Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Mit Flip-Flops und Badelatschen besser nicht Auto fahren

Bei großer Hitze ist luftiges Schuhwerk am angenehmsten. Doch hinter dem Steuer sind die lässigen Latschen nicht die Sichersten und Sicherheit steht im Straßenverkehr immer an erster Stelle.



Mit Flip-Flops nicht Auto fahren
Flip-Flops sind für private Autofahrer nicht verboten - damit zu fahren, kann aber schnell gefährlich werden.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Offene Schuhe an heißen Tagen - eine Wohltat. Doch Auto fährt man mit Badelatschen, Flip-Flops, Sandalen oder gar barfuß besser nicht. Das raten die Versicherer im Raum der Kirchen (VRK).

Verboten ist das für private Autofahrer zwar grundsätzlich nicht, bei Kontrollen drohen auch keine Schwierigkeiten. Doch oft geben solche Schuhe den Füßen nicht genügend Halt, etwa bei Vollbremsungen. Außerdem bestehe die Gefahr, vom Pedal abzurutschen.

Wer wegen ungeeigneten Schuhwerks einen Unfall verursacht, muss nicht nur mit einer Geldbuße rechnen. Wenn die Schuhe den Unfall nachgewiesenermaßen stark beeinflusst oder sogar verursacht haben, kann die eigene Vollkaskoversicherung außerdem Leistungen kürzen. Schäden Dritter werden aber von der Kfz-Haftpflicht ohne Einschränkung gedeckt.

Berufskraftfahrer müssen gemäß den berufsgenossenschaftlichen Unfallverhütungsvorschriften ohnehin festes Schuhwerk tragen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 06. 2019
09:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Autofahrer Berufskraftfahrer Debakel Sandalen Schuhe Schutz Straßenverkehr Unfallverhütungsvorschriften Versicherungsunternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Mit Flipflops ins Freibad, mit festen Schuhen ans Lenkrad

06.07.2020

Mit Flipflops am Lenkrad: Versichert - aber keine gute Idee

Ist der Sommer heiß, liegt leichtes und offenes Schuhwerk im Trend. Doch darf man zum Beispiel mit Flipflops an den Füßen auch ein Auto fahren - oder droht dann Ärger mit der Versicherung? » mehr

E-Tretroller

02.07.2020

Muss Fahrer nach Unfall mit E-Scooter immer mithaften?

Von Kraftfahrzeugen geht im Straßenverkehr immer eine Betriebsgefahr aus. Nach Unfällen können Halter daher mithaften müssen - auch ohne ein verkehrswidriges Verhalten. Gilt dies auch für E-Scooter? » mehr

Spritverbrauch und Schadstoffausstoß

09.06.2020

Verbrauch: Was unterscheidet Messverfahren NEFZ und WLTP?

Hersteller müssen angeben, wie viel ihre Autos verbrauchen - und dies mit genormten Verfahren ermitteln. NEFZ und WLTP sind zwei Tests, von denen immer wieder die Rede ist. Was unterscheidet sie? » mehr

Halteverbot

07.07.2020

Im Halteverbot droht Falschparkern Mithaftung

Es ist kein Kavaliersdelikt, wenn Autofahrer im Halteverbot parken. Neben Bußgeldern droht Falschparkern nach Unfällen sogar die Mithaftung. » mehr

Autofahrer blinkt

07.05.2020

Nicht nur auf Blinker der Anderen verlassen

Wenn der Andere blinkt, will er abbiegen. Davon gehen viele im Straßenverkehr aus. Doch wer sich allein auf dieses Zeichen verlässt, kann nach Unfällen auf Schäden sitzen bleiben. » mehr

Tobias Goldkamp

17.03.2020

Gefahr am Gleis: Das richtige Verhalten am Bahnübergang

An Bahnübergängen kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Das liegt oft am Leichtsinn, aber auch an der Art der Schranken. Denn an bestimmten Übergängen ist das Risiko besonders hoch. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 06. 2019
09:58 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.