Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

"Driving Academy": Grenz-Erfahrung mit dem Hyundai i30 N

Es ist noch gar nicht so lange her, da fiel einem bei Hyundai spontan preiswert ein - und fünf Jahre Garantie. Irgendwann aber wollten die Koreaner mit ihren Autos auch ins Herz zielen. Sie bauten Autos, die in der Rallye-WM erfolgreich sind und auf der Rundstrecke.



  » zu den Bildern

Die Verbindung zur Straße schufen sie mit dem i30 N. Denn eines war den Hyundai-Strategen klar: Wer den König der Kompaktklasse angreifen will, muss sich eben auch dem GTI stellen. In Preis und Leistung.

Mitte 2013 sind sie in die Eifel gezogen. Nach Meuspath. Als Außenstelle des europäischen Zentrums Rüsselsheim. Nicht, weil man bei Hyundai in Ruhe entwickeln will – im Gegenteil: Einen Steinwurf entfernt liegt die Döttinger Höhe, Zielgerade der Nordschleife. Wer in Sachen Sportlichkeit auf sich hält, testet eben auch und vor allem am Ring. Was auf der härtesten Rennstrecke der Welt hält, hält überall.

Am Ende haben sie ein Auto hingestellt, auf das Verlass ist. Vor allem, wenn man eben kein Profi ist. Mit adaptivem Fahrwerk und einem willig gehorchenden Heck gegen das Untersteuern. Ein Auto, das sich kraftvoll beschleunigen und ebenso hart wieder verzögern lässt, vor allem aber sensationell präzise dirigieren.

An Power haben sie nicht gespart. 250 PS leistet der Zwei-Liter-Turbo in der Serien-Version, die Performance-Variante wartet mit 275 PS auf, elektronisch gesteuertem Differenzial und einem Norm-Sprint in 6,1 Sekunden. Obendrein kann man verstellbare Stabis, härtere-Bremsbeläge und belederte Renn-Sitze ordern.

Natürlich kann man mit dem i30 N ganz normal zum Einkaufen fahren. Mit vier Türen, ordentlich Platz und schickem Touchscreen. Aber eben auch dahin, wo das Geläuf üblicherweise nicht von Leitpfosten begrenzt ist, sondern von rot-weiß lackierten Curbs.

Wer erfahren will, wo die Grenzen seines oder ihres i30 N liegen – womöglich aber auch die eigenen, ist gut beraten mit der "Hyundai Driving Academy". Die erste ihrer Art außerhalb von Korea. Professionell betreute Trainings auf abgesperrten Rennstrecken helfen bei der Suche nach Zehnteln und der perfekten Linie. Erst in der Theorie – vor allem aber auf der Piste. Auf bewässerter Kreisbahn ebenso wie in pfeilschnellen Kurvenkombinationen. Auch die Taxi-Fahrt beim Profi hält manch überraschende Erkenntnis bereit.

An diesem Sonntag ist Performance-Blue die beherrschende Farbe auf dem Grand-Prix-Kurs am Nürburgring. Weitere Track-Days sind schon in Vorbereitung. Doch schon vor dem Start sollte man nicht zu langsam sein: Die Plätze sind im Regelfall schnell ausgebucht.

Informationen unter
driving-academy.hyundai.de

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 04. 2019
12:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Hyundai Nürburgring
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema

27.05.2019

Hyundai N-Line: Das Auge fährt mit

Motorsport können sie bei Hyundai. Der i20 WRC siegt in der Rallye-Weltmeisterschaft, der i30 TCR in der Tourenwagen-WM. Was lange fehlte, war die Verbindung zum Alltag. Ein Auto, das all die Emotionen auf die ganz norma... » mehr

25.10.2019

Kia: Alles Akku ist zu wenig

Das Ziel ist durchaus ambitioniert: Kia will weltweit einer der führenden Anbieter umweltfreundlicher Fahrzeuge werden. Und zwar auf breiter Front. Mit Strom, mit Wasserstoff - aber auch mit Verbesserungen am Verbrennung... » mehr

27.09.2019

Hyundai Ioniq E: Weiter geht’s

Die Koreaner haben sich daran gemacht, ein Stromlinien-Auto schick zu machen. » mehr

05.09.2019

Hyundai Kona Hybrid: Mit Akkus Hilfe

Als erstes SUV im B-Segment überhaupt gibt es den als 4,17 Meter kurzen Fünftürer Hyundai Kona Hybrid als Verbrenner, Stromer - und nun auch als Hybrid. » mehr

31.08.2019

Messe gelesen?

Zu teuer, zu altmodisch: Immer mehr Hersteller bleiben der IAA fern. Was gäbe es auch noch groß zu zeigen? » mehr

09.08.2019

Flugschau im Fichtenwald

Nirgendwo ist Rallye spektakulärer als in Finnland. Toyota siegt beim Heimspiel zum dritten Mal in Folge. » mehr

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 04. 2019
12:00 Uhr



^