Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Mazda2: Strom und Stille

Neben der Modernisierung an Front und Heck fährt der Mazda2 nun serienmäßig mit LED-Scheinwerfern vor.



Mazda2   » zu den Bildern

Ein wenig scheinen sie derzeit vom eigenen Erfolg überrascht. Pünktlich zum 100. Geburtstag des Unternehmens vermeldet Mazda hierzulande die siebente Absatz-Steigerung in Folge und das beste Ergebnis des abgelaufenen Jahrzehnts. Fast 72000 Autos konnten die rund 440 Händler 2019 in Deutschland an den Mann und die Frau bringen. Damit die Erfolgskurve nicht verflacht, bekommt nach fünf Jahren auch das Einstiegsmodell eine Auffrischung.

Für Vortrieb sorgt ein bei den Japanern wie üblich hochverdichtender 1,5-Liter-Benziner, der mit auskömmlichen 75 und munteren 90 PS angeboten wird. Die Kraft sortiert sich über ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe, für den stärkeren Motor ist eine Sechs-Stufen-Automatik erhältlich. Doch Vorsicht vor zu viel Behäbigkeit: Nur beim mechanischen Räderwerk gibt’s ab Werk elektrische Unterstützung über einen Starter-Generator. Der wiederum zapft keinen Akku an, sondern einen Kondensator. Da waren sie in Fuchu immer schon ein wenig eigen.

Auf dem Datenblatt kommt der Mazda2 damit auf 4,1 Liter und ein CO2-Ausstoß von 94 Gramm pro Kilometer – das ist exakt ein Gramm unter der neuen Norm. Und warum setzt man nicht auch den Wandler unter Strom? Sehr einfach: Automatik kauft hier so gut wie niemand. Was kein Wunder ist bei der sensationell knackigen Schaltung. In diesen Seilen hängt man wirklich gerne.

Gernlenker und Freunde gepflegter Bogenfahrt waren im Mazda2 seit jeher gut aufgehoben – auch dank G-Vectoring Control. Eine Art künstliches Anbremsen, durch das am Kurveneingang mehr Gewicht auf der Vorderachse lastet. Das sorgt für Grip, Traktion – und Freude. Zusammen mit der schön präzisen Lenkung, einer ausreichend straffen Dämpfer-Abstimmung und fein konturierten Sitzen erlaubt der 4,07 Meter kurze Fünftürer sportliches Fahren bis tief hinein in den Grenzbereich. Das liegt auch am konsequenten Leichtbau, der das Gewicht auf knapp über eine Tonne drückt.

Und weil es den Mazda2 ausschließlich als Fünftürer gibt, qualifiziert er sich trotz kompakter Maße sogar als Familienauto. Selbst hinten sitzt man bis zu einer Körpergröße von 1,80 Metern noch einigermaßen kommod. Pluspunkte gibt es für Bordcomputer und Multimediasystem, Abzüge dagegen für den Kofferraum. Der Platz ist mit 280 Litern okay, eröffnet sich allerdings nur über eine hohe Ladekante. Und bei umgeklappter Rückenlehne bleibt im Boden eine störende Stufe.

Keine Kompromisse gibt’s in Sachen Sicherheit. Der City-Notbremsassistent mit Fußgänger-Erkennung funktioniert jetzt auch bei Nacht und erkennt Fahrzeuge bis Tempo 80. Auf Wunsch hält der Mazda2 die Spur, erkennt Verkehrszeichen, beäugt die Fahrer-Fitness und sticht per Matrix-Licht hellstes Weiß in die Nacht. Definitiv glaubt man sich nicht in einem Kleinwagen.

Die Preise beginnen bei 14 190 Euro, mit Top-Ausstattung oder Automatik hat man indes schon eine Zwei vorne stehen. Aber weil sie im Mazda2 jetzt noch mehr Dämmung verbauen, ist man selbst unter Volllast und bei hohem Tempo nahezu in aller Stille unterwegs. Auch das hat in hektischen Zeiten seinen Reiz.

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 02. 2020
16:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Akkus Auto Fahrzeuge und Verkehrsmittel Freude Isolation und Dämmung Kleinwagen Mazda Mazda2 Motoren Stromtechnik Technische Normen und Standardisierung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema

27.06.2020

Honda Jazz: Höhere Magie

Er war schon immer einer der Pfiffigsten unter den Kleinen: praktisch, vielseitig und mit jeder Menge Platz auf kleinem Raum. Mit dem Honda Jazz der vierten Generation kommt erneut ein Vier-Meter-Auto, in dem man vorne k... » mehr

Aktualisiert am 21.08.2020

Lexus ES: Zukunft des Rückblicks

Die Blicke der Anderen treffen sofort: Zwar gibt es den Lexus ES schon in siebter Generation - doch hierzulande fährt die Fünf-Meter-Limousine erstmals und entsprechend überraschend vor. » mehr

19.09.2020

Mehr als Zoom-Zoom

100 Jahre Mazda. Eine bewegte Geschichte vom Lastendreirad zum Elektroauto - und von Kork zu Kork » mehr

11.10.2019

Mitsubishi L200: Kerl mit Kante

Ginge es nach dem Anschein, man könnte bei jedem dritten Auto glauben, es tauge für eine mittelschwere Expedition. Dabei sehen die meisten Fahrer in einem bekiesten Parkplatz schon die abenteuerlichste aller Offroad-Akti... » mehr

28.02.2020

Kia Plug-In: Ceed nach Zukunft aus

Der Bestseller von Kia fordert ausdrücklich den Golf heraus. Jüngste Attacke: Den Kombi gibt es nun auch mit Stecker. » mehr

03.01.2020

Wucht der zwei Herzen

Flotte Volvo-Modelle tragen das Siegel "Polestar Engineered". Trotz Ertüchtigung ist bald bei 180 Schluss. » mehr

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 02. 2020
16:18 Uhr



^