Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Nachfrage nach E-Autos steigt trotz Corona deutlich

E-Autos liegen auch in der Corona-Krise weiter im Trend. Während deutlich weniger Verbrennermotoren verkauft wurden, stiegen die Absatzzahlen der alternativen Antriebe. Allerdings sorgte das Virus für einen Dämpfer.



E-Auto
Auch in Zeiten von Corona steigt die Nachfrage nach E-Autos. In Deutschland ist vor allem die Plug-in-Hybridtechnik gefragt.   Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Trotz der Corona-Krise ist die Nachfrage nach E-Autos einer Studie zufolge in den ersten vier Monaten dieses Jahres deutlich gestiegen. Die Zahl der Elektrofahrzeuge habe sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in Deutschland auf 63.000 verdoppelt, heißt es in der Untersuchung des Center of Automotive Management in Bergisch Gladbach.

«In Deutschland profitiert die Elektromobilität bereits von der Ende Februar angehobenen E-Auto-Förderung», schrieben die Experten um Studienleiter Stefan Bratzel zur Begründung. Ein weiterer Grund seien die CO2-Ziele für 2020 - einige Hersteller böten sehr günstige Konditionen für ihre E-Modelle.

Dynamik der Vormonate noch nicht wieder erreicht

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) bestätigten den Trend auch für den Monat April und bezog sich dabei auf aktuelle Daten des Kraftfahrtbundesamts. Demnach wurden im vergangenen Monat bundesweit knapp 10.300 Elektrofahrzeuge neu zugelassen. Das entsprach demnach einem Anstieg von 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Allerdings waren die Zahlen in der Zeit vor dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus deutlich stärker gestiegen. Die Dynamik der Vormonate habe aufgrund geschlossener Autohäuser und der runtergefahrenen Produktion «nicht fortgesetzt werden» können, hieß es vom VDA. Das Wachstum wurde im April zudem ausschließlich getragen von den Plug-in-Hybriden, die über eine Batterie verfügen, die sowohl über die Steckdose als auch über den Verbrennungsmotor geladen werden kann.

In Deutschland sind Plug-in-Hybride gefragt

Zu diesem Schluss kommen auch die Studienautoren aus Bergisch Gladbach. «Treiber der positiven Entwicklung der Elektromobilität sind in Deutschland aktuell die Plug-in-Hybride», heißt es dazu in dem Bericht. Mit Blick auf die ersten vier Monate dieses Jahres habe deren Zahl habe um mehr als 200 Prozent zugelegt.

Das liege auch am erweiterten Angebot deutscher Hersteller wie Audi, BMW und Daimler. Plug-in-Hybride kämen nun hierzulande auf einen Marktanteil von 3,9 Prozent, rein elektrische Fahrzeuge auf 3,7 Prozent. «Mit dem Markthochlauf der Elektromobilität wird eine Neuordnung der Automobilindustrie einhergehen, die das Gesicht der Branche nachhaltig verändert», sagte Bratzel.

Gegensätzlich ist der Elektro-Trend allerdings im wichtigsten Automarkt China: Dort ging die Zahl neu zugelassener E-Autos der Studie zufolge um 45 Prozent zurück. «Damit setzt sich der seit Juli 2019 feststellbare rückläufige E-Fahrzeugverkauf fort, nachdem die staatlichen Förderkulissen der chinesischen Regierung deutlich reduziert wurden», so die Autoren.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 05. 2020
16:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Audi Autobranche Autohäuser Automarkt BMW Chinesische Regierungen Daimler AG E-Fahrzeuge und E-Mobilität Kraftfahrt-Bundesamt Produktionsunternehmen und Zulieferer Stromtechnik Verband der Automobilindustrie
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Neuzulassungen bei Elektrofahrzeuge

03.09.2020

Autozulassungen brechen ein: Sind die Wartezeiten schuld?

Autokäufer brauchen weiterhin Geduld. Verbände kritisierten zuletzt erneut, dass die Behörden bei der Zulassung von Neuwagen nicht hinterherkommen. Für den jüngsten Einbruch bei den Neuzulassungen ist das aber nicht der ... » mehr

Neuwagen

20.10.2020

Neuwagenkäufer geben mehr Geld pro Auto aus

In Zeiten von Corona denken viele nicht sofort an einen Neuwagenkauf. Doch die Zahlen einer Studie zeigen, dass viele Deutsche für ihr Auto sogar mehr Geld in die Hand nehmen. » mehr

Reifendruckkontrolle per Smartphone

18.08.2020

Das Handy als Auto-Fernbedienung

Bei immer mehr Herstellern lassen sich bestimmte Funktionen des Autos per Handy bedienen - digitalen Ökosystemen sei Dank. Doch was ist das und wie funktioniert das? » mehr

Kaufprämie für Autos mit Elektroantrieb

04.06.2020

Bundesregierung will Prämie für E-Autos erhöhen

Die Kritiker allgemeiner Kaufprämien haben sich durchgesetzt: Nur für alternative Antriebe, nicht für Verbrenner zahlt der Staat Zuschüsse - und erhöht die bisherigen Summen. Die Anschaffung eines neuen Autos soll aber a... » mehr

Leichtkraftrad

26.10.2020

Einfachere Fahrerlaubnis und Corona sorgen für Kraftrad-Boom

Autohersteller hat die Corona-Krise hart getroffen. Die Nachfrage nach Wohnmobilen und Fahrrädern boomt hingegen. Und auch bestimmte Motorräder und Roller sind stark nachgefragt. Corona ist nur ein Grund. » mehr

Risiken für Versicherer

09.06.2020

E-Auto bringt Versicherern neue Risiken und Haftungsfragen

Die Automatisierung und Vernetzung des Autoverkehrs bringt vielfältige neue Herausforderungen mit sich. Hersteller und Versicherer sehen grundlegende Risiko-Veränderungen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 05. 2020
16:54 Uhr



^