Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Smartphone-Speicher und Festplatten richtig löschen

Wer Speichermedien nur löscht, lässt mitunter viele wertvolle persönliche Daten auf ihnen zurück. Damit diese nicht in falsche Hände geraten, müssen ausrangierte Smartphone-Speicher oder Festplatten aufwendiger gereinigt werden.



Volle Festplatte
Um die Daten auf einer Festplatte komplett zu löschen, sollten Nutzer von der Secure-Erase- oder ähnlichen Funktionen Gebrauch machen.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Einfaches Löschen reicht nicht aus. Wer Festplatten und Smartphone-Speicher nur löscht, vernichtet die darauf gespeicherten Daten nicht zuverlässig. Denn dabei wird nur der Index, also eine Art Inhaltsverzeichnis gelöscht. Die eigentlichen Daten bleiben erhalten.

Was zunächst einmal nicht schlimm klingt, kann aber an ungeahnter Stelle Folgen haben, erklärt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik . Alte Speicherchips aus Smartphones werden gelegentlich wiederverwertet. Sie landen dann etwa als günstige USB-Speichersticks wieder im Handel. So geschehen im Fall eines Mannes aus Schweden, über den «heise online» berichtete. Er fand auf einem neuen USB-Stick das Foto eines chilenischen Führerscheins.

Damit persönliche Daten nicht ungewollt bei Dritten landen, sollten Speichermedien vor der Entsorgung oder Weitergabe gründlich gelöscht werden.

Festplatten etwa sollte man nicht mit dem Befehl zum schnellen Formatieren löschen, so das BSI. Dadurch werden nämlich nicht die Daten selbst, sondern nur der Daten-Index entfernt. Besser wählt man also die langsame Formatierung. Für SSD-Chipspeicher empfiehlt das BSI die Secure-Erase-Funktion, Apples macOS erlaubt im Festplatten-Dienstprogramm auch das mehrfache Überschreiben des Datenträgers. Drittanbieterprogramme wie Parted-Magic oder Darik's Boot and Nuke (DBAN) bieten ähnliche Funktionen.

Smartphones werden am besten in den Auslieferungszustand zurückgesetzt. Anschließend wird der Speicher mit neuen Daten gefüllt - etwa mit einem Video von der weißen Wand, oder man legt das Telefon mit angeschalteter Videofunktion in eine dunkle Schublade. Ist der Speicher voll, wird das Telefon erneut auf den Werkszustand zurückgesetzt.

Wer ganz sichergehen will, dass ausrangierter Speicher nicht mehr genutzt wird, kann Fesplatten oder alte Speicherchips auch zerstören. Bei Festplatten können etwa die Speicherscheiben verbogen werden, bei SSD-Speicher müssen alle einzelnen Chip-Einheiten beschädigt werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 05. 2017
04:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Daten und Datentechnik Festplatten Heise online Persönliche Daten Smartphones Speicherbausteine/Chips Speichermedien
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Daten löschen

17.05.2018

Mit Software oder Hammer: Daten sicher löschen

Wer seinen Computer oder Mobilgeräte weitergeben, verkaufen oder entsorgen möchte, sollte die Daten darauf vorher sicher löschen. Aber Vorsicht: Ein Verschieben der Daten in den digitalen Papierkorb oder das Formatieren ... » mehr

Cybersicherheit

29.11.2018

Phishing-Seiten gaukeln mit grünem Schloss Sicherheit vor

Für viele Internet-Nutzer sind Phishing-Seiten nur schwer zu identifizieren, denn Betrüger greifen zu vielfältigen Tricks, um vertrauenswürdig zu wirken. Dazu gehört unter anderem das grüne Schloss in der Adresszeile. Wo... » mehr

Passwort

08.01.2019

Bin ich gehackt worden? - Datenbanken können Antwort geben

Persönliche Daten im Internet sind ein Alptraum. Noch folgenschwerer ist es aber, wenn Zugangsinformationen zu Accounts wie etwa dem Mail-Postfach durchs Netz geistern. Wer hier keinen Riegel vorschiebt, riskiert, dass i... » mehr

Datenschutz

04.01.2019

So schützt man die persönlichen Daten

Persönliche oder sensible Daten frei verfügbar für jedermann im Internet: ein Horrorszenario, das viele Anwender fürchten - nicht ohne Grund, wie das aktuelle Datenleck zeigt, von dem vor allem Politiker betroffen sind. ... » mehr

WLAN im Café

01.11.2018

Basis-Tipps zum sicheren Surfen im Netz

Cyberattacken, Erpressungstrojaner und Identitätsklau: Das Netz ist nicht nur voll von nützlichen Informationen, sondern wird auch von Betrügern missbraucht. Dabei ist es gar nicht so schwer, sich wirksam vor Schadsoftwa... » mehr

Gesichtserkennung an einem iPhone

18.01.2019

Gesichtsentsperrung lässt sich oft überlisten

Das Entsperren des Smartphones via Gesichtserkennung ist praktisch. Doch ein Test der niederländischen Verbraucherorganisation Consumentenbond zeigt, dass diese oftmals nicht fehlerfrei funktioniert und sich leicht austr... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 05. 2017
04:35 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".