Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Rettungsgasse gut vorbereiten

Wenn das Martinshorn ertönt, wird es hektisch auf der Autobahn. Oft versuchen Autofahrer dann in letzter Minute eine Rettungsgasse zu bilden. Oft mit wenig Erfolg. Das geht auch anders.



So ist es richtig:
Mit der Bildung einer solchen Rettungsgasse sollte man möglichst früh beginnen - also noch bevor die Autos stehen.   Foto: Holger Hollemann/dpa/dpa-tmn

Einsatzfahrzeuge brauchen viel Platz. Die Sachverständigenorganisation Dekra rät Autofahrern daher schon frühzeitig mit der Vorbereitung einer Rettungsgasse zu beginnen. Wenn sich ein Stau abzeichnet sei es Zeit, mehr Abstand zu halten.

Kommt es zum Stillstand, könne man so leichter zur Seite fahren.

Spätestens sobald Fahrzeuge auf Autobahnen oder mehrspurigen Landstraßen Schrittgeschwindigkeit fahren, sollten Autofahrer auf dem linken Fahrstreifen ganz links und auf dem rechten Fahrstreifen ganz rechts fahren.

Wenn ein Einsatzfahrzeug die Gasse durchfahren hat, wird sie gerne aufgelöst. Dies ist laut Dekra aber ausdrücklich nicht sinnvoll. Meistens folgen dem ersten Fahrzeug weitere. Die Gasse sollte also erst dann aufgelöst werden, wenn der Verkehr wieder rollt.

© dpa-infocom, dpa:200805-99-49756/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 08. 2020
11:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autobahnen Dekra AG Einsatzfahrzeuge Fahrzeuge und Verkehrsmittel Landstraßen Verkehr
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Rettungsgasse

23.06.2020

Wie bilde ich eine Rettungsgasse?

Nach einem Unfall auf der Autobahn geht es oft um Leben und Tod. Autofahrer sollten nicht erst dann eine Rettungsgasse bilden, wenn sie schon Martinshörner hören - sondern viel, viel früher. » mehr

Frisierte Pedelecs

25.06.2020

Frisierte E-Bikes oft doppelt so schnell

Pedelecs sind beliebt, aber mit 25 Stundenkilometern für viele nicht schnell genug. Technische Tricksereien heben die Tachoanzeige schnell auf das Doppelte - ein gefährlicher und illegaler Trend. » mehr

Auto vom Autoverleiher kaufen

22.09.2020

Ausrangierte Mietwagen als Schnäppchen

Ausrangierte Autos aus dem Verleih haben keinen guten Ruf: grob behandelt, kalt getreten. Das Vorurteil muss nicht stimmen. Anbieter versprechen lückenlosen Service, Restgarantien und niedrige Preise. » mehr

Rettungswagen

31.07.2020

Lautes Auto keine Entschuldigung für Martinshorn-Überhören

Wenn Polizei und Rettungskräfte die Sirene am Fahrzeug einschalten, eilt es. Andere Verkehrsteilnehmer müssen Platz machen. Doch was ist, wenn ihr lautstarkes Auto das Martinshorn überhörbar macht? » mehr

Bernd Stürmer

15.09.2020

Lochkreisen und Einpresstiefen: Vorsicht bei der Felgenwahl

Nicht alles, was beim Auto technisch machbar scheint, ist erlaubt. Das gilt besonders für neue Felgen. Wer nur nach Optik kauft, riskiert die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs. » mehr

Car-to-x

30.06.2020

Wenn Autos miteinander sprechen

Moderne Autos bieten viel Elektronik. Für mehr Komfort und Sicherheit sollen sie aber auch miteinander kommunizieren können. Über die beste Technik herrscht allerdings Uneinigkeit. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 08. 2020
11:59 Uhr



^