Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Harley-Davidson stellt sein erstes Elektro-Motorrad vor

Der Sound eines Motorrads von Harley-Davidson ist unverkennbar. Das neue Modell LiveWire fährt stattdessen aber mit einem futuristischen Surren durch die Gegend, denn es ist ein Elektro-Motorrad. Die Legende stellt sich auf neue Zeiten ein.



LiveWire von Harley-Davidson
Das E-Motorrad LiveWire von Harley-Davidson beschleunigt in 3,5 Sekunden von null auf 60 Meilen pro Stunde (96,5 km/h) und kommt mit einer Batterieladung etwa 177 Kilometer weit.   Foto: Andrej Sokolow

Harley-Davidson baut erstmals ein Elektro-Motorrad. Die legendäre Marke, deren Zweiräder sich mit einem charakteristischen Motorsound auszeichnen, springt damit auf den allgemeinen Umschwung der Branche zur Elektromobilität auf.

Das Modell LiveWire beeindruckt dabei sowohl mit der Leistung als auch mit dem Preis: Das Gefährt kommt von null auf 60 Meilen pro Stunde (96,5 km/h) in 3,5 Sekunden und ist ab knapp 30.000 Dollar (gut 26.000 Euro) zu haben. Ausgeliefert werden soll es ab August.

Die Reichweite einer Batterieladung gibt Harley-Davidson mit 110 Meilen (rund 177 Kilometer) an - weist aber darauf hin, dass die Werte beim Serienmodell abweichen und auch vom Wetter abhängen könnten. Die Akkus können sowohl zuhause an der Steckdose als auch an Schnellade-Stationen aufgefüllt werden.

Harley-Davidson präsentierte das Motorrad auf der Technik-Messe CES in Las Vegas (8. Bis 11. Januar) zusammen mit dem japanischen Elektronik-Konzern Panasonic, der wichtige Technik unter anderem für die Vernetzung beisteuert. So kann man per Smartphone-App nicht nur den Ladestand prüfen, sondern bekommt auch eine Benachrichtigung, wenn das Motorrad umgestoßen oder bewegt wurde. Dieser Online-Dienst mit dem Namen «H-D Connect» werde aber nicht in allen Märkten verfügbar sein, schränkte Harley-Davidson ein.

Harley-Davidson gilt als eine amerikanische Industrie-Ikone, kämpfte zuletzt aber mit Absatzproblemen im Heimatmarkt. Das internationale Geschäft wird für die Firma immer wichtiger, während die jüngeren Amerikaner weniger Interesse an den Motorrädern zeigten. So ist das elektrische LiveWire-Modell auch eine Chance, wieder jüngere Käuferschichten anzusprechen.

Harley-Davidson ist nicht der erste Zweirad-Hersteller, der elektrische Modelle baut. Früher damit auf dem Markt waren unter anderem der amerikanische Harley-Konkurrent Victory Motorcycles, der 2017 aus dem Geschäft ging, sowie der Herausforderer Zero Motorcycles. Außerdem kommt gerade ein Elektro-Motoroller der Marke Vespa auf den Markt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 01. 2019
18:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Absatzschwierigkeiten CES Elektronikhersteller Harley-Davidson Modelle Motorrad Panasonic Corporation Stromtechnik
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Der neue Mercedes AMG GT als Black Series

vor 5 Stunden

Mercedes bringt AMG GT als Black Series

Rennsporterlebnis mit Straßenzulassung soll der Mercedes AMG GT Black Series bieten. Mit vielen Zutaten aus der Sportwelt und 730 PS dürfte er sich auf der Rennstrecke allerdings am wohlsten fühlen. » mehr

Schnell auf Tempo und sehr wendig

25.06.2020

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Von Slim-Bikes spricht mancher Hersteller: Gemeint sind designlastige E-Bikes, denen man die Technik nicht ansieht. Sie sind leicht und minimalistisch - aber kostspielig. Ein Fahrbericht. » mehr

Autofahrer mit dunkel getönter Sonnenbrille am Steuer

06.05.2020

Zu dunkle Sonnenbrillen sind am Steuer tabu

Der Frühling ist da, die Sonnenstunden werden länger. Auch für Autofahrer empfiehlt sich eine Sonnenbrille. Doch die darf nicht zu dunkel sein. » mehr

E-Scooter im Test

16.06.2020

Mittelteure E-Scooter liegen im Test vorn

Seit rund einem Jahr sind E-Scooter im Verkehr erlaubt. Oft rollen Modelle von Leihfirmen durch die Straße. Doch es gibt immer mehr Scooter zum Kaufen. Taugen die was? » mehr

Der Helm ist ein unverzichtbarer Begleiter

08.07.2020

Mopedhelm nach Sturz immer ersetzen

Nach dem Sturz scheint der Helm unbeschädigt. Dennoch sollten Mopedfahrer ihn austauschen - eine Computersimulation zeigt, warum. » mehr

Motorradfahrer macht Trinkpause

26.06.2020

Motorradfahrer müssen schon vor dem Durst trinken

Der Tank ist voll, das Wetter klasse und die Straße frei für eine gemütliche Tour auf dem Motorrad. Doch im Sommer müssen Biker auch sich selbst rechtzeitig nachtanken. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 01. 2019
18:12 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.