Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Gute Dashcams gibt es schon ab 100 Euro

Aufnahmen aus sogenannten Dashcams können vor Gericht verwertet werden, wenn sie kurz und anlassbezogen ein Unfallgeschehen aufzeichnen. Gute Geräte gibt es ab etwa 100 Euro, zeigt ein Test.



Dashcam am Auto
Das dritte Auge: Sogenannte Dashcams dürfen kurze Filmaufnahmen anlassbezogen speichern und können nach Unfällen bei der Schuldfrage helfen.   Foto: Marius Becker/dpa/dpa-tmn

Rumms - da hat es auch schon gekracht. Bei Unfällen können Autofahrer zur Klärung der Schuldfrage unter Umständen auf Filme aus Mini-Kameras zurückgreifen.

Gute Modelle solcher Dashcams für die Windschutzscheibe gibt es ab etwa 100 Euro, zeigt ein Test von «Auto Bild» (Ausgabe 48/2019). Die Zeitschrift hat sieben Modelle von rund 90 bis rund 180 Euro unter die Lupe genommen.

Das teuerste Gerät hat die Nase vorn

Testsieger mit einem «Sehr gut» ist die Nextbase 422 GW für rund 180 Euro. Die Tester loben sie unter anderem für ihre einfache Bedienung, «hervorragende Aufnahmen» und die Sprachsteuerung mit Alexa. Auf dem zweiten Platz mit einem «Gut»: die rund 110 Euro teure Transcend Drivepro 230Q. Sie überzeugte mit ihren Aufnahmen sowie vielen Assistenzfunktionen und ist Preis-Leistungs-Sieger.

Dahinter kommt die Lamax T6 für rund 100 Euro auf den dritten Platz und wird wie noch ein weiteres Modell für rund 120 Euro mit «gut» bewertet. Positiv: kompakte Bauform und «solides Bild». Zwei Modelle zwischen rund 100 bis rund 160 Euro sind «befriedigend». Eines für rund 90 Euro ist nur «ausreichend», auch weil im Test eigentlich gesperrte Aufnahmen überschrieben wurden.

Was darf ich eigentlich aufnehmen?

Die Bilder aus den Dashcams hat der Bundesgerichtshof nur unter bestimmten Auflagen erlaubt. So etwa dürfen die Kameras nicht permanent aufzeichnen, sondern nur kleine Stücke filmen, die dann immer wieder automatisch überschrieben werden. Gespeichert wird so eine Schleife nur anlassbezogen, etwa auf Knopfdruck oder automatisch sensorgesteuert bei einem Unfall.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 11. 2019
15:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Autofahrer Bundesgerichtshof Gerät Kameras und Photoapparate Sprachsteuerung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Till Ferges

16.07.2019

Das bringen Headsets beim Motorradfahren

Klopfen auf den Tank oder Fuß raus bei Gefahr: Mit einfachen Gesten können sich Motorradfahrer in Gruppen verständigen. Wer es komfortabler mag und manchmal noch mehr zu sagen hat, legt sich ein Headset zu. » mehr

Kratzer am Auto

29.11.2019

Wenn das Auto mutwillig beschädigt wird

Man kommt morgens zum Auto und erschrickt: ein langer und tiefer Kratzer zieht sich die Fahrertür entlang, und auf der Motorhaube hat sich jemand mit greller Farbe verewigt. Wie reagiert man jetzt? » mehr

Handy am Steuer

03.12.2019

Ist ein Umlegen des Handys während des Fahrens erlaubt?

Wer am Autolenkrad sein Handy nutzt, gefährdet nicht nur sich und andere, sondern riskiert auch Strafen und Punkte. Reines Hin- und Herlegen ist zwar erlaubt. In der Praxis gibt es jedoch Fallstricke. » mehr

Brummifahrer

27.09.2019

Taschenrechner am Steuer kann verboten sein

Wer hinter dem Steuer sitzt, sollte die Finger von elektronischen Geräten lassen. Denn deren Nutzung ist beim Fahren untersagt. Dass auch Taschenrechner unter dieses Verbot fallen können, zeigt ein Urteil. » mehr

Parkscheibe

20.09.2019

Parkscheibe weiterdrehen ist verboten

Wie stellt man die Parkscheibe richtig ein? Und darf man die Parkdauer nachträglich verlängern? Eigentlich als umgängliches Alltagswerkzeug bekannt, sorgt die blau-weiße Scheibe immer wieder für Ungereimtheiten. Eine Kla... » mehr

Innenraum eines Pkw

12.08.2019

Wie man seine Geräte im Auto am besten schützt

Viele Autofahrer lassen ihre Elektronikgeräte sorglos im Fahrzeug zurück. Für sie scheint das Auto sicher. Doch was rät die Polizei? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 11. 2019
15:29 Uhr



^