Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Mobile Datentarife im Zweifel großzügiger buchen

Für mobile Vielsurfer gibt es mittlerweile bezahlbare Datentarife auch mit größerem monatlichen Datenvolumen. Wer solch einen Tarif braucht, muss allerdings das Kleingedruckte beachten - und sollte lieber eine Nummer größer buchen.



Surfen mit Smartphone
Wer unterwegs viel mobiles Datenvolumen braucht, bucht besser eine Nummer größer.   Foto: Christin Klose

Lieber einen Tarif mit etwas großzügigerem Datenvolumen buchen, als hinterher draufzuzahlen. Das ist der Rat der Fachzeitschrift «c't» (Ausgabe 9/18), wenn es um Datentarife mit großem monatlichen Volumen geht.

Denn bei einem Vergleich von 20 Tarifen zwischen 6 und 50 Gigabyte im Monat haben die Experten ermittelt: Nachträgliche Vertragsänderungen sind aufwendig und die Nachbuchoptionen für Datenvolumen sind verhältnismäßig teuer. Wer etwas großzügiger plant, komme unterm Strich meist günstiger weg.

Bei der Vertragslaufzeit sollte auf eine kurze Bindung achten. So können Kunden schneller reagieren und bei sinkenden Preisen zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Geradce viele günstige Anbieter haben hier Verträge mit monatlicher Kündigung im Angebot.

Von den Höchstgeschwindigkeits-Versprechen der Anbieter von 225, 300 oder 500 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) sollten sich Kunden nicht beeindrucken lassen, rät «c't». Wichtiger als diese ohnehin nur theoretisch unter Optimalbedingungen erreichen Durchsatzraten ist die Netzabdeckung. Die sollte man vor Vertragsabschluss mit Hilfe der Anbieterkarten recherchieren. Und schneller Datenfunk mit LTE sollte es sein. Von reinen UMTS-Angeboten raten die Experten ab.

Etwas Sorgfalt ist beim Studieren der Vertragsbedingungen nötig. Manch ein Anbieter drosselt etwa nach Erreichen der Datengrenze kulant auf 1 Mbit/s herunter. Dann sind noch die meisten Anwendungen problemlos nutzbar. Andere Anbieter regeln aber deutlich stärker herunter - auf langsame 64 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) etwa oder unbrauchbare 32 oder 16 Kbit/s.

Allgemein, so das Urteil, sind Tarife mit viel Datenvolumen in Deutschland nach wie vor unverhältnismäßig teuer. Während es hierzulande für rund 30 Euro im Durchschnitt knapp 15 Gigabyte Datenvolumen im Monat gibt, sind es in anderen EU-Ländern deutlich mehr - beispielsweise 100 Gigabyte in Finnland und Frankreich.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 04. 2018
12:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gigabyte Vertragsbedingungen Vertragslaufzeiten Vertragsänderungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Michèle Scherer

20.06.2019

Preiserhöhungen bei Internet & Co parieren

Ein Brief kündigt die Preiserhöhung an: Der Internet- oder Handy-Anbieter will mehr Geld. Aber ist das überhaupt zulässig - und können sich Verbraucher wehren? » mehr

9X von Honor

25.10.2019

Drei neue Mittelklasse-Smartphones

Sie kosten weniger als 300 Euro und wollen mit Dreifach- oder Vierfach-Kameras punkten: Honor, Xiaomi und Motorola bringen neue Mittelklasse-Modelle auf den Markt. Ein Überblick. » mehr

Vodafone

26.08.2019

Vodafone bietet 10 GB für 20 Euro

Viel Datenvolumen, wenig Kosten - das erwarten die meisten Nutzer von ihrem Smartphonetarif. Vodafone führt nun einen neuen Tarif ein, der genau das bieten soll und sogar monatlich kündbar ist. » mehr

Netzwerkkabel

15.08.2019

Mehr als eine Million Fingerabdrücke offen im Netz

Fingerabdrücke und andere biometrische Merkmale sind als Zugangsdaten besonders sensibel, weil man sie bei einem Dateneinbruch im Gegensatz zu einem Passwort nicht einfach ändern kann. Nun ist ein gigantisches Datenleck ... » mehr

Endlich reicht das mobile Datenvolumen

13.08.2019

Klippen beim Handyanbieter-Wechsel umschiffen

Handytarife werden günstiger und günstiger. Dabei übertreffen sich die Anbieter etwa oft mit dem Inklusiv-Datenvolumen. Also nichts wie wechseln? Die Antwort lautet: Ja, aber. » mehr

Apple Laptops

06.06.2019

Apple schaltet Fernsteuerung «Zugang zu meinem Mac» ab

Die Fernsteuerung für Mac-Rechner wird eingestellt. Zwar gibt es Alternativen, doch vereinen sie nicht mehr alle Funktionen an einem Platz - und kosten teilweise Geld. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 04. 2018
12:09 Uhr



^