Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Honda e: Zurück in die Zukunft mit Ur-Civic-Charme

Ganz neu ist die Vision nicht: Schon früh gab es bei Honda die Idee vom kleinen, wendigen Kompaktwagen. Mit dem Ur-Civic gelang den Japanern dereinst ein Coup. Heute - 45 Jahre nach dessen Präsentation - inspiriert exakt der erneut einen Aufbruch. Und weil der Honda e rein elektrisch fährt, ist der weniger als vier Meter kurze Fünftürer so etwas wie ein rollendes Zurück in eine im Wortsinn spannende Zukunft.



Honda e: Zurück in die Zukunft mit Ur-Civic-Charme   » zu den Bildern

Noch ist der Wagen ein Prototyp. Entsprechend behutsam gehen alle mit ihm um. Behandschuhte Finger öffnen die versenkten Türgriffe. Und dort zeigt sich: Nicht bloß C-Säule und Scheinwerfer erinnern an den Urahn – auch das Zwei-Speichen-Lenkrad und die Holz-Applikationen.

Unter der aerodynamisch optimierten Hülle steckt moderne Technik einer völlig neuen Plattform: langer Radstand, kurze Überhänge, die 36-kWh-Batterie schwerpunktgünstig zwischen den Achsen. Mindestens 200 Kilometer weit soll sie den Honda e bringen. Der Anschluss für den Stecker thront mittig in der Haube, Leuchten unter der gläsernen Abdeckung signalisieren den Ladezustand.

Der größte Clou aber ist die Wendigkeit. Honda setzt auf Heckantrieb, was optimaler Beschleunigung guttut. Vor allem aber entfallen Gelenkwellen an den Vorderrädern, was die Entwickler zu mehr Lenkeinschlag nutzen. Der Wendekreis des Stadtflitzers soll bei gerade mal 8,60 Meter liegen.

Platz für Passagiere ist reichlich. Selbst hinten geht es kommod zu. Für Gepäck indes ist der Raum nicht allzu üppig. Auch weil es unter der Fronthaube kein Staufach gibt. Dafür wartet der Honda e mit einem Display aus zwei Bildschirmen auf, kann teilautonom fahren – und in der Endausbaustufe vermutlich auf Knopfdruck einparken. Schon zum Start im Frühjahr 2020 fix: Statt der Außenspiegel eröffnen Linsen den Blick nach hinten und auch der Innenspiegel lässt sich in den Kamera-Modus schalten.

Ein Wermutstropfen allerdings könnte der Preis sein. Nicht unter 30 000 Euro hört man offiziell. Realistisch dürften 35 000 Euro sein. Da muss einem das Herz schon sehr aufgehen, damit es der Geldbeutel gleichermaßen tut.

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 06. 2019
15:00 Uhr

Aktualisiert am:
24. 06. 2019
17:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Außenspiegel Bildschirme Displays Heckantrieb Honda Stromtechnik Technik
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema

Aktualisiert am 21.08.2020

Lexus ES: Zukunft des Rückblicks

Die Blicke der Anderen treffen sofort: Zwar gibt es den Lexus ES schon in siebter Generation - doch hierzulande fährt die Fünf-Meter-Limousine erstmals und entsprechend überraschend vor. » mehr

20.06.2020

Hyundai i10: Großer Gerneklein

Im Grunde bräuchte die Welt kleinere Autos, doch das genaue Gegenteil wird gebaut und gekauft ... » mehr

29.08.2020

Der böse Blick

Einstellungen per Display können Bußgeld kosten, urteilt das OLG Karlsruhe. Für viele Autobauer ein Problem ... » mehr

27.06.2020

Honda Jazz: Höhere Magie

Er war schon immer einer der Pfiffigsten unter den Kleinen: praktisch, vielseitig und mit jeder Menge Platz auf kleinem Raum. Mit dem Honda Jazz der vierten Generation kommt erneut ein Vier-Meter-Auto, in dem man vorne k... » mehr

29.02.2020

Subaru Forester: Boxer, Allrad – und Hilfe aus dem Akku

Der Forester gilt als das Gesicht der Marke. Früher gerne als Förster-Vehikel verspottet, wühlt er sich nun in fünfter Generation durchs Gelände. Keine Design-Ikone, dafür in Sachen Zuverlässigkeit nahe am Kult-Status. » mehr

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 06. 2019
15:00 Uhr

Aktualisiert am:
24. 06. 2019
17:17 Uhr



^