Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Ein Kindersitz reicht auf Dauer nicht

Manche Kindersitze halten technisch lange mit dem Wachstum der Kleinen mit. Nur ein Modell reicht in der Regel aber trotzdem nicht aus. Wie viele Sitze müssen es über die Jahre sein?



Kindersitz im Auto
Bloß nicht ohne: Ein Kindersitz ist für alle kleinen Passagiere unter zwölf Jahren oder unter 1,50 Metern Pflicht.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Nur mit einem geeigneten Sitz dürfen Kinder im Auto mitfahren. Ist der Nachwuchs jünger als zwölf Jahre oder kleiner als 1,50 Meter, schreibt der Gesetzgeber für ihn einen Kindersitz vor.

Doch wie viele davon braucht es, bis das Kind alt und groß genug ist? Längst gibt es ja Systeme, die sich anpassen lassen und so «mitwachsen». Ein einziger Sitz von Geburt an reicht für den sicheren Transport aber nicht aus.

Mindestens zwei Sitze sind dafür nötig, schreibt Stiftung Warentest in ihrer Zeitschrift «test» (7/2020). Sinnvoll sei zunächst eine Babyschale oder ein Sitz, der Kinder von der Geburt bis zum Alter von etwa 15 Monaten sicher hält. Darauf kann dann ein Modell folgen, das ab neun Kilogramm Körpergewicht oder ab rund 75 Zentimetern Körpergröße geeignet ist.

Gute Sitze müssen nicht zwingend teuer sein

Aktuell schneidet etwa der Sitz «Silver Cross Dream + Dream i-Size Base» in einem bereits im Mai veröffentlichtem Gemeinschaftstest unter anderem mit dem ADAC «sehr gut» ab. Das Modell ist geeignet für Kinder bis zu einer Größe von 105 Zentimetern und kostet rund 500 Euro.

Billiger und «gut» ist in der Kategorie etwa auch «Joie i-Snug» für 110 Euro. Für größere und schwerere Kinder sind Modelle wie etwa der «Cybex Solution Z i-Fix» für 210 Euro und der «CBX Yari» für 140 Euro geeignet. Beide Modelle schneiden «gut» ab.

Isofix hilft Fehler zu vermeiden

Am sichersten ist es, wenn das Auto ein Isofix-Befestigungssystem hat, in dessen Bügel sich die Sitze einrasten lassen. Das vermeidet folgenreiche Fehler, die beim Montieren der Sitze mit den Autogurten passieren können.

Für Kindersitze gelten international zwei Normen. Die ältere «R 44» unterteilt die Modelle nach dem Gewicht der Kinder. Sie gilt analog zur neuen Norm «R 129 i-Size». Diese sortiert nach Körpergröße und sieht eine Seitenaufprall-Prüfung vor, um einen Sitz für den Verkauf zuzulassen.

© dpa-infocom, dpa:200623-99-537639/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 06. 2020
05:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Auto Stiftung Warentest Stiftungen Technik Technische Normen und Standardisierung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Dachbox

26.02.2020

Mehr als jede zweite Auto-Dachbox mit «gut» bewertet

Dachboxen fürs Auto können das Ladevolumen um mehrere Hundert Liter erweitern. Die Stiftung Warentest hat gute Modelle ab 300 Euro gefunden. Doch nicht jede Box hält beim Crashtest sicher dicht. » mehr

Tanken

23.04.2020

Sprit ist günstig - Hamstern aber gefährlich

Ein für Verbraucher günstiger Corona-Effekt sind sinkende Öl- und Spritpreise. Experten raten aber dringend davon ab, jetzt Sprit in großen Reservekanistern zu hamstern. » mehr

Reifendruck prüfen

25.06.2020

Vor dem Start Reifendruck und Flüssigkeiten prüfen

Bevor sie in den Urlaub starten sollten Autofahrer die Technik ihres Autos checken, dazu gehört auch ein Blick unter die Motorhaube und der richtige Luftdruck der Reifen. » mehr

Carsharing per Smartphone und App

29.04.2020

Privates Carsharing Schlusslicht im Test

In Städten sind Mietautos nicht mehr wegzudenken. Besonders praktisch und kosteneffizient sind dabei Anbieter mit eigener Flotte. Privat vermittelte Autos haben einen großen Nachteil. » mehr

Fahrradtour

27.05.2020

E-Bikes zeigen im Test Schwächen

Elektrofahrräder boomen, doch was taugen sie? Die Stiftung Warentest hat zwölf Modelle unter die Lupe genommen. Nur ein Drittel ist «gut» - zwei Bikes fallen wegen Brandgefahr durch. » mehr

E-Tretroller im Test

25.03.2020

Viele E-Tretroller fallen im Test durch

Seit fast einem Jahr scheiden sich die Geister an den E-Tretrollern. Einige Firmen bieten sie auch zum Privatkauf an - doch nur wenige E-Scooter taugen etwas, urteilt die Stiftung Warentest. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 06. 2020
05:08 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.