Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Jeder vierte User war im Netz schon auf Partnersuche

Viele Menschen hoffen, online die große Liebe zu finden. Doch nur knapp die Hälfte von ihnen versucht es auch, zeigt eine Studie. Dabei sind Partnerschaftsportale beliebter als reine App-Angebote.



Partnersuche im Netz
Viele Menschen hoffen, online die große Liebe zu finden. Doch nur knapp die Hälfte von ihnen versucht es auch, zeigt eine Studie des IT-Verbands Bitkom. Foto: Henrik Josef Boerger/dpa-tmn  

Jeder zweite Internetnutzer (50 Prozent) glaubt daran, dass im Internet die große Liebe auf sie oder ihn wartet. Laut einer Bitkom-Studie hat ein Viertel der Befragten (26 Prozent) auch schon einmal im Netz nach potenziellen Partnern gesucht.

Die meisten von ihnen (89 Prozent) sind nach eigenen Angaben an dauerhaften Beziehungen interessiert. Nur 7 Prozent suchen einen rein erotischen Kontakt. Die Suche nach der großen Liebe darf dabei ruhig etwas kosten: Zwei von drei Befragten, die schon online gesucht haben (67 Prozent), sind bei kostenpflichtigen Angeboten registriert. Die Mehrheit (70 Prozent) ist bereit, dafür 20 Euro oder mehr im Monat zu zahlen. Ein Drittel der Befragten flirtet auf Plattformen und Smartphone-Apps, die teilweise kostenlos zugänglich sind.

Der Erfolg der Partnersuche im Internet ist nicht garantiert: 43 Prozent der Nutzer von Online-Dating-Portalen fanden im Internet weder eine feste Beziehung noch kurzfristige Kontakte. Nur jeder Vierte (26 Prozent) lernte online den aktuellen Partner kennen.

Um eine möglichst seriöse Dating-Webseite zu finden, rät die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen zu Vorsicht bei der Plattformwahl: Vor der Registrierung bei einem Dating-Portal ist ein genauer Überblick über Kosten und Leistungen eines Dienstes Pflicht, empfehlen die Verbraucherschützer. Interessant ist beispielsweise, ob der Widerruf des Vertrags mit Gebühren verbunden ist oder ob zur Abonnementgebühr noch weitere Kosten hinzukommen. Webseiten, die teils Computerprogramme oder Mitarbeiter als Chatpartner agieren lassen, sollten gemieden werden. Hinweise darauf sind laut Georg Tryba von der Verbraucherzentrale häufig in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zu finden.

Die AGB sollte man vor Abschluss eines Vertrags gründlich durchlesen. Außerdem lohnt laut Tryba eine Recherche im Netz - möglicherweise haben schon andere Nutzer Erfahrungen mit dem Onlinedienst gemacht.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 02. 2017
11:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Die große Liebe Erotik Geschäftsbedingungen Internetnutzer Liebe Onlinedienste Partnersuche Software Umfragen Verbraucherschützer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Smarte Geräte

05.05.2020

Für smarte Geräte haftet oft niemand

Entstehen durch unsichere Smart-Home-Geräte oder -Anwendungen Schäden, bleiben Verbraucher häufig auf den Kosten sitzen. Kein Wunder: Schließlich ist das Produkthaftungsgesetz schon 30 Jahre alt. » mehr

Passwort-Buchstabensalat

31.12.2019

Sicher durch den Passwort-Buchstabensalat

Die besten Passwörter bestehen aus einem Salat von Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen. Doch wie erstellt man die? Und wer kann sich solche Kennwörter überhaupt merken? » mehr

Cookies

28.05.2020

BGH: Zustimmung zu Cookies darf nicht voreingestellt sein

Aktiv zustimmen oder nur nicht widersprechen? Für das Setzen von Cookies im Internet hat der BGH eine Unklarheit zwischen deutschem und europäischen Gesetzestext ausgeräumt. » mehr

Oliver Buttler

07.07.2020

So teilen Sie Ihr WLAN sicher

Ob im Mehrfamilienhaus oder in der Nachbarschaft - warum nicht den Internetanschluss teilen? Wie geht das technisch, und gibt es vielleicht rechtliche Hürden? » mehr

Kauf auf Rechnung beim Online-Shopping

30.06.2020

Kauf auf Rechnung kann kompliziert sein

Bestellen, Ware bekommen, Rechnung bezahlen - so sollte es beim Kauf auf Rechnung sein. In der Praxis ist das aber oft komplizierter. Denn viele Onlinehändler arbeiten mit Dienstleistern zusammen. » mehr

«BeatBlade»

vor 6 Stunden

iOS-Game-Charts: Kisten zerhacken und Schweine züchten

Es darf getanzt werden in den iOS-Games-Charts. Oder doch besser die Klinge schwingen? Das Spiel «Beat Blade: Dash Dance» verbindet beides. Außerdem tummelt sich Hexer Geralt von Riva in den Charts. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 02. 2017
11:55 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.