Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

So überwintern Oldtimer am besten

Nicht nur manche Tiere igeln sich zum Winterschlaf ein. Auch Oldtimerbesitzer schicken ihre vierrädrigen Schätze in die Pause. Wie geht das am besten?



Ein Oldtimer wird betankt
Gut gefüttert in den Winterschlaf: Oldiebesitzer tanken ein Auto mit Stahltank vor der Winterpause besser randvoll.   Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

Die Winterzeit ist nass und streusalzreich. Deshalb sollten Oldtimer in die Winterpause gehen. Ihre Besitzer reinigen sie dafür vorher besser gründlich innen und außen, rät der Verband der Tüv (VdTÜV).

Lack wachsen und Gummi- sowie Verdeckteile mit Pflegemittel zu behandeln, sind weitere Maßnahmen für einen erholsamen Winterschlaf. So werden Dichtungen nicht mürbe und das Verdeck ist imprägniert.

Ein Auge sollte man aber auch auf die Flüssigkeiten haben, rät der Verband der Tüv (VdTÜV). Sie sollten jeweils auf Maximalstand vollgefüllt werden. Wichtig: Checken, ob Leitungen oder Dichtungen auch wirklich dicht sind. So vermeidet man, dass in der langen Standzeit nichts rauslaufen kann.

Beim Sprit kommt es auf das Material des Tanks an. Stahltanks tanken Oldiebesitzer besser voll, um so einer Rostbildung vorzubeugen.

Aufwärmen, aufpumpen und abklemmen

Besonders bei wenig bewegten Fahrzeugen sei eine abschließende Ausfahrt sinnvoll, damit alle Flüssigkeiten sich verteilen können. Der betriebswarme Motor sorge zudem dafür, dass Feuchtigkeit und Kondenswasser entweichen können, erläutert der VdTÜV.

Wenn das Auto nicht aufgebockt werden kann, pumpt man die Reifen auf bis zu vier bar auf, um Standplatten zu vermeiden. Bei älteren Autos ist die Batterie abzuklemmen, um zu vermeiden, dass sie im Stand Strom ziehen kann. Speziell neuere Modelle sind aufgrund ihrer elektronischen Speicher allerdings auf Strom angewiesen. Dann die Batterie in der Winterpause in regelmäßigen Abständen prüfen und bei Bedarf an der Steckdose nachladen, rät der VdTÜV.

Welcher Schlafplatz ist geeignet?

Zum Schlafen wird das vierrädrige Gefährt am besten in einen ebenen, trockenen Raum gebracht. Optimal sei ein beheizter oder klimatisierter Raum mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von circa 50 Prozent, so der VdTÜV. Um Feuchtigkeit im Innenraum zu vermeiden, lässt man die Fenster ein kleines Stück offen.

Muss der Oldie aber in die Kälte sind Frostschutzmittel wie zum Beispiel im Kühlwasser wichtig. Draußen abgestellt, sollte er unter einer Winterabdeckung stecken.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 12. 2019
11:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Batterien Elektronik und Elektrotechnik Kraftstoffe Motoren Oldtimer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Reduzierte Architektur

25.06.2020

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Von Slim-Bikes spricht mancher Hersteller: Gemeint sind designlastige E-Bikes, denen man die Technik nicht ansieht. Sie sind leicht und minimalistisch - aber kostspielig. Ein Fahrbericht. » mehr

LED-Frontscheinwerfer

18.02.2020

So können Sie das Licht am Fahrrad verbessern

Heulende Felgendynamos und flackernde Birnchen sind passé. Besseres Licht am Fahrrad bringt größere Sicherheit. Was ist heute Stand der Lichttechnik und an welches Licht kann nachgerüstet werden? » mehr

ADAC-Pannenhelfer

11.02.2020

Weniger ADAC-Einsätze dank milder Temperaturen

Bei Kälte zickt auch mal die Autobatterie. Auch deshalb haben die ADAC-Pannenhelfer normalerweise vor allem im Winter viel zu tun. Im vergangenen Jahr mussten sie allerdings seltener ausrücken. » mehr

Kontrolle mit der Hand

04.02.2020

Was beim Motoröl alles wichtig ist

Ein rechtzeitiger Ölwechsel schützt den Motor und kann sogar helfen, Sprit zu sparen. Doch Öl ist nicht gleich Öl. Was Sie falsch machen können - und wie es besser geht. » mehr

Kinder im Auto

04.08.2020

Ab wann dürfen Kinder im Auto vorne sitzen?

«Das darfst du erst, wenn du groß bist» - die meisten Kinder dürften diesen Satz auswendig kennen. Aber wann ist man groß genug, um zum Beispiel im Auto vorne zu sitzen? » mehr

Schnee auf Windschutzscheibe

10.12.2019

Bei Standheizung im Auto auf Bedienbarkeit achten

Am kalten Wintermorgen ist das Auto schon warm - und die Scheiben sind eisfrei. Eine Standheizung bietet unbestritten Vorteile. Vor dem Kauf sollte ein Detail nicht aus dem Blick geraten. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 12. 2019
11:53 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.