Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

60 Prozent wollen digitale Silvestergrüße verschicken

An dem Brauch, Neujahrswünsche an seine Liebsten zu übermitteln, hat sich wenig geändert. Mit einer Ausnahme: Stift und Papier benutzt dafür kaum noch jemand. Das zeigt eine Umfrage.



WhatsApp und SMS
Die meisten Silvestergrüße werden wohl per «WhatsApp» oder SMS den Adressaten erreichen. Denn 60 Prozent der Bundesbürger wollen dafür den digitalen Weg nutzen.   Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild

Wenn die Deutschen zum Jahreswechsel ihre Silvestergrüße verschicken, entsteht dabei ein beachtliches Datenvolumen. 60 Prozent der Bundesbürger wollen ihre Grüße in diesem Jahr per Text- oder Sprachnachricht oder als Beitrag in sozialen Netzwerken übermitteln.

Das ist das Ergebnis einer YouGov-Umfrage im Auftrag des Energieanbieters Eon. Auf alle Bundesbürger hochgerechnet entstehe dabei ein Datenvolumen von rund 16,7 Terabyte. Eine Festplatte dieser Größenordnung könnte mehr als acht Millionen Fotos speichern, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens. Doch lägen die Kosten für den Stromverbrauch, den die digitalen Grüße verursachen, bundesweit lediglich bei 1726 Euro, berechnete Eon.

46 Prozent der Befragten wollen ihren Angehörigen und Freunden ein frohes neues Jahr per Kurznachricht wünschen. 19 Prozent nutzen Sprachnachrichten. Und 15 Prozent posten in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 12. 2017
11:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Datenvolumen Eon AG Facebook Papier Sozialbereich Twitter Umfragen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Tafel mit Formeln

23.05.2018

Umfrage zu Algorithmen: Viele fühlen sich unbehaglich

Dating-Apps, Google, Facebook und Twitter - überall arbeiten im Hintergrund Algorithmen. Eine Studie beleuchtet, was die Deutschen über diese meist streng geheimen mathematischen Formeln als Helfer der großen Plattformen... » mehr

Fundgegenstände auf Facebook

11.05.2018

Ist Facebook das neue Fundbüro?

Gefundene Gegenstände müssen ins Fundbüro gebracht werden, doch zunehmend tauchen sie im Internet auf. Vielen Menschen ist nicht bewusst, welches Risiko sie dabei eingehen. » mehr

Facebook

26.03.2018

Hälfte der Nutzer erwägt Social-Media-Abmeldung

Der Facebook-Skandal stimmt viele Social-Media-Nutzer nachdenklich. Laut einer Umfrage hat fast jeder zweite Nutzer in Deutschland schon einmal über eine Abmeldung nachgedacht. » mehr

Soziale Netzwerke

27.02.2018

Social Media in der Breite der Gesellschaft angekommen

Neun von zehn Internetnutzern sind laut Umfrage in sozialen Netzwerken unterwegs. 38 Prozent davon können sich ein Leben ohne Facebook, Instagram und Co gar nicht mehr vorstellen. Aber wie steht es um den Datenschutz und... » mehr

Möglichkeiten der Kritikäußerung

22.02.2018

Was bedeutet das NetzDG für «normale» User?

Das «Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung» in sozialen Netzwerken» soll Hetze und Falschinformation stoppen. Anwälte und Verbraucherschützer fürchten um die Meinungsfreiheit - aber wirkt sich das NetzDG auf den... » mehr

Datenkrake Online-Dienst

12.12.2017

Welche Daten soziale Netzwerke sammeln

Die großen Internetdienste werden oft als Datenkraken bezeichnet - weil sie meist tatsächlich viele Informationen sammeln, etwa um personalisierte Werbung anzeigen zu können. Wie genau die Dienste den Nutzer kennen, kann... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 12. 2017
11:02 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".