Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Vor 50 Jahren startete der Opel GT: "Nur Fliegen ist schöner"

Es war der Versuch, das etwas biedere Marken-Image abzustreifen - und was für einer! Mit dem GT gelang Opel dereinst eine wahre Ikone. Noch heute - 50 Jahre nach der Präsentation des zweisitzigen Coupés - gibt es Fangemeinden rund um den Globus. Sie alle können den Werbeslogan von damals bestätigen: Nur Fliegen ist schöner.



 

So sportlich und extravagant der nur 1,23 Meter flache Wagen auch aussah – die Technik war pure Großserie. Bodengruppe, Fahrwerk sowie der 1,1-Liter-Motor mit 60 PS stammten vom Kadett B. Der mit 90 PS wesentlich stärkere 1,9-Liter-Motor verrichtete seinerzeit im Opel Rekord C seinen Dienst und passte nur mit vorne abgeschrägtem Ventildeckel unter die Haube. Die erhielt obendrein einen Buckel an der Stelle, wo der Vergaser sitzt.

Der GT war ein von Opel-Designer Erhard Schnell entworfener Zweisitzer ohne Kofferraum mit einer nur vom Wageninneren aus erreichbaren flachen Gepäckablage hinter den beiden Sitzen. Die charakteristischen Klappscheinwerfer ließen sich mit einem am Mitteltunnel platzierten Hebel aus- und einfahren. Zusätzlich hatte der GT unter dem vorderen Stoßfänger zwei kleine Scheinwerfer für Fernlicht und Lichthupe.

Weil das Projekt einigermaßen heiß gestrickt war, hatte Opel für die geplanten 30 000 GT pro Jahr keine Kapazitäten frei. Die schnittige Karosserie wurde daher von Chausson in Frankreich gefertigt und dann bei Brissonneau & Lotz lackiert und innen komplettiert. Anschließend wurden die fertigen Karosserien im Bochumer Opel-Werk mit Motor, Getriebe und Achsen zum fahrfertigen Flitzer gemacht.

Für einige Aufregung hatte zudem der angepeilte Preis von 10 000 Mark gesorgt, der durch gezielte Indiskretion vorab bekannt wurde. Spätestens jetzt wurde der neue Opel GT auch in den USA wahrgenommen. Und wie. Rund zwei Drittel der bis Juli 1973 gebauten 103 463 Exemplare fanden dort ihre Erstbesitzer. In Deutschland rollten die ersten Opel GT ohne Allgemeine Betriebserlaubnis vom Band und mussten vom TÜV einzeln abgenommen werden.

Die Feierlichkeiten zum 50. dauern schon eine Weile an. Zum Auftakt – und noch vor dem eigentlichen Geburtstag – waren im Mai fünf Opel GT bei der Bodensee-Klassik an den Start gegangen. Ende Juni stand das Klassikertreffen in Rüsselsheim ebenfalls im Zeichen des Zweisitzers. Und gerade eben trafen sich mehr als zwei Dutzend GT-Enthusiasten zu einem rund 2000 Kilometer langen Roadtrip von Las Vegas Richtung Monument Valley und wieder zurück.

Vom 18. bis 22. September lud der Dachverband der europäischen Opel-GT-Clubs zu einer Grand Tour nach Deutschland ein. Vom Start in Rüsselsheim ging’s zu Orten, die mit der Opel- und GT-Geschichte eng verbunden sind: das Opel Test Center Rodgau-Dudenhofen, der Hockenheimring, das Opel-Werk in Kaiserslautern und der kurvenreiche Taunus, wo einst die Werbeaufnahmen mit dem Opel GT gedreht wurden.

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 09. 2018
13:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Coupés Dachverbände Hockenheimring Karosserien Opel Opel GT Opel Rekord Taunus TÜV Werbesprüche
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema

06.12.2018

Opel GT : Zurück in die Zukunft

Ganz neu ist die Vision nicht: Schon einmal gab es bei Opel die Idee, das etwas biedere Marken-Image abzustreifen und sportlich wie extravagant durchzustarten. Ein sensationeller Erfolg. Mit dem GT gelang Opel dereinst e... » mehr

23.08.2018

Vor 80 Jahren: Der "Kapitän" begründet die große Opel-Zeit

Es war der Vertreter der guten alten Zeit bei Opel. Jedes Kind kannte ihn, und auch wenn es "Admiral" und später "Diplomat" gab - der "Kapitän" war mehr als vier Jahrzehnte lang das eigentliche Flaggschiff der Marke. Imm... » mehr

22.03.2019

Cayenne auch als Coupé

Porsche hat das Tuch vom Cayenne Coupé gezogen. Das Erfolgsmodell gibt es nun auch flacher, schicker, sportlicher – und am Heck ein bisschen breiter. » mehr

01.02.2019

Bogen-Spannung

Mut haben sie bei Kia, das muss man ihnen lassen. Nicht nur, dass sie binnen kurzer Zeit ihr altes Image aus "irgendwas mit billig und sieben Jahren Garantie" abgestreift haben - jetzt fordern sie mit ihrem Deutschland-B... » mehr

17.01.2019

Hyundai i30 N als Coupé: Vollgas trifft auf Eleganz

Die Sache ähnelt ein wenig den drei Dingen auf einmal, die eigentlich nicht gehen: Eleganz, Performance - und irgendwie noch erschwinglich. Aber wie man aus alten Werbespots weiß, klappt es am Ende ja doch. So gesehen, i... » mehr

28.09.2018

Peugeot 508: Vive la Coupé!

Eigentlich führt der Name in die Irre. Schließlich bedeutet "Coupé" etwas Abgeschnittenes. Die Verkürzung dessen, was vorher irgendwie zu lang war. Da galt schon im Kutschen-Bau, also lange vor der Erfindung des Automobi... » mehr

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 09. 2018
13:15 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".