Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

50 Jahre Escort: Vom Hundeknochen zum Allrad-Cossie

Damals war es nur ein Debüt. Im August 1968 rollte der erste Ford Escort vom Band. Wegen seines Kühlergrills liebevoll "Hundeknochen" getauft. Niemand konnte damals ahnen, dass das Modell über 30 Jahre und sieben Generationen Ford-Geschichte schreiben würde. Zudem war kein Ford je erfolgreicher auf Renn- und Rallyestrecken.



  » zu den Bildern

Die erste Baureihe (1968 bis 1974) kam mit einem Motorenangebot, das zunächst von 40 bis 64 PS reichte. 1969 folgten ein Viertürer ("Jetzt ist der Escort um zwei Türen schöner"), ein Kastenwagen und der erste Turnier. 1973 dann schon der RS 2000 – mit ausgestellten Radhäusern und satten 100 PS aus zwei Litern Hubraum.

Mit dem Nachfolger (Projektname "Brenda") machte Ford seinen Käufern eine Offerte: 44 oder 55 PS – fürs selbe Geld. Vor allem aber wuchs der neue RS 2000 zu einer Rallye-Legende heran. Mit rund 250 PS unter der Haube holte er 1979 nicht nur die Marken-WM nach Köln, sondern mit Björn Waldegård (1979) und Ari Vatanen (1981) auch zwei Mal den Fahrer-Titel.

Die dritte Generation (Codename "Erika") kam ebenfalls als Limousine sowie als Turnier in den Handel, 1981 wurde der Ford Escort zum "Auto des Jahres" gekürt, 1983 folgte eine bei Karmann gebaute Cabrio-Version und ein Stufenheckableger, der als "Orion" aber außerhalb positioniert wurde. Die Führungsrolle in der Spaßfraktion übernahm erst der Escort XR3 mit 96 PS, dann der RS 1600i mit 115 PS und im Herbst 1984 der auf 5000 Stück limitierte RS Turbo mit 132 PS. Einzige Farbe: weiß.

Die vierte Auflage (1986 bis 1990) brachte hauptsächlich Feinschliff und einen neuen "Magermotor".

Richtig sportlich wurde es in der fünften Generation (1990 bis 1992): Zum einen brachte Ford den angeschärften XR3i mit einem 150 PS starken Vierventiler – neuer Boss der Truppe wurde allerdings ein Allrad-Raubtier mit längs eingebautem, 220 PS starkem Turbo-Herzen unter einer von Hutzen durchbrochenen Fronthaube und einem Brett von Heckflügel. Der "Cossie" sollte rund um den Globus für Ruhm und Ehre auf den Rallyepisten sorgen.

Mit der sechsten Baureihe avancierte Ford zum ersten deutschen Hersteller, der 16V-Technologie bereits in Basis-Modellen zum Einsatz brachte. Dem RS 2000 als sportlichstem Mitglied vorbehalten blieb die 150 PS starke Zwei-Liter-Version,

In der letzten Generation (1995 bis 1998) schließlich bot Ford Limousine und Turnier zum identischen Preis an. Neu im Programm war eine zweite Allradversion neben dem "Cossie" mit 90 PS.

Im Jahr 1998 wurde der Escort dann vom Ford Focus abgelöst. Auch diesen gibt es bereits wieder seit 20 Jahren und in vier Generationen.

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 08. 2018
14:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ford Ford Escort Ford Focus Karmann Limousinen Turniere
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema

09.08.2019

Jaguar Mark 2: Die Eisenfaust im Seidenhandschuh

Die Allerwenigsten dürften sich noch an die Tourenwagen-EM von 1963 erinnern. Eher mehr schon an die TV-Krimiserie "Inspector Morse". Hier wie dort spielt ein besonders britisches Auto eine Rolle: der Jaguar Mark 2. In d... » mehr

05.04.2019

Ford E-Strategie: Modelle mit Akku in jeder Baureihe

In Sachen Elektrifizierung ist Ford der Konkurrenz bislang deutlich hinterhergefahren. Man mochte sich im Konzern nicht recht erwärmen für Antriebe jenseits von Brennräumen. Das soll nun anders werden. Künftig wollen die... » mehr

30.03.2019

Sparpaket mit Schleife

Zugegeben: Sie bauen auch noch andere Modelle bei Toyota. Aber der Botschafter in Sachen Ellipsen-T ist nun mal der Corolla. Seit 1966 steht der Name wie ein Synonym - auch wenn sich der Anblick stets gewandelt hat. Aktu... » mehr

28.02.2019

Es dröhnt so grün ...

Mit dem Film "Bullitt" machte Steve McQueen den Ford Mustang unsterblich. Jetzt gibt es das Sondermodell neu. » mehr

29.11.2018

Ford "Active": Trio mit vier Backen

Wer auf flach steht und klassisch schlank, hat es derzeit nicht leicht beim Autokauf. Der Trend nämlich macht einen auf Hochsitz und dicke Backen. Was mindestens so aussieht, als könne man vom Fleck weg zu einer Expediti... » mehr

23.11.2018

Wie im Flug ...

Der Ford GT ist ein Rennwagen. Aber ein paar gibt es auch für die Straße. Bloß gut, dass er so teuer ist. » mehr

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 08. 2018
14:15 Uhr



^