Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

 

DVB-T2 HD: Beim Receiverkauf auf HbbTV-Fähigkeit achten

Im März geht das Antennenfernsehen DVB-T2 HD an den Start. Wer die neue Übertragung nutzen möchte, braucht dafür den richtigen Receiver. Käufer sollten aufpassen, dass das Gerät die Funktionen des Fernsehers nicht einschränkt.



Digitales Antennen-Fernsehen DVB T2
Bald wird das Signal von DVB-T auf den neuen Standard DVB-T2 HD umgestellt. Beim Kauf eines neuen Receivers sollten Nutzer die HbbTV-Fähigkeit des Fernsehers beachten. Foto: Monika Skolimowska  

Kaufen Besitzer eines HbbTV-fähigen Fernsehers einen Receiver für das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD, sollten sie drauf achten, dass auch der Empfänger die Technik beherrscht.

Wird eine Empfangsbox ohne HbbTV gekauft, kann man beim Empfang von DVB-T2 HD die Online-Zusatzdienste zum Fernsehprogramm auch dann nicht nutzen, wenn der Fernseher sie eigentlich unterstützt. Darauf weist das Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland hin.

Das Antennenfernsehen DVB-T2 HD nimmt am 29. März 2017 den Regelbetrieb auf. In den Regionen, in denen DVB-T2-HD auf Sendung geht, endet die bisherige DVB-T-Ausstrahlung. Wer weiter sein TV-Programm über Antenne empfangen möchte, braucht einen neuen Empfänger oder ein neues TV-Gerät.

Privatsender gibt es im neuen Antennenfernsehen DVB-T2 HD nach einer Übergangszeit ab Ende Juni 2017 nur noch gegen Gebühr. Die Karten mit den zum Freischalten nötigen Codes gibt es nach Angaben des Projektbüros DVB-T2 HD Deutschland im Elektronikhandel und bei vielen Fernsehtechnikern. Die Kosten betragen 69 Euro pro Jahr.

Mit diesen Codes können Zuschauer ihre kompatible Empfangsbox oder das Freenet-TV-Modul für den Empfang der Privatsender freischalten. Gemeinsam mit der Identifikationsnummer des Empfangsgeräts (findet sich auf der Rückseite) wird sie entweder auf einer Internetseite eingegeben oder per Anruf bei einer Servicenummer durchgegeben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 02. 2017
05:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Antennen Private Fernsehsender Receiver
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Uhdr.de

14.01.2020

TV-Mania: Portal erklärt Fernseh-Technologien

Enorme Auflösungen, immense Kontraste: Das TV entwickelt sich technologisch rasant weiter. Wenn da bloß die ganzen Abkürzungen nicht wären. Und wie funktioniert das alles überhaupt? » mehr

Manfred Schmitz

10.01.2020

DAB+: So läuft's mit dem Digitalradio daheim und unterwegs

DAB+? Was war das noch gleich? Genau. Digitalradio, das parallel zum analogen UKW-Rundfunk verbreitet wird und durchaus Vorteile bietet - wenn man weiß, wie man sich DAB+ ins Haus oder Auto holt. » mehr

Fernbedienungen

25.07.2019

Das bringen Universalfernbedienungen

Ob TV, Musikanlage oder Licht: Statt einer Fernbedienung für jedes Gerät können Verbraucher sich eine Universalfernbedienung anschaffen. Oder sie installieren die passende App. Für wen lohnt sich was? » mehr

Ausbau 5G-Netz

05.09.2019

Deutsche Telekom startet mit 5G

Wichtige Frequenzen für den Mobilfunkstandard 5G sind versteigert, nun kommt der Ausbau in Gang. Auf der IFA in Berlin rühren Telekom und Vodafone kräftig die Werbetrommel. Doch ob die neue Technik auch dem Privatkunden ... » mehr

Waipu.tv

25.05.2017

TV im Internet: Alternative zu DVB-T2 HD, Kabel und Satellit

Mit dem Ende von DVBT bekommt der TV-Empfang über das Internet neuen Zulauf. Aber haben die Online-Dienste die gleichen Funktionen wie das lineare Fernsehen? Fünf Anbieter im Test. » mehr

Das Tor zum Internet

16.08.2019

Beim Router-Kauf führt an ac-WLAN kein Weg vorbei

Wer einen eigenen Router benutzen möchte, der ist oft mit einer zeitintensiven Auswahl beschäftigt. Was auch immer am Ende für das W-Lan in den eigenen vier Wänden sorgt - auf eine Funktion darf man nicht verzichten. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 02. 2017
05:10 Uhr



^