Topthemen: Wahl-Tipp abgebenBundestagswahl 2017Thüringer helfenSerie: Aktiv und gesund

 

Porsche 911 Turbo S Eilig’s Blechle der ganz besonderen Art

Manche unter den Puristen tragen noch immer Trauer. Seit sie bei Porsche die ersten Motoren zweier Zylinder beraubt haben, sehen sie das Land der Verdichter und Lenker dem Untergang geweiht. Doch es gibt gute Kunde für alle Sechs-Süchtigen: Der 911er wird seine angestammten Töpfe wohl auch in Zukunft behalten.



  » zu den Bildern

Zum Debüt der neuen Manufaktur haben sie den 3,8-Liter-Biturbo im Turbo S Exclusive Series schon mal auf 607 PS getrimmt. Und selbstverständlich Euro 6. So, als wollten sie in Zuffenhausen den versammelten EU-Bürokraten mal zeigen, was machbar ist. "Grad mit Fleiß", wie sie im Schwabenland sagen, wenn sie "jetzt erst recht" meinen.

Gegenüber dem Serien-Modell gibt es nicht nur 27 PS mehr, die 750 Nm Drehmoment schieben auch ohne zeitliche Begrenzung. Heißt übersetzt: Vortrieb als habe man an einem Katapult das Halteseil gekappt. Von 0 auf 100 vergehen nicht mal drei Sekunden – und keine zehn bis 200. Ende ist bei 330, und man muss schon mit der Gelassenheit eines Zen-Mönchs gesegnet sein, um in diesem Auto nicht dem Tempo-Rausch zu verfallen. Zum Glück sorgen Keramik-Bremsscheiben im Format einer Familien-Pizza dafür, dass man auch sehr schnell wieder sehr langsam wird.

Dazwischen schnürt der 911 Turbo S Exclusive Series auf seinen Zwanzig-Zöllern gierig um jede Biegung, in Stellung "Sport" windet er sich förmlich hinein, und bei "Sport Plus" zählt nur mehr, was man gerne Performance nennt: kaum ESP, Fahrwerk samt Lenkung verhärtet, dezent druckvolles Heck. Untersteuern, nein danke. Und dann wäre da noch der Sport Response Button: Für 20 Sekunden Porsche at his Best. Den Norm-Wert von 9,1 Litern auf 100 Kilometer muss man sich da nicht wirklich merken.

Ein Leckerli für Technik-Fans ist die variable Turbinengeometrie. Bislang ist Porsche der einzige Hersteller, der auch in Benzinern die Lader-Schaufeln verstellt. Und natürlich macht Leistung nur Freude, wenn sie auch am Boden ankommt. Doch darum braucht man sich nicht zu sorgen. Der Antriebsstrang samt Sperren denkt und fühlt ebenso mit wie die Aufhängung. So klug, dass nicht nur an jedem Rad die optimale Kraft ankommt, sondern auch Spoiler an Bug und Heck automatisch in den perfekten Anpressdruck drehen. Was zählt, sind Traktion und Kurvenstabilität. Der Turbo S Exclusive Series wankt nicht und schon gar nicht weicht er – er fährt präzise dahin, wo man will.

Und ja, es gibt tüchtig was auf die Ohren. Beim Beschleunigen sowieso, aber auch beim automatischen Zwischengas, wenn das Getriebe zurücksortiert. Dieser Porsche ist alles – außer gewöhnlich. Leider gibt es nur 500 Stück davon.

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 07. 2017
12:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Getriebe Porsche Porsche 911 Untergang
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema

24.08.2017

Und der Zukunft abgewandt . . .

Für Frankfurt werden sie wohl ein wenig umparken müssen. Mindestens auf dem Messegelände. Denn die Auto-Schau schlechthin, die dort mit der IAA vom 16. bis 24. September stattfindet, fällt just in eine Zeit, da das polit... » mehr

27.07.2017

Wucht der zwei Herzen

Spannung hat lange Tradition bei Porsche. Selbstverständlich wegen der zahllosen Renn-Erfolge - vor allem aber, weil der spätere Firmengründer höchstselbst zu Beginn seiner Karriere an Elektroautos baute. Im Jahr 1900 ha... » mehr

13.07.2017

Alles außer gewöhnlich

Fans der Marke würden sicherlich bestreiten, dass es bei Porsche andere Hallen gibt als heilige. Aber selbst dann wäre diese hier noch ein klein wenig heiliger. Im traditionellen "Rössle-Bau", mitten im Stammwerk Zuffenh... » mehr

23.06.2017

Dann eben 2018 . . .

Schon das Lächeln eines ganz normalen Japaners ist schwer zu deuten. Freut er sich wirklich oder bewahrt er nur Haltung? Noch viel weniger gelingt eine Einschätzung, wenn es sich beim Heber der Mundwinkel um den Lenker d... » mehr

17.04.2017

Die schlaue Effizienz

Es gibt Kalender, die sind höchst überschaubar. So einer ist der für die Sportwagen-Weltmeisterschaft. Auftakt ist an diesem Wochenende in Silverstone. Und nach dem Rennen ist vor dem Rennen. Vor allem aber ist vor Le Ma... » mehr

31.03.2017

Der Alfa 33 Stradale wird 50 – Hüfthoher Renner für die Straße

Eigentlich war es ein Rennwagen. Ein reinrassiger. Mitte der 1960er-Jahre hält Alfa-Präsident Dr. Giuseppe Luraghi, die Zeit für gekommen, den traditionsreichen Namen wieder auf die Rennstrecken der Welt zu bringen. Sein... » mehr

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 07. 2017
12:15 Uhr



^