Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Akku von Elektroroller sollte sich herausnehmen lassen

Leise, wendig und rasant beim Anfahren: Für Stadtfahrten sind E-Roller sehr beliebt. Was beim Kauf der Elektro-Mopeds zu beachten ist:



Elektroroller
Beim Kauf darauf achten: Das Akku des E-Rollers sollte herausnehmbar sein.   Foto: Jens Kalaene

Bei Elektrorollern können Besitzer den Akku idealerweise herausnehmen. So lässt sich die Batterie der Mopeds zuhause aufladen und ist im Winter vor kalten Temperaturen geschützt, erläutert der ADAC.

Generell sollte man beim Kauf auf die Reichweite, den Stromverbrauch und die Ladedauer des E-Rollers achten - sowie die Frage stellen: Wer hilft, wenn etwas kaputt ist? Viele Firmen haben laut ADAC nur in größeren Städten Servicepartner, wenn überhaupt.

Der Autoclub hat sieben E-Roller für die Führerscheinklasse AM (maximal 45 km/h) zu Preisen von 2290 Euro bis 6390 Euro getestet. Das Ergebnis ist solide: Zwei Modelle schnitten insgesamt «gut» ab, drei «befriedigend», eines «ausreichend».

Die Reichweite mit einem Akku lag bei den getesteten Modellen zwischen 33 und 76 Kilometer - manche lassen sich mit weiteren Batterien nachrüsten, was die Reichweite entsprechend vergrößert. Vollgeladen waren die einzelnen Akkus nach 3,8 bis 8,5 Stunden. Bei fünf der sieben Modelle ließ er sich, wie empfohlen, herausnehmen. Auch Ergonomie, Antrieb und Fahreigenschaften wurden geprüft.

Testsieger wurde die Govecs Schwalbe (Note 2,3), knapp dahinter landete die Vespa Elettrica von Piaggio (2,4). Beide Modelle liegen mit mehr als 5000 Euro eher im oberen Preissegment.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 07. 2019
14:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Akkus Batterien Stromverbrauch
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Rückleuchten in der Sattelstütze

15.09.2020

Unterwegs mit einem City-E-Bike

City-E-Bikes sieht man oft nicht an, dass in ihnen Motor und Akku verbaut sind. Man radelt also, gewollt oder ungewollt, im Tarnlook. Und erweitert dank Tretunterstützung den Radius. Ein Testbericht. » mehr

Pedelec für Performance

01.09.2020

Mit Überblick das erste Pedelec kaufen

Wer die Anschaffung eines Elektrofahrrads plant, kann angesichts des enormen Angebots schnell den Überblick verlieren. Wir sagen, worauf Anfänger bei einem Pedelec unbedingt achten sollten. » mehr

Das E-Auto laden

10.05.2019

So kommt man mit dem E-Auto am Urlaubsziel an

Laden statt Tanken an der Raststätte: Wer mit dem E-Auto in den Urlaub fährt, muss bei der Routenplanung einiges bedenken - und fährt besser mit moderatem Tempo, damit er auch am Ziel ankommt. » mehr

Ampler Curt

18.08.2020

Urban E-Bikes müssen mehr können als Style

Reduziertes Design, minimalistische Ausstattung ohne Federung oder Gepäckträger: Das sind Merkmale, die die sogenannten Urban E-Bikes ausmachen. Auf einige Dinge sollten Käufer aber nicht verzichten. » mehr

Licht am Fahrrad

18.02.2020

So können Sie das Licht am Fahrrad verbessern

Heulende Felgendynamos und flackernde Birnchen sind passé. Besseres Licht am Fahrrad bringt größere Sicherheit. Was ist heute Stand der Lichttechnik und an welches Licht kann nachgerüstet werden? » mehr

ADAC-Pannenhelfer

11.02.2020

Weniger ADAC-Einsätze dank milder Temperaturen

Bei Kälte zickt auch mal die Autobatterie. Auch deshalb haben die ADAC-Pannenhelfer normalerweise vor allem im Winter viel zu tun. Im vergangenen Jahr mussten sie allerdings seltener ausrücken. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 07. 2019
14:22 Uhr



^