Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Bahnkunden sollen Entschädigung online beantragen können

Verspätet sich die Deutsche Bahn, können Fahrgäste Geld zurückbekommen. Dafür müssen sie ein Formular in Papierform vorlegen. Diesen Vorgang will der Konzern bald modernisieren.



ICE der Deutschen Bahn
Spätestens in zwei Jahren können Bahnkunden bei Verspätung auch online Geld zurückfordern.   Foto: Marius Becker/dpa

Bei Verspätungen und Zugausfällen sollen Fahrgäste der Deutschen Bahn sich spätestens in zwei Jahren auch online Geld zurück holen können. Bislang benötigen sie ein Papierformular.

«Spätestens 2021 wird es möglich sein, Fahrgastrechte auch online bei uns geltend zu machen. Wir bereiten unser IT-System darauf vor», sagte Konzernchef Richard Lutz der Wochenzeitung «Die Zeit». Nach seinen Angaben steigen die Fahrgastzahlen im Fernverkehr weiter. «Dieses Jahr peilen wir über 150 Millionen Fahrgäste an.» 2018 waren es knapp 148 Millionen gewesen.

Im vergangenen Jahr hatten 2,7 Millionen Fahrgäste Entschädigungen beantragt. Bei mindestens einer Stunde Verspätung gibt es ein Viertel des Fahrpreises zurück, ab zwei Stunden die Hälfte.

Lutz reagierte im Interview auf ein Ultimatum des Bundesverkehrsministers Andreas Scheuer. Der CSU-Politiker hatte bis zum 14. November Konzepte für Verbesserungen im Konzern verlangt, darunter auch gegen Zugausfälle und Verspätungen. «Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht», sagte Lutz. «Jeder weiß: Die Bahn wird nicht von heute auf morgen rundum besser, dafür braucht es Jahre.» Die Fakten zeigten, dass der Konzern Fortschritte mache.

Angesichts der Affäre um fragwürdige Beraterverträge kündigte der Vorstandschef Konsequenzen an. «Wir werden die Beraterkosten in Deutschland auf maximal 100 Millionen Euro jährlich begrenzen. Für ein Unternehmen unserer Größe liegt das im Rahmen.» Wieviel Geld die Bahn bislang für Berater ausgibt, sagte Lutz nicht. Auf die Frage, ob die Bahn dafür von 2012 bis 2018 zwei Milliarden Euro aufgewandt habe, sagte Lutz: «Die Zahl ist erheblich zu hoch.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 10. 2019
15:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andreas Scheuer Bahnkunden Berater Beraterverträge Bundesverkehrsminister Deutsche Bahn AG Internet Konzernchefs Konzerne Politiker der CSU Vorstandsvorsitzende
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Arriva

08.11.2019

Ist das noch Deutsche Bahn oder kann das weg?

Verspätete Züge, marode Strecken, hohe Schulden - die Deutsche Bahn muss viele Probleme lösen. Aber sie gönnt sich einen Vorstandsstreit. Und scheitert vorerst bei einer wichtigen Kurskorrektur. » mehr

Regionalzüge

23.10.2019

Der Staatskonzern hat viel Konkurrenz

Fahrgäste sehen längst nicht mehr nur rot - ein Vierteljahrhundert nach Ende der Bundesbahn ist die Zugwelt farbenfroher geworden. Der Staatskonzern hat viele Wettbewerber. Allerdings nicht überall. » mehr

ICE Strecke Hannover - Göttingen

13.12.2019

Wieder freie Fahrt für ICE zwischen Göttingen und Hannover

Seit Juni waren Bahn-Reisende mit dem ICE zwischen Göttingen und Hannover fast doppelt so lange unterwegs wie üblich. Der Grund: Weil die Schnellfahrstrecke saniert wurde, mussten die Züge umgeleitet werden. Jetzt können... » mehr

FlixTrain in Hannover

13.12.2019

Was sich für Bahnkunden ändert

Noch sind die Fahrpreise für Bahnkunden nicht gesenkt worden, für viele Kunden steigen sie an diesem Wochenende sogar. Gleichzeitig wächst das Angebot. Sogar Kleinstädte kommen ans IC-Netz. » mehr

WLAN im ICE

02.01.2020

Zusammenhängendes Wlan-Netz in Zügen und an Bahnhöfen

Wlan im ICE: In der Wahrnehmung vieler Kunden ist dieses Angebot der Deutschen Bahn von Unterbrechungen und Ausfällen geprägt. Spätestens beim Aussteigen ist die Verbindung weg. Das soll sich im neuen Jahr ändern, wie de... » mehr

KfZ-Zulassungsstelle

31.08.2018

Autobesitzer sollen Wagen bald online neu zulassen können

Bei einigen Kfz-Zulassungsstellen müssen Autofahrer lange auf einen Termin warten. Doch das könnte sich bald ändern. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will für das Anmelden von Neuwagen bald einen Online-Service ein... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 10. 2019
15:58 Uhr



^