Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Reichweite für Digitalradio DAB+ steigt weiter

Das Antennen-Fernsehen in Deutschland ist längst auf Digitalbetrieb umgestellt. Beim Radio dagegen fällt der Abschied vom analogen UKW-Radio schwer. Das Digitalradio DAB+ hat aber inzwischen immerhin die Schwelle von zehn Millionen Hörern überschritten.



DAB+ Digitalradio
In knapp sechs Millionen Haushalten in Deutschland befindet sich inzwischen mindestens ein DAB+-Radiogerät.   Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Das Digitalradio DAB+ legt in Deutschland weiter zu. Knapp sechs Millionen Haushalte in der Bundesrepublik verfügen derzeit über mindestens ein DAB+-Radiogerät. Das teilten die Medienanstalten auf dem Digalradiotag am Rande der IFA in Berlin mit.

Damit haben knapp elf Millionen Menschen in Deutschland Zugang zum DAB+-Digitalradio . Der Anteil der Haushalte mit DAB+ stieg auf 15,1 Prozent von 12,6 Prozent 2016.

Bei den Radiogeräten in den Haushalten dominieren aber weiterhin die UKW-Empfänger mit der Abdeckung von 92,9 Prozent, etwas weniger als in 2016 (93,3 Prozent). Leicht zulegen können dagegen auch die Internet-Radios, die inzwischen in 9,7 Prozent der Haushalte zu finden sind (8,6 Prozent in 2016).

Bei der Umstellung auf DAB+ haben in Deutschland die Bayern die Nase vorn: Hier können 19,6 Prozent der Haushalte das Digitalradio empfangen. Nach Einschätzung von Experten gibt es hier das reichhaltigste Programmangebot. Außerdem senden dort besonders viele Privatsender parallel auf UKW und DAB+. Starke Zuwächse gab es in Nordrhein-Westfalen (von 11,4 auf 14 Prozent). «Wir stellen erfreulicherweise fest, dass die Digitalisierung des terrestrischen Hörfunks jetzt in allen Ländern die notwendige Fahrt aufnimmt», sagte Siegfried Schneider, der Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten. Notwendig sei jedoch die politische Unterstützung auf allen Ebenen.

Bundesweit hören rund 2,5 Millionen Menschen im Alter über 14 Jahren in Deutschland Radio über DAB+ . Die Statistiker errechneten dabei eine tägliche Hördauer von 29 Minuten.

Für die Akzeptanz von DAB+ bei den Privatradios spielt die Reichweitenstudie der Medienanstalten eine zentrale Rolle. Sie soll vom kommenden Jahr an unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (AGMA) erhoben werden. Die Media-Analyse der AGMA bildet quasi die Werbewährung im Rundfunk ab. Mit der Umstellung spätestens ab Herbst 2018 hätten vor allem bundesweite DAB+-Angebote «die Chance auf eine faire Vermarktung», erklärten die Medienanstalten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 09. 2017
13:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Hörfunk Private Fernsehsender Siegfried Schneider
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Digitales Radio

18.07.2019

Welche Technik ist die beste für das digitale Radio?

Das Radio wird digital. Dieser Trend ist unaufhaltsam. Doch welche Technik ist die beste? Die öffentlich-rechtlichen Sender bauen seit Jahren auf das Digitalradio DAB+. Die Privatsender hingegen scheuen die Investitionen... » mehr

Digitaler Alltag in Zeiten von Corona

18.05.2020

Viel digitales Neuland seit Corona auch für junge Erwachsene

Die Corona-Krise versetzt vielen Bereichen einen heftigen Schub in Richtung Digitalisierung. Das gilt einer Studie zufolge sogar für eine Generation, die man eigentlich schon für weiter hielt. » mehr

DAB+

27.12.2018

Wie es mit dem Digitalradio weitergeht

Obwohl hierzulande mit Millionenaufwand ein digitales Hörfunknetz (DAB+) aufgebaut worden ist, hört die Mehrheit noch analoges UKW-Radio. Dabei gibt es schon zahlreiche DAB+-Programme und die Geräte sind ausgereift. Gibt... » mehr

Carsten Zorger

10.01.2020

DAB+: So läuft's mit dem Digitalradio daheim und unterwegs

DAB+? Was war das noch gleich? Genau. Digitalradio, das parallel zum analogen UKW-Rundfunk verbreitet wird und durchaus Vorteile bietet - wenn man weiß, wie man sich DAB+ ins Haus oder Auto holt. » mehr

Digitalradio

12.07.2018

Digitalradios schwächeln im Test beim Analogempfang

Digitalradio ist die Zukunft. Aber wer einen neuen Empfänger kauft, sollte immer noch auf die Güte des Analogempfangs achten. Und was ist eigentlich mit einer Internetanbindung? Ist die bei einem Digitalradio unverzichtb... » mehr

Fernsehen mit Tablet

13.12.2018

Mehr Radio- und TV-Sendungen im EU-Ausland online verfügbar

Viele TV- und Radio-Inhalte sind für Internet-Nutzer im EU-Ausland bisher gesperrt. Doch eine Änderung der Lizenzrechte soll zumindest den Zugang zu Nachrichten-Sendungen erleichtern. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 09. 2017
13:45 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.