Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Was gilt für abgedunkelte Autoscheiben?

In den warmen Monaten zeigt sich die Sonne regelmäßig. Doch was des einen Freud, ist des anderen Leid: direktes Sonnenlicht. Für Autofahrer schaffen getönte Scheiben oft Abhilfe. Aber was ist erlaubt?



Van mit getönten Scheiben
Abgedunkelte Scheiben und Sonnenblenden lassen weniger Sonne ins Auto und wirken einer Blendung durch direkte Sonneneinstrahlung entgegen.   Foto: Carsten Rehder

Egal, ob auf Urlaubsreisen im Sommer oder bei tiefstehender Sonne im Frühjahr und Herbst: Getönte Scheiben, Rollos und Sonnenblenden zum Nachrüsten erfreuen sich großer Beliebtheit. Freie Hand haben Autofahrer dabei aber keineswegs: Was gilt?

Maßgeblich ist die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO), erklärt der Tüv Thüringen. Sie legt fest, was erlaubt ist und womit man im Zweifel ein Bußgeld oder sogar den Versicherungsschutz riskiert. Zwar lassen abgedunkelte Scheiben und Sonnenblenden weniger Sonne ins Auto, tragen zu etwas niedrigeren Temperaturen im Innenraum bei und wirken einer Blendung durch direkte Sonneneinstrahlung entgegen. Doch schätzt der Gesetzgeber die potenziell eingeschränkte Sicht als größeres Risiko ein und hat eine wichtige Einschränkung definiert:

Alle Scheiben, «die für die Sicht des Fahrzeugführers von Bedeutung sind, müssen klar, lichtdurchlässig und verzerrungsfrei sein», heißt es in der StVZO. «Gemeint sind damit die Frontscheibe und die vorderen Seitenscheiben. Erst ab der B-Säule kann die Tönung der Scheiben auch mit Folien erfolgen», erläutert Torsten Hesse vom Tüv Thüringen. «Die von einigen Herstellern ab Werk angebotenen Wärmeschutzverglasungen dürfen auch im Sichtbereich des Fahrers zum Einsatz kommen.»

Wer sich nicht daran hält, riskiert nicht nur ein Bußgeld von mindestens 10 Euro. Oft wird es aber teurer: «Denn wenn die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigt wird, steigt das Bußgeld auf 90 Euro und man erhält zusätzlich einen Punkt in Flensburg», äußert sich Hesse. Kommt es mit unzulässig abgedunkelten Scheiben zu einem Unfall, könne die Kfz-Versicherung sogar den Versicherungsschutz in Frage stellen.

Auch muss bei den Folien unbedingt auf eine Allgemeine Bauartgenehmigung (ABG) geachtet werden. «Andere Folien sorgen spätestens bei der nächsten Hauptuntersuchung für Probleme.» Für die Seitenscheiben ab der B-Säule und für die Heckscheibe gibt es keine Vorgaben zur maximal erlaubten Verdunkelung. Die Folie darf theoretisch blickdicht sein, wenn sie dennoch über eine Bauartgenehmigung verfügt.

Üblicher sind aber Folien mit einer Lichtdurchlässigkeit zwischen 3 und 30 Prozent. Hierbei sind auch verschiedene Tönungen möglich, um beispielsweise eine bessere Sicht durch die Heckscheibe zu gewähren. Bei abnehmbaren Sonnenblenden und Rollos für hintere Seiten- und Heckscheiben ist keine Genehmigung erforderlich.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 07. 2019
04:49 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autofahrer Elend Folien Hauptuntersuchungen KFZ-Versicherung Verkehrssicherheit Verkehrszentralregister Versicherungsschutz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Automechaniker schaut unter die Motorhaube

17.04.2020

Wichtige Autoreparatur nicht aufschieben

«Hört sich komisch an, aber ist schon nicht schlimm» - für Autofahrer kann diese Einstellung gefährlich sein. Trotz Corona sollte das Fahrzeug sicher sein. Also spontan zur Werkstatt? Besser nicht. » mehr

Untersuchung am Auto

31.03.2020

Was man zur neuen HU-Frist wissen muss

Wer denkt angesichts der Corona-Krise noch an den Tüv? Vielleicht hat die Stammwerkstatt ohnehin geschlossen. Eine neue Empfehlung gibt Autofahrern bei der HU etwas mehr Spielraum. » mehr

Autoreparatur in der Werkstatt

19.03.2020

Manche Autoreparaturen haben Zeit

Die HU steht an - und die Werkstatt sagt den Termin ab. So erging es manchen A.T.U-Kunden. Doch in der Coronakrise stellt sich Autofahrern ohnehin die Frage: Was muss sein - und was kann warten? » mehr

HU-Plakette

18.10.2019

Noch dieses Jahr zur Hauptuntersuchung

Das Jahr neigt sich so langsam dem Ende zu. Vieles ist noch zu tun - zum Beispiel wenn Ihre HU-Prüfplakette am Auto orangefarben ist. » mehr

Kaffeebohnen

06.03.2020

Hausmittel für ein sauberes Auto

Zeitungspapier, Backofenspray, Zahnpasta und Kaffee: Die Liste der Hausmittel für die Autopflege ist lang. Doch nicht alle halten, was sie versprechen - und manche richten sogar eher Schaden an. » mehr

H-Kennzeichen

11.02.2020

Was sind die Voraussetzungen für ein H-Kennzeichen?

Werden Autos älter als 30 Jahre, können die Besitzer über ein H-Kennzeichen nachdenken. Was ist bei diesem Nummernschild für Oldtimer zu beachten? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 07. 2019
04:49 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.