Lade Login-Box.
Topthemen: Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Fahrradheckträger im Test

Ob es mit dem Auto in den Urlaub oder zum Wochenendausflug geht: Viele wollen ihre Fahrräder mitnehmen. Wer dafür einen Träger für die Anhängerkupplung kaufen will, sollte vorher die Waage herausholen.



Fahrradheckträger
Noch im Rahmen? Fahrradträger und Fahrräder dürfen zusammen nicht mehr wiegen, als es die maximale Stützlast des Autos erlaubt.   Foto: Kai Remmers

Beim Kauf eines Fahrradheckträgers sollten Autobesitzer auf dessen Gewicht achten. Denn die Stützlast des Fahrzeugs darf vom Träger inklusive der aufgeladenen Fahrräder nicht überschritten werden. Wiegt er vergleichsweise wenig, sei das besser, erklärt der ADAC .

Generell sollte man in der Bedienungsanleitung des Autos die maximale Stützlast für Fahrradheckträger nachlesen und die Fahrräder wiegen, die man befördern möchte. Dazu wird das Gewicht des Trägers addiert. So lässt sich prüfen, ob die Gesamtmasse von Rädern und Träger noch im für das Auto erlaubten Bereich liegt.

Der Autoclub hat elf Modelle getestet, auf die bis zu drei Fahrräder passen. Die Träger wogen zwischen 16,4 und 30,8 Kilogramm - bei letzterem könne die Beförderung von drei Rädern schon zum Problem werden mit Blick auf die maximale Stützlast des Autos, hieß es.

Negativ fielen zum Teil niedrige Gewichtsgrenzen bei den Schienen auf: Ein Modell erlaubte beim Transport von drei Rädern maximal 15 Kilogramm pro Schiene - nicht nur bei Pedelecs ist diese Marke rasch überschritten.

Moniert wurde bei knapp der Hälfte der Modelle ein zu geringer Abstand zwischen den Schienen. Lag dieser bei unter 19 Zentimetern, scheuerten etwa die Gabeln der Räder aneinander. Für die Befestigung der Räder auf den Schienen gilt laut ADAC allgemein: Klemmsysteme seien besser als Ratschensysteme. Denn Erstere erleichtern es, die Haltearme zu spannen.

Neben dem Gewicht und der Handhabung prüften die Experten die Sicherheit der Träger und ihre Beständigkeit bei einem Unfall. Insgesamt schnitten fünf Modelle «gut» ab - am besten waren die i31 von Uebler (Note 1,9) und der Thule VeloSpace XT 3 (Note 2,0). Vier Träger bekamen ein «Befriedigend», zwei ein «Ausreichend».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 06. 2019
10:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Auto Autobesitzer Fahrräder Pedelecs
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Laufen, Roller, Bahn,  beser aber noch nicht mit dem Rad

29.07.2019

Wie das Kind sicher zur Schule kommt

Kinder sollen in die Schule gehen. Beim Thema Schulweg ist das durchaus wörtlich gemeint. Denn das Kutschieren mit dem Auto bis vor den Eingang sehen Experten kritisch. Alternativen gibt es genug. » mehr

Antiblockiersysteme

05.07.2019

Mehr Sicherheit für Elektrofahrräder

Bei Autos und Motorrädern zählt das Antiblockiersystem längst zur Normalausstattung. Jetzt stoppen die ersten Elektrofahrräder mit der Stotterbremse. Ein neuer Trend? » mehr

Brennendes Auto

19.08.2019

Wer zahlt nach Autobrand für den Schaden am Nachbarauto?

Steht das eigene Auto in Flammen, dann ist das wohl der Alptraum eines jeden Autobesitzers. Wenn dann auch noch das Nachbarauto Schaden nimmt bleibt die Frage, wer übernimmt die Kosten. » mehr

Farbtupfer

09.07.2019

Autofolien bringen Farbe auf die Straße

Moden ändern sich und mit ihnen der persönliche Geschmack, aber die Farbe eines Autos bleibt. Bei Lacken gilt darum oft die Devise: lieber konservativ als extravagant. Eine Folie bietet mehr Spielraum - doch auch hier gi... » mehr

David Koßmann

16.04.2019

Doppelt hält das Fahrradschloss besser

Nach wie vor werden in Deutschland jedes Jahr mehr als 300.000 Fahrräder geklaut. Die Auswahl an Schlössern ist groß, und die Digitalisierung ist auch bei den Zweirädern angekommen. Nachhaltiger aber sind nach wie vor di... » mehr

Zulassungsstelle

18.06.2019

Die neue Autozulassung im Netz

Wer ein Auto anmelden möchte, sitzt oft lange in Warteräumen der Behörden. Damit soll durch ein Online-Anmeldeverfahren bald Schluss sein. Echte Zeitersparnis bringt das aber nur bedingt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 06. 2019
10:28 Uhr



^