Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Ältere Rechner mit günstigen Grafikchips aufrüsten

Mehr Leistung für ältere Rechner gibt es meist bereits mit einer neuen Grafikkarte. Die aktuellen Chips der Hersteller bringen die nötige Rechenkraft mit. Wie jetzt ein Test der Fachzeitschrift «c't» zeigt, sind schon die kleinsten Modelle ziemlich leistungsstark.



Grafikkarte
Mit einer neuen Grafikkarte kann man dem alten Rechner zu einer brillanten Full-HD-Auflösung verhelfen. Foto: Andrea Warnecke  

Wenn der Rechner aktuelle Spiele nicht mehr flüssig in Full-HD-Auflösung stemmen kann, hilft meist schon eine neue Grafikkarte weiter. Es muss dabei nicht gleich eines des Spitzenmodelle sein, wie die Fachzeitschrift «c't» (Ausgabe 1/2017) berichtet.

Schon die Einsteigermodelle der aktuellen Chip-Generationen von Nvidia und AMD bieten den Experten zufolge ausreichend Leistung für moderne Software und aktuelle Spiele.

Zu Preisen ab rund 120 Euro gibt es zum Beispiel Grafikkarten mit AMDs Radeon RX 460. Nvidias Geforce GTX 1050 ist ab rund 130 Euro erhältlich, die etwas leistungsfähigere Ti-Variante ab rund 155 Euro. Dafür erhalten Spieler den «c't»-Angaben zufolge bei den meisten modernen Titeln eine flüssige Darstellung mit 60 Bildern pro Sekunde bei Full HD (1920 zu 1080 Pixel). Ein Rat der Tester: Für flüssigere Darstellung auf die effizientere Kantenglättung mit FXAA setzen und Multisampling (MSAA) abstellen. Wer in WQHD (2560 zu 1440 Pixel) spielen will, kommt noch auf rund 30 bis 40 Bilder pro Sekunde.

Auch aktuelle Videoformate beherrschen die Chips gut. Nvidias neue Video-Engines können die meisten Videoformate darstellen, ohne den Hauptprozessor zu belasten, berichtet die Fachzeitschrift.

Die Experten raten Spielern zur Ti-Variante des Nvidia-Chips - und zwar nicht so sehr wegen der höheren Rechenleistung, sondern wegen des größeren Videospeichers von vier Gigabyte (GB) im Verhleich zu den zwei GB bei der normalen GTX 1050. Je nach untersuchtem Spiel war die Ti-Variante um rund ein Viertel schneller. AMDs Radeon RX 460 konnte im «c't»-Test nicht ganz mit der Leistung der Konkurrenz mithalten. Mit ihren Varianten mit zwei und vier GB Videospeicher ist sie den Angaben zufolge aber eine kostengünstige Alternative.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 01. 2017
05:11 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Advanced Micro Devices Grafikchips Grafikkarten Nvidia
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Huawei Matebook X Pro

23.06.2020

Das Huawei Matebook X Pro im Test

Den Smartphone-Markt hat Huawei bereits gehörig aufgemischt. Bei den Laptops gelang es den Chinesen nicht so schnell zu punkten. Kann das neue MateBook Pro X überzeugen? » mehr

Notebooks

17.01.2020

Beim Notebook-Neukauf nicht zu tief stapeln

Das Angebot an Notebooks in allen möglichen Preisklassen ist überwältigend. Um nicht unterzugehen, müssen Käufer wissen, was sie brauchen - und sollten dabei auch an die Umwelt denken. » mehr

Grafikkarte in einem Tower

22.05.2018

Warum die Preise für eine Grafikkarte durch die Decke gehen

Die Preise von Grafikkarten kennen seit vielen Monaten nur noch eine Richtung: aufwärts. Und nicht nur das. Einige Modelle waren oder sind vorübergehend gar nicht mehr verfügbar. Was steckt dahinter? » mehr

App Library auf dem iPhone

23.06.2020

Apple wechselt bei den Macs auf ARM-Prozessoren

Apple stellt auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC jedes Jahr seine Software-Neuheiten vor. Auf der WWDC 2020 wurde nun ein historischer Plattformwechsel verkündet. » mehr

Nvidida Grafikkarten

19.11.2018

Neue Geforce-Grafikkarten etwas schneller, aber viel teurer

Kostspielige Hardware: Die neue RTX-Generation unterstützt zwar neuartige Technologien, das Leistungsplus fällt jedoch im Vergleich zu den günstigeren GTX-10er-Modellen gering aus. » mehr

Predator Orion 9000

30.08.2017

Spielplatz für Extrem-Gamer: Acer zeigt Orion 9000

Dieses Gerät soll keine Gamer-Wünsche offen lassen: der Orion 9000 von Acer. Ein leistungsstarker Prozessor, Platz für vier Grafikkarten und jede Menge Speicherkapazität versprechen eine ungestörte Spiel-Session. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 01. 2017
05:11 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.