Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Millionen-Versprechen per Mail sind Vorschussbetrug

Auch wenn die Ankündigung eines Millionen-Gewinns neugierig macht, von E-Mails mit hohem Geldversprechen lässt man besser die Finger. Betrüger nutzen diese Masche, um dem Adressaten einen vermeintlichen Vorschuss abzuknöpfen.



Posteingang
Beim Sichten seines Postfachs, sollte man Scam-Mails sofort löschen.   Foto: Jan-Philipp Strobel

Ganz gleich, ob es sich um angebliche Millionengewinne aus Glücksspielen oder Erbschaften handelt: E-Mails, die dem Empfänger absurd hohe Geldsummen versprechen, kommen von Betrügern, warnt die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes.

Ihre Masche: Sie lassen sich viele Hundert oder Tausend Euro für angebliche Gebühren, Notarkosten oder Steuern überweisen. Deshalb wird diese Betrugsform auch als Vorauszahlungs- oder Vorschussbetrug (Scamming) bezeichnet. Die versprochenen Millionenbeträge erhalten die Opfer dann natürlich nie. Am besten löscht man die oft in Englisch verfassten Scam-Mails direkt.

Die Versuche der Betrüger, das Vertrauen der Empfänger zu erlangen, sind vielfältig. Sie reichen von der Ansprache mit dem richtigen Namen in der Mail bis hin zu Telefonaten oder sogar Videochats, wenn man auf die Nachricht antwortet, wie die Polizei-Experten erklären. Momentan nutzten die Betrüger auch wieder verstärkt Briefpost, um Menschen abzuzocken. Damit versuchen sie, ihrem kriminellen Tun einen offiziellen Anstrich zu verpassen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Betrüger E-Mail Erbschaften Gefahren Glückspiel und Lotterie Polizei Polizeiexperten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kreditkarte

17.10.2019

Internetbetrug hat viele Facetten

Mal soll man ein immenses Erbe antreten, mal einem Menschen in Not helfen: Um an Geld zu kommen, erfinden Betrüger im Internet die abenteuerlichsten Geschichten. Oder sie versprechen die große Liebe. » mehr

E-Mail-Postfach

06.11.2019

Falsche Bewerbungsmails mit gefährlichem Anhang

Eine Initiativbewerbung mit Foto in der Mailbox? Kann man sich doch mal anschauen, denken sich die meisten Empfänger - und sind schon in die Falle getappt. » mehr

Eine Frau schaut auf ihre geöffnete Post

16.09.2019

Bei falscher Mobilfunkrechnung aktiv werden

Ein Fingertipp auf ein Werbebanner im Display kann schon reichen, um ein ungewolltes Handy-Abo untergeschoben zu bekommen. Es gibt sogar Betrüger, die frei erfundene Dienstleistungen abrechnen. » mehr

Vermeintliche Mahn-Mails

07.06.2019

Vermeintliche Mahn-Mails vom Beitragsservice sind Betrug

Schulden beim Rundfunkbeitrag? Zwangsvollstreckung? Solche Mails verschicken Betrüger gerade und wollen Empfänger zum Öffnen gefährlicher Dateien drängen. Die Fälschungen sind auf den ersten Blick nur schwer zu erkennen. » mehr

Blick auf das PayPal-Logo

09.08.2019

Paypal-Phishing-Mails ignorieren und löschen

Paypal-Nutzer aufgepasst: Mit dem Verweis auf neue EU-Richtlinien verschicken Betrüger aktuell vermehrt E-Mails, die vermeintlich von Paypal selbst stammen. Adressaten können die Mails schlichtweg ignorieren und löschen. » mehr

Betrugsmails erkennen

05.02.2019

Fünf Tipps für sicheres Surfen im Netz

Erpressungs-Trojaner, gefälschte E-Mails, Identitätsklau: Wer im Internet unvorsichtig und unbedacht agiert, bietet Betrügern jede Menge Angriffsfläche. So schützt man sich richtig. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr



^