Topthemen:

 

Design, Kameras, Preis: Das können das iPhone 8 und 8 Plus

Glas statt Aluminium, mehr Rechenleistung, erweiterte Realität und frische Kameras: Apples neue iPhone-Generation kommt nächste Woche in den Handel. Besonders Fotobegeisterte werden von den weiterentwickelten Kameras profitieren.



Neue Fotofunktion
Neue Fotofunktionen wie Porträtlicht sollen natürlichere Fotos ermöglichen.   Foto: Apple Inc./dpa-tmn » zu den Bildern

Neues Design, neue Chips, neue Kamera und endlich drahtloses Aufladen. So könnte man in einem Satz Apples iPhone 8 beschreiben, das neben der Präsentation des neuen Spitzenmodells iPhone X fast ein wenig unterging. Dabei sparen das iPhone 8 und 8 Plus nicht mit Neuerungen.

Statt eines Alublocks mit Glasfront ist das neue iPhone 8 nun wieder vorne und hinten aus Glas. Formfaktor und Größe sind im Vergleich zum Vorgänger ähnlich geblieben. Das iPhone 8 mit 4,7 Zoll großem Display ist mit einer Einzelkamera ausgestattet, das größere iPhone 8 Plus mit 5,5 Zoll großem Display verfügt über eine Doppelkamera mit Weitwinkel- und Telekamera.

Herzstück beider Smartphones ist der neue A11-Prozessor mit dem Beinamen Bionic. Er soll mehr Leistung bei gleichbleibendem oder geringerem Stromverbrauch liefern. Außerdem soll die neurale Architektur Maschinenlern-Techniken unterstützen und das Smartphone für Anwendungen erweiterter Realität (AR) ertüchtigen.

Bei der Kameraauflösung hat sich im Vergleich zum Vorgänger nichts geändert. Apple verspricht aber größere Sensoren mit mehr Lichtausbeute, ein neu entwickelter Bildsignalprozessor soll für bessere Bilddetails sorgen. Außerdem gibt es neue Kameramodi: etwa 4K-Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde, Zeitlupenaufnahmen mit 240 Bildern pro Sekunde und einen Porträtlichtmodus beim iPhone 8 Plus. Er soll Fotografen mehr Möglichkeiten beim Auswählen von Tiefenschärfe oder Beleuchtungseffekten bieten.

Erstmals bietet Apple iPhone-Nutzern auch die Möglichkeit zum drahtlosen Aufladen des Geräts. Die dafür nötigen Ladematten mit dem Qi-Standard müssen als Zubehör gekauft werden. Anfang 2018 will Apple auch mit einem eigenen Qi-Ladegerät namens AirPower auf den Markt gehen. Es kann nach Unternehmensangaben mehrere Geräte gleichzeitig laden.

Das iPhone 8 und das größere 8 Plus sind mit 64 Gigabyte (GB) und 256 GB Speicherkapazität verfügbar. In den Handel kommen sie am 22. September, die Preise beginnen bei 799 Euro (iPhone 8) und 909 Euro (iPhone 8 Plus).

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 09. 2017
15:25 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Apple Design Kameras und Photoapparate iPhone
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kontrollzentrum

01.11.2017

Kompakt und dabei ganz schön groß: Das iPhone X im Test

Zum zehnjährigen Jubiläum des iPhone hat Apple einen großen Wurf versprochen. Das iPhone X zeige die Richtung, in die sich im kommenden Jahrzehnt die Entwicklung der Smartphones bewege, sagte Konzernchef Tim Cook. Ein Re... » mehr

Apple-Logo

11.09.2017

Apple geht mit dem «iPhone X» ins Risiko

Die vergangenen Jahre hat Apple das iPhone jeweils nur moderat erneuert. Doch zum zehnjährigen Jubiläum des Megasellers soll vieles anders werden. Beobachter erwarten ein komplett überarbeitetes Spitzenmodell, das ohne d... » mehr

Fingerabdruck-Sensor

05.07.2017

Apple testet 3D-Gesichtserkennung für nächstes iPhone

Wo kommt der Fingerabdruck-Sensor beim nächsten iPhone hin? Oder wird Apple eine ganz neue Methode zum Entsperren des Handys einführen? Dieses Rätsel wird zum Sommer-Thema für Apple-Fans, die ungeduldig auf die erste gro... » mehr

iPhone von Apple

18.01.2018

Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen

IPhones mit alten Akkus werden in ihrer Leistung von Apple gedrosselt, um ein plötzliches Abstürzen zu vermeiden. Das sorgte für einen Skandal. Nun kann diese Funktion vom Nutzer ausgeschaltet werden. » mehr

«Nicht stören»

10.01.2018

Anrufe zulassen trotz «Nicht stören»-Modus

Wollen sie ihre Ruhe haben, schalten Smartphone-Nutzer ihre Geräte meist auf stumm. Das Risiko dabei: Man könnte einen wichtigen Anruf verpassen. Der «Nicht stören»-Modus bietet hier eine Lösung. » mehr

iPhone 6

08.01.2018

Apple nennt weitere Details für Akku-Austausch

Damit sie nicht einfach ausgingen, hatte Apple bei iPhones mit schwächelnden Akkus die Leistung gedrosselt. Inzwischen bietet der Hersteller einen vergünstigten Batteriewechsel an. Die Details in Kürze: » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 09. 2017
15:25 Uhr



^