Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Kia Ceed MHEV: Diesel mit Dreh

Das Ziel ist ambitioniert: Kia will weltweit einer der führenden Anbieter umweltfreundlicher Autos werden. Und zwar auf breiter Front. Mit Strom, mit Wasserstoff - aber auch mit Verbesserungen am Verbrennungsmotor.



Kia Ceed MHEV   » zu den Bildern

Gerade dort, glaubt Deutschland-Chef Steffen Cost, seien die Möglichkeiten längst nicht ausgeschöpft. Und so sieht er die unterschiedlichen Konzepte noch für längere Zeit im Wettbewerb.

Die Triumphfahrt des E-Mobils hält Cost keineswegs für ausgemacht. Auch wenn Kia mit e-Niro und e-Soul reine Stromer im Angebot hat. Aber er weiß um das Dilemma. Mehr Reichweite heißt eben auch: größere Batterien und höhere Kosten. Womöglich nur, um einmal im Jahr in den Urlaub zu fahren. Da sei es doch klüger, für diese begrenzte Zeit ein anderes Auto zu ordern.

Und so glaubt Cost mittelfristig an Hybriden. Klassisch stromunterstützt und damit dauerhaft sparsam – oder mit Batterie und Stecker und also lokal emissionsfrei. Warum? Bei den Zwittern liegt der deutsche Kia-Marktanteil drei Mal so hoch wie bei den konventionellen Autos. Das zeige deutlich, wo der Motor brummt. Und das Geschäft

Dieser Philosophie folgend treibt Kia die Elektrifizierung seines Bestsellers voran. Nach Plug-In-Varianten für Ceed Sportwagons und XCeed bieten die Koreaner ab sofort ein Mild-Hybrid-System mit 48 Volt für alle Selbstzünder der Modellreihe (115 und 136 PS). Vorrangig gespeist aus Bremsenergie hält ein Lithium-Ionen-Akku bis zu 70 Ah bereit und greift dem Verbrenner bei Bedarf mit 16 PS unter die Kolben.

Derlei Hilfe macht sich vorrangig beim Start bemerkbar und beim kleinen Spurt zwischendurch. Alltag indes ist die kluge Kooperation. Die Kraft aus Wicklung hilft beim "Segeln" und senkt Spritverbrauch wie CO2-Ausstoß. Zwar bleibt beim harten Tritt trotz allem eine Turbo-Mulde, unmittelbar danach allerdings folgt geschmeidiger Vortrieb.

Jedenfalls bei der stärkeren Version, die deutlich souveräner zu Werke geht und obendrein so leise agiert, dass – von Volllast mal abgesehen – sogar der Fahrtwind mehr Geräusche verursacht. Darauf zu verzichten, hieße Sparen am falschen Ende. Und wer nicht selbst ins Räderwerk greifen will, für den ist die Wahl ohnehin schon getroffen.

Dabei ist der Rat zum großen Motor beinahe überflüssig. Die meisten ordern ihn ohnehin – schon weil Askese bei Kia-Kunden wenig verbreitet ist. Obendrein hält sich der Preisaufschlag für das 48-Volt-System in Grenzen. Versionen mit Schaltgetriebe werden 900 Euro teurer, Automatik-Modelle sogar nur 750.

Der Einstieg beim Mild-Hybrid-Diesel beginnt damit ab 22 490 Euro. Da sind Klimaanlage, Audiosystem, Freisprechanlage und Kollisionswarner schon dabei. Gegen Aufpreis halten Ceed-Modelle auch Tempo, Abstand und Spur, und fahren bis Tempo 130 sogar teilautonom – inklusive Stop and Go in der Kolonne. Obendrein äugen sie in Querverkehr und tote Winkel und bremsen zur Not auch für Fußgänger. Das ist in dieser Klasse schon eine Ansage.

Und wer bislang noch nicht daran gedacht hat – sieben Jahre Garantie sind auch dabei …

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 05. 2020
08:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Batterien Diesel Hybridantrieb Kia Kraftstoffverbrauch Lithium-Ionen-Akkus Motoren Umweltfreundlichkeit Verbrennungsmotoren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema

03.01.2020

Wucht der zwei Herzen

Flotte Volvo-Modelle tragen das Siegel "Polestar Engineered". Trotz Ertüchtigung ist bald bei 180 Schluss. » mehr

05.06.2020

Volvo C60 MHEV: Strom der Zeit

Wenigstens eine der großen Gewissensfragen ist nun keine mehr: Wer einen Volvo ordert, muss sich nicht mehr damit plagen, ob er dereinst schneller als 180 unterwegs sein wollen würde oder vielleicht doch besser nicht. Se... » mehr

28.02.2020

Kia Plug-In: Ceed nach Zukunft aus

Der Bestseller von Kia fordert ausdrücklich den Golf heraus. Jüngste Attacke: Den Kombi gibt es nun auch mit Stecker. » mehr

07.03.2020

Der Dreh mit dem Moment

Magna zeigt die nächste Generation des elektrischen Allradantriebs – und sagt 25 Prozent mehr Effizienz voraus. » mehr

31.08.2017

Optima Plug-In: Kia-Kombi mit Kabel

Das Ziel ist durchaus ambitioniert: In spätestens drei Jahren will Kia einer der führenden Anbieter umweltfreundlicher Fahrzeuge sein. Und zwar auf breiter Front. Mit Strom, mit Wasserstoff - aber auch mit Verbesserungen... » mehr

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 05. 2020
08:30 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.