Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Headset als Fernauslöser für Smartphone-Fotos nutzen

Mit Smartphones lassen sich Fotos von beachtlicher Qualität aufnehmen. Aber trotz aller Technik haben die Kameras so ihre Eigenheiten. Mit ein paar kleinen Tricks gelingen trotzdem Spitzenfotos.



Fernauslöser
Aufnahmen ohne Verwackler gibt es auch am Smartphone - mit dem Headset als Fernauslöser und einem Stativ.   Foto: Robert Günther

Die Kameras in modernen Smartphones leisten Beachtliches. Manchmal kommen sie aber trotz bester Software und sogar mit eingebauter Bildstabilisierung an ihre Grenzen. Gegen verwackelte Bilder hilft etwa das Telefon-Headset.

In den Klinkenstecker oder den Lightningport gesteckt, dient die Sprechgarnitur als Fernauslöser, berichtet «Mac & i» . Mit einem Druck auf die Leiser-Taste wird das Foto aufgenommen. Idealerweise ruht das Telefon dabei auf einer festen Unterlage oder steckt in einem Stativ mit passender Halterung.

Besitzer eines iPhones und einer Apple Watch können die Kamera auch per Smartwatch auslösen. Das ermöglicht auch Fotos aus ungewöhnlichen Blickwinkeln, etwa aus stark erhöhter Position oder aus der Froschperspektive. Ab WatchOS 4 können Nutzer neben der Fotofunktion auch die Videokamera des iPhones über die Apple Watch bedienen.

Auch für schöne Porträts bei Gegenlicht halten die Kamera-Apps meist Abhilfe bereit. Wenn möglich sollten solche Fotos im HDR-Modus aufgenommen werden, damit die fotografierte Person nicht nur als dunkler Umriss zu sehen ist oder der Hintergrund völlig überbelichtet wird. Bietet die Kamera HDR nicht automatisch an, kann es bei den meisten Modellen über die Einstellungen aktiviert werden. Bei ganz großen Helligkeitsunterschieden hilft der Blitz. Er sorgt für genügend Licht im Vordergrund.

Schiefe Fotos lassen sich zwar über die Foto-Apps leicht geraderücken. Dabei gehen aber auch immer Teile des Bildes verloren. Wer sich ein Raster in das Sucherbild einblenden lässt (geht unter iOS in den Einstellungen unter «Kamera», bei den meisten Androiden direkt in der Kamera-App unter «Einstellungen»), kann seine Fotos anhand von Horizont- oder Gebäudelinien schön gerade ausrichten.

Apropos ungerade Gebäudelinien: Wer häufig Architektur oder Stadtfotos schießt, kämpft häufig mit zur Bildmitte stürzenden Gebäudelinien. Diese Verzeichnung genannte Erscheinung lässt sich entweder durch mehr Abstand und ein möglichst waagerecht gehaltenes Smartphone verhindern, oder durch Apps wie SKRWT. Das Programm liefert eine Erweiterung für die Fotos-App, mit der sich die Kanten entzerren lassen. Dabei gehen allerdings Bildinhalte am Rand verloren.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 05. 2018
10:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apple Apple Watch Fotografien Headsets iPhone
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Großer Bildschirm

25.09.2018

Die Apple Watch 4 im Praxistest

Vier Jahre nach der Vorstellung der ersten Apple Watch erhält die weltweit erfolgreichste Computeruhr ein neues Gehäusedesign. Das neue Modell lockt auch mit einer Reihe von Gesundheits- und Fitnessfunktionen, die aber t... » mehr

Neuheiten

13.09.2018

Apple geht mit neuen großen iPhones ins Weihnachtsgeschäft

Weihnachten ist die wichtigste Zeit für Apple. Und deshalb stellt der Konzern im Herbst auch stets neue iPhones vor. Diesmal gibt es größere Displays - und die Möglichkeit, noch viel mehr Geld für ein Apple-Smartphone au... » mehr

Apple

11.09.2018

Was von Apples September-Event erwartet wird

Von Apple werden in diesem Herbst keine großen Sensationen erwartet. Dennoch schaut die Branche am Mittwoch gespannt nach Cupertino. Dabei kann man schon erahnen, was Apple-Chef Tim Cook und seine Manager in dem neuen Ap... » mehr

WWDC 2018

05.06.2018

Apple macht Siri schlauer und seine Computer-Uhr nützlicher

Apples Entwicklerkonferenz WWDC wird in diesem Jahr spannend: Über die geplanten Ankündigungen weiß man wenige Stunden vor Beginn weniger, als bei vielen bisherigen Events des iPhone-Konzerns. » mehr

Google Pixel 3

15.10.2018

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Test

Bei Smartphone-Käufern, die das Android-Betriebssystem in Reinkultur haben möchten, sind die Pixel-Handys von Google populär. Nun kommen zwei Varianten der dritten Pixel-Generation auf den Markt, die noch mehr künstliche... » mehr

Displaysensor

vor 14 Stunden

Das Smartphone OnePlus 6T im Test

Ein Fingerabdrucksensor, der direkt in den Bildschirm eingelassen ist, wirkt noch immer sehr futuristisch. Er macht das neue OnePlus 6T von einem einfach nur soliden Android-Smartphone zu etwas Besonderem. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 05. 2018
10:12 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".