetseite eine Adresse grafisch darstellen will, sollte auf keinen Fall einfach einen Kartendienst verlinken. Das kann sehr teuer werden.



Tastatur
Auf der eigenen Internetseite sollten man auf keinen Fall Kartendienste aus dem Internet verlinken oder Fotos von Landkarten einstellen.   Foto: Franziska Gabbert

Um die Anfahrt zu einer Veranstaltung zu erklären, werden auch auf Webseiten gerne eingescannte oder per Screenshot erstellte Kartenausschnitte verwendet. Das kann aber teuer werden, wenn man für die Nutzung des Ausschnitts keine Lizenz hat, berichtet die «Computerbild».

Denn viele Verlage oder Unternehmen, die Online-Kartendienste betreiben, verschicken in so einem Fall Abmahnungen. Sie verlangen die Abgabe einer Unterlassungerklärung und das Entfernen des Ausschnitts. Dann werden die Anwaltskosten fällig. Es kann aber auch sein, dass die Unternehmen für die Nutzung des Ausschnitts nachträglich zur Kasse bitten. Insgesamt könnten so leicht Kosten von rund 260 bis 560 Euro enstehen, heißt es.

Wer Ärger aus dem Weg gehen möchte, nutzt den Angaben zufolge also besser keine Screenshots von Kartenausschnitten. Besser sei es, Ausschnitte über Programmschnmittstellen in die eigene Seite einzubinden, wenn dies der jeweilige Anbieter etwa zu privaten Zwecken kostenfrei anbietet. Alternativ kann man etwa bei OpenStreetMap auch problemlos zu jedem beliebigen Kartenausschnitt samt Markierung verlinken.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 03. 2019
13:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abmahnungen Anwaltsgebühren Verlagshäuser Webseiten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Anmeldung mit einem Log-in-Dienst

04.12.2019

Anmeldung mit Facebook regelmäßig prüfen

Sie vereinfachen die Registrierung bei vielen Webseiten und Apps: Log-in-Dienste wie sie unter anderem Facebook anbietet. Der Komfort hat aber einen Preis - darum sollten Nutzer kritisch bleiben. » mehr

Google-Übernahme: So lässt sich das Fitbit-Konto löschen

08.11.2019

So lässt sich das Fitbit-Konto löschen

Fitnesstracker und Sportuhren zeichnen sehr private Daten auf, die meist nicht auf der zugehörigen Smartphone-App bleiben, sondern auch auf die Server der Anbieter wandern. Kann man denen vertrauen? » mehr

Whatsapp

08.11.2019

Whatsapp bringt Schaufenster für Kleinbetriebe in die App

«Was hat der nette Laden um die Ecke eigentlich so im Angebot?» Viele fragen das in einem Chat ab, glaubt Facebook - und will nun in Whatsapp Nutzern und kleinen Unternehmen das Leben leichter machen. » mehr

Mann arbeitet am PC

17.10.2019

So baut man seine eigene Website

Netzpräsenz auf Facebook, Instagram oder Linkedin ist für viele Menschen normal. Mehr Freiheiten als die Accounts auf den sozialen Netzwerken bietet eine eigene Website. Wie gelingt die Einrichtung? » mehr

Ebay-Kleinanzeigen

05.09.2019

Zehn Jahre Ebay-Kleinanzeigen

Vor zehn Jahren ging die Marke Ebay-Kleinanzeigen online. Jede Minute werden inzwischen rund 500 neue Inserate auf dem Portal geschaltet - nicht selten kuriose. Neu war die Idee schon damals nicht. » mehr

Adblock Plus

20.04.2018

BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig

Im Web wird nahezu jede Seite von Werbung begleitet. Werbeblocker versprechen Abhilfe. Die Programme unterdrücken Werbeeinblendungen und sorgen bei Anbietern von Internetseiten für Ärger. Jetzt gibt es rechtliche Klarhei... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 03. 2019
13:03 Uhr



^