Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Vorsicht bei Gebrauchtwagen-Schnäppchen

Viele Verkaufsanzeigen für Gebrauchtwagen finden sich inzwischen bei Online-Portalen. Doch extrem günstige Angebote sollten eher stutzig machen, warnen Experten. Denn dahinter stecken oft Betrüger.



Gebrauchtwagenkauf
Schlüsselübergabe: Wer nach dem Kauf des Gebrauchtwagens nicht enttäuscht sein will, sollte sein Wunschobjekt eingehend checken - und nicht auf billige Blender reinfallen.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Wer online auf Kfz-Börsen nach dem nächsten Gebrauchten sucht, muss oft nicht lang herumsuchen. Vielfältige Filter stehen für individuelle Vorlieben parat. Wer die Treffer nach den niedrigen Preisen listen lässt, sollte bei ungewöhnlich billigen Angeboten aber skeptisch bleiben, warnt «Auto Straßenverkehr» (Ausgabe 22/2020).

Denn das vermeintliche Superschnäppchen sei mit «ziemlicher Sicherheit» keines - sondern eher ein Betrugsversuch.

Egal ob am Tacho gedreht wurde, Unfallschäden unterschlagen werden oder das Auto sehr viele Vorbesitzer hatte - glücklich dürfte man mit dem neuen Alten meist nicht werden. Im schlimmsten Fall steht in Wirklichkeit gar kein Auto zum Verkauf. Dabei erlaubt es gerade die Vielzahl von Angeboten, sich online einen guten Eindruck vom aktuellen Marktwert des Wunschmodells zu verschaffen.

Zum Besichtigungstermin am besten zu zweit

Wer nach Kontaktaufnahme loszieht, um sich das Auto vor Ort anzuschauen, prüft das Angebot am besten gründlich. Ein seriöser Verkäufer drängelt dabei nicht. Am besten nehmen Sie dazu einen Begleiter mit. Eine sachkundige Person ist optimal, doch auch sonst gilt: Vier Augen sehen mehr als zwei.

Gleichmäßige Spaltmaße an Türen und Hauben sowie einheitliche Lackoberflächen lassen sich zum Beispiel gut erkennen. Unregelmäßigkeiten dort deuten auf schlecht reparierte Unfallschäden hin, die Rost nach sich ziehen können. Die Papiere und ein ausgefülltes Wartungsheft dürfen nicht fehlen und müssen zum Auto passen. Mit Steinschlägen überzogene Frontscheiben und Scheinwerfer deuten auf hohe Laufleistungen hin. Die Kilometeranzeige sollte dazu passen.

Am besten prüft man vor Ort so viele Funktionen wie möglich. Auf der obligatorischen Probefahrt schaltet man das Radio aus und lauscht. Poltert das Fahrwerk oder lärmt ein undichter Auspuff? Für die Probefahrt eignen sich Straßen ohne viel Verkehr in der Stadt oder über Land.

Mündliche Zusagen unbedingt verschriftlichen

Alles was der Verkäufer zusichert, etwa die Unfallfreiheit, sollte schriftlich in einem Kaufvertrag auftauchen. Mündliche Zusagen zählen nicht, so die Autozeitschrift. Einige Autoclubs halten auch Checklisten parat und in einschlägigen Onlineforen lassen sich typische Mängel des Wunschmodells vorab recherchieren.

© dpa-infocom, dpa:201013-99-927590/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 10. 2020
14:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Betrüger Gebrauchtwagen Kaufverträge und Kaufvertragsrecht Papier Unfallfreiheit Unfallschäden Verkaufsanzeigen Verkehr Windschutzscheiben
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gebrauchtwagenkauf

24.07.2020

Geschäfts- und Privatautokauf: Welche Unterschiede gibt es?

Sie kaufen für sich privat ein Auto vom Händler? Dann kann er die Gewährleistung nicht ausschließen. Bei Geschäftskunden dagegen geht das schon. Doch auch dann gibt es Ausnahmen, wie ein Urteil zeigt. » mehr

VW-Diesel

25.05.2020

BGH stärkt Diesel-Klägern den Rücken

2015 fliegt der VW-Abgasskandal auf. 2020 streiten Diesel-Käufer immer noch für ihr Recht - und um ihr Geld. Ein Grundsatz-Urteil ebnet ihnen nun den Weg. Für viele andere kommt es zu spät. » mehr

Ausrangierte Mietwagen als Schnäppchen

22.09.2020

Ausrangierte Mietwagen als Schnäppchen

Ausrangierte Autos aus dem Verleih haben keinen guten Ruf: grob behandelt, kalt getreten. Das Vorurteil muss nicht stimmen. Anbieter versprechen lückenlosen Service, Restgarantien und niedrige Preise. » mehr

Neuwagen

03.12.2019

Welche Rechte Autokäufer haben

Der neue Wagen steckt voller Macken. Oder die teure Reparatur des gebrauchten Autos erweist sich als fehlerhaft. Was können Autobesitzer da tun? » mehr

Kfz-Steuer wird reformiert

19.09.2020

Kfz-Steuer: Wie viel müssen Sie aktuell für Ihr Auto zahlen?

Im Jahr 2021 erhöht sich für manche Autofahrer die Kfz-Steuer. Was ändert sich - und wie können Verbraucher ausrechnen, was sie schon heute dem Staat für ihr Fahrzeug zahlen müssen? » mehr

Gebrauchtwagenkauf

27.08.2019

Woran erkenne ich einen Unfallwagen?

Unfälle und Reparaturen hinterlassen meistens Spuren am Fahrzeug. Auf dem Gebrauchtmarkt sollte man besser kein Risiko eingehen, da Vorschäden gerne verschwiegen werden. Besser man erkennt das faule Ei, bevor es in der G... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 10. 2020
14:29 Uhr



^